Eishockey Club Olten
Rötzmattweg 5
4600 Olten, CH
+41 62 213 11 33,
sekretariat@ehco.ch
Menu

Der EHCO beschenkt seine Fans

Der EHCO setzt kurz vor den Playoffs seine Siegesserie auch im Spitzenkampf gegen Kloten fort. Beim Geburtstagsfest schafft Olten einen nie gefährdeten 5:2 Heimsieg. 

Garage Marti

Der Rahmen zum 85. Geburtstag stimmte: Über 5000 Zuschauer im Kleinholz, eine eingeweihte Wall of Fame und viele Legenden die anwesend waren. Olten feierte ein grosses Hockeyfest und die Mannschaft von Chris Bartolone machte vor vollen Rängen mit. Im Spitzenkampf gegen die zuvor punktgleichen Klotener feierte der EHCO einen souveränen 5:2-Heimsieg und hinterliess dabei kurz vor den Playoffs einen bärenstarken Eindruck.  Bei den Kantersiegen gegen Farmteams hatten alle vier Linien skoren können - gegen Kloten schuf vor allem die erste Linie mit einem überragenden Cason Hohmann die Differenz. Gelichwohl konnten sich fünf verschiedene Torschützen feiern lassen. Topskorer Hohmann bereitete vier Treffer vor.

Mit effizientem Powerplayspiel kamen die Oltner im Startdrittel früh zu einer 2:0-Führung. Erst erwischte Tim Grossniklaus den Klotener Torhüter Joren van Pottelberghe mit einem Distanzschuss. Der Puck kullerte dem Ex-Davos Torhüter unter der Achsel durch und über die Linie. Wenig später erhöhte Silvan Wyss nach schöner Vorarbeit von Evegni Chiriaev und Hohmann. Aus dem hohen Slot traf der Powerflügel in die weite linke Ecke. Und im zweiten Drittel erhöhte Olten den offensiven Druck nochmals. Dieser führte zu weiteren zwei Treffern und dem frenetisch bejubelten 4:0 - das Kleinholz erhob sich erstmals von den Sitzen. Doch nach dem wegweisenden Vorsprung, hatten die Flughafenstädter ihre besten Momente. Fabian Ganz brachte mit dem 4:1 - er düpierte den starken Mischler backhand - die Hoffnung bei den Gästen zurück. In dieser Phase waren sie dem zweiten Treffer nahe, aber die Oltner hielten weiter dicht, ehe Evegni Chiriaev mit seinem 30. Saisontor (!) in der 50. Minute endgültig alles klar machte. Einmal mehr hatte Hohmann den von hinter dem Tor den brillianten Pass gespielt.  Marchons 5:2 kurz vor Schluss war auf die Nachlässigkeit Oltens in der Schlussminute zurückzuführen.

Der EHCO feiert nicht nur den Geburtstag, sondern beschenkt seine Fans mit einem weiteren Sieg. Drei Runden vor Schluss ist die Ausgangslage ausgezeichnet: Nach der Nationalmannschaftspause bleiben drei Qualispiele, in welchen Olten den zweiten Rang verteidigen kann. Für den Qualisieg bräuchte Olten Schützenhilfe anderer Teams, da Ajoie zuletzt makellos aufspielte. Weiter gehts nach der Nationalmannschaftspause am 13. Februar auswärts in Langenthal. (yas/Bild: Freshfocus)

Olten - Kloten 5:2 (2:0, 2:1, 1:1)
5193 Zuschauer. - SR Hungerbühler/Ströbel, Altmann/Kehrli. - Tore: 7. Grossniklaus (Hohmann, Wyss/Ausschluss Lemm) 1:0. 11. Wyss (Schirjajew, Hohmann/Ausschluss Harlacher) 2:0. 24. Horansky (Hohmann, Lüthi) 3:0. 28. Rouiller (Haas, Schwarzenbach) 4:0. 31. Ganz (Füglister) 4:1. 51. Schirjajew (Hohmann, Horansky) 5:1. 60. (59:42) Marchon (Monnet, Combs) 5:2. - Strafen: 5mal 2 plus 10 Minuten (Grossniklaus) gegen Olten, 7mal 2 Minuten gegen Kloten.
Bemerkungen: Olten ohne Eigenmann (verletzt), Huber, Schneuwly, Vodoz (alle überzählig) sowie Roland Gerber (SCL Tigers). Kloten ohne Obrist, MacMurchy, Tukonen (alle verletzt), Wetli, Adrian Brunner (beide krank) sowie Mettler, Kindschi, Yannick Brunner, Steiner (alle abwesend).