Eishockey Club Olten
Hauptgasse 11
4600 Olten, CH
+41 62 213 11 33,
info@ehco.ch
Menu

Den Negativtrend stoppen

Der EHCO trifft im heutigen Auswärtsspiel auf den formstarken HC Thurgau. Spielbeginn in der Güttingersreuti Weinfelden ist um 20:00 Uhr.

Trotz einer klaren Leistungssteigerung gegenüber dem Winterthur-Spiel musste der EHCO das heimische Eis am vergangenen Sonntag als Verlierer verlassen. Gegen ein formstarkes La Chaux-de-Fonds setzte es eine knappe 4:5-Overtimeniederlage ab. Gelegenheit zur Reaktion und um die mittlerweile drei Spiele umfassende Niederlagenserie zu beenden, bietet sich heute in Weinfelden.

Defensive ist gefordert
Die letzten Wochen waren für den EHCO gewiss keine einfachen. Die Verletzungshexe hat sich wieder im Kleinholz eingenistet und wütete vor allem in der Defensive der Dreitannenstädter. Mit Eliot Antonietti, Joel Scheidegger, Florian Schmuckli und Nico Gurtner befinden sich momentan gleich vier Verteidiger im EHCO-Lazarett. Mit einer raschen Rückkehr des Quartetts ist nicht zu rechnen. Chefcoach Lars Leuenberger war auch deshalb gezwungen, die EHCO-Defensive punktuell zu verstärken. Larri Leeger und Janis Elsener von SCL Tigers kamen so zu weiteren Einsätzen für Grün-Weiss. Leeger zeigte am Sonntag eine gute Partie und konnte sich zwei Assist-Punkte gutschreiben lassen.

Die Defensive der Powermäuse ist ein Mitgrund für die Baisse der Oltner. In den letzten fünf Spielen (wobei nur eines gewonnen werden konnte) liessen die Dreitannenstädter schlichtweg zu viele Abschlüsse zu. Satte 20 Gegentreffer musste das Torhüter-Duo Rytz/Matthys in den letzten fünf Partien hinnehmen. Das ist ein zu viel zu hoher Wert, will man zurück auf die Erfolgsspur finden. Wie es geht, sollten das Team von Lars Leuenberger wissen. Noch vor wenigen Wochen stellte man mit Abstand die beste Defensive der Liga und liess die Gegner reihenweise verzweifeln.

Derungs und Ang sorgen für die Musik beim HCT
Mit dem HCT steht dem EHCO ein Gegner gegenüber, welcher zurzeit richtig gut unterwegs ist. Die Ostschweizer konnten ihre letzten fünf Spiele allesamt gewinnen und befinden sich zurzeit auf dem vierten Platz in der Tabelle. Gut möglich, dass sich die «Leuen» auch zum Abschluss der Regular Season dort wiederfinden werden. Der Abstand zu Verfolger Langenthal beträgt aktuell sechs Punkte.

Traditionell ist das sehr gute Defensiv-Spiel des HCT die Basis für die neuerlichen Höhenflüge der Ostschweizer. Eine geordnete Verteidigung ist Teil der HCT-DNA. Das macht den HC Thurgau zu einem äusserst unangenehm zu bespielendem Gegner für jedes Swiss-League Team.  In der gesamten Liga gibt es wohl kein Team, welches das Spiel in der eigenen Zone so zelebriert wie die Truppe des scheidenden Headcoaches Stefan Mair.

Der italienische Chefcoach kann in dieser Saison nicht nur auf eine gewohnt stabile Defensive zählen, sondern auch auf eine brandgefährliche Offensive. Namentlich Jonathan Ang und Ian Derungs zählen zum Besten, was die Liga zu bieten hat. Der Kanadier Ang ist einer der schnellsten und elegantesten Stürmer in der Swiss-League, während Ian Derungs mit 32 Toren derzeit der beste Torschütze der Liga (gefolgt von Garry Nunn mit 30 Treffern) ist. Die Defensive der Oltner wird also sicherlich gefordert werden und muss sich ein weiteres Mal beweisen. 

Definitiv nicht dabei sein beim Auswärtsspiel wird das bereits genannte Verteidiger-Quartett um Scheidegger, Schmuckli, Anotnietti und Gurtner. Ob von den B-Lizenzspielern jemand zum Einsatz kommt, wird kurzfristig entschieden. Können die Powermäuse den Negativtrend stoppen? Schaffen es die Dreitannenstädter, Derungs und Ang aus dem Spiel zu nehmen? Antworten gibt es ab 20:00 Uhr aus der Güttingersreuti Weinfelden. (jal)

Auch zuhause hautnah dabei: Unser Liveticker