Eishockey Club Olten
Hauptgasse 11
4600 Olten, CH
+41 62 213 11 33,
info@ehco.ch
Menu

Den Kampfgeist wiedererweckt

Der EHC Olten gewinnt das Spiel gegen den HC Thurgau verdient mit 6:2. Ein Shorthander ebnete den Weg zum vierten Sieg im fünften Heimspiel. 

Im Schlussdrittel klappte beim EHCO plötzlich alles. Die Spielfreude war sichtbar, die Tore fielen und selbst mit einem komfortablen Vorsprung im Rücken agierten die Oltner weiter munter mit viel Offensivpower. Dabei sah es zu Spielhälfte eher nach einem Sieg der Gäste aus, die zu diesem Zeitpunkt mit 1:2 in Front lagen.

Unerschrocken in Unterzahl
Es war Michael Rudolf, der die Powermäuse mit seinem Shorthander zurück ins Spiel brachte. Unbeeindruckt von den vielen Gegenspielern lief er ins Drittel der Thurgauer und versenkte den Puck zum zwischenzeitlichen 2:2 in den Maschen. Als Marco Truttmann eine knappe Minute später die erstmalige Führung für den EHCO erzielte, war die gute Stimmung definitiv zurück im Kleinholz. Von dieser liessen sich die Powermäuse anstecken und sorgten mit drei weiteren Treffern durch Eigenmann, Schirjajew und Knelsen für ein schlussendlich klares Verdikt im Kleinholz.

Effiziente Gäste in der Startphase
Einzig zu Beginn bekundeten die Oltner Mühe mit den Ostschweizern. Das Heimteam hatte zwar mehr Spielanteile, geriet gegen die effizienten Thurgauer aber zwischenzeitlich mit 1:2 in Rücklage. Die Dreitannenstädter liessen sich davon aber nur kurzzeitig beeindruckend. Mit vehementem Spiel nach vorne und einem hervorragend agierenden Silas Matthys im Tor brachten sie die Gäste je länger je mehr zur Verzweiflung, ehe im Schlussdrittel früh der vorentscheidende Treffer fiel. (pva/Foto: Marc Schumacher/freshfocus)

Olten - HC Thurgau 6:2 (1:2, 2:0, 3:0)

Kleinholz. – 2475 Zuschauer. – SR Potocan/Unterfinger (Huguet/Rebetez).  
Tore: 6. Hollenstein (Niedermaier) 0:1. 15. Knelsen (Heughebaert, Truttmann) 1:1. 16. Merola (Loosli, Brändli) 1:2. 36. Rudolf (Elsener/Ausschluss Sartori!) 2:2. 37. Truttmann (Philipp Rytz) 3:2. 41. Eigenmann (Sartori, Schirjajew) 4:2. 49. Schirjajew (Lüthi, Eigenmann/Ausschluss Merola) 5:2. 56. Knelsen (Truttmann, Philipp Rytz) 6:2.
Strafen: 4-mal 2 Minuten gegen Olten. 3-mal 2 Minuten gegen den HC Thurgau.
Bemerkungen: Olten ohne Schwarzenbach (familiäre Gründe) und Salzgeber (krank). 
Best Player Olten: Rudolf
Best Player EVZ Academy: Loosli