Den Negativtrend stoppen

Nach der bitteren Heimniederlage gegen den HC Ajoie trifft der EHC Olten auswärts auf den HC La-Chaux-de-Fonds. Spielbeginn ist um 19:45 Uhr. 

Es sollte nicht sein am vergangenen Samstag: Im Heimspiel gegen den HC Ajoie zeigte sich der EHCO stark verbessert gegenüber den letzten Auftritten, musste sich schlussendlich dennoch in der Verlängerung geschlagen geben. Die Mannschaft von Fredrik Söderström hat nun Gelegenheit in La Chaux-de-Fonds, den Negativtrend endgültig zu stoppen und nach drei Niederlagen in Serie wieder auf die Siegesstrasse zurückzufinden. 

La Chaux-de-Fonds als gutes Omen
Das gegen die Neuenburger was geht, zeigte sich vor zwei Wochen im Kleinholz: Der EHCO siegte dank eines Treffers von Silvan Wyss, während Silas Matthys einen Shutout feiern konnte. Die Chaux-de-Fonniers konnten nach dieser Niederlage reagieren und reihten drei Siege aneinander, ehe sie am vergangenen Samstag eine empfindliche 1:5 Niederlage gegen den HC Sierre hinnehmen mussten. Beide Mannschaften werden auf Wiedergutmachung aus sein und versuchen, wichtige drei Punkte zu holen. 

Othmann als Lichtblick
Damit die angestrebten drei Zähler nach Olten gehen, wird unter anderem auch Brennan Othmann etwas dazu beitragen wollen. Der 17-jährige Kanadier hat gegen Ajoie seine ersten beide Punkte (Tor und Assist) für die Powermäuse erspielt und zeigte in vielen Aktionen sein grosses Potenzial. Der Teenager erhält von Coach Söderström mehr Eiszeit und weiss diese immer mehr zu nutzen. Auf seine Fähigkeiten wird es mitunter ankommen, wenn es darum geht, die Offensive der Dreitannenstädter zu beleben. Mit La Chaux-de-Fonds trifft der EHCO auf einen Gegner, der speziell in der Defensive nicht immer den sichersten Eindruck hinterlässt. Die Neuenburger kassieren die drittmeisten Tore aller Teams in der Swiss League.

Einen Dämpfer trotz aller Vorfreude gibt es dennoch für die Dreitannenstädter: Die Verletztenliste beim EHCO wird länger. Neben Nico Gurtner, Jens Nater, Esbjörn Fogstad Vold, Noah Fuss und Cyril Oehen, die alle bereits gegen Ajoie gefehlt hatten, fällt neu auch Alban Rexha für einige Tage aus. Die Verletzung des Centers zwingt die Coaches Fredrik Söderström und Marc Grieder erneut zu Umstellungen in den Sturmreihen. (jal)

Auch zuhause hautnah dabei: Unser Liveticker