Eishockey Club Olten
Hauptgasse 11
4600 Olten, CH
+41 62 213 11 33,
info@ehco.ch
Menu

Derbysieg zum Jahresabschluss

Der EHC Olten gewinnt ein intensives und emotionales Derby beim SC Langenthal mit 7:5 und rutscht mit 10 Siegen in Folge ins neue Jahr.

FRESHFOCUS 1247293

Das vielleicht für lange Zeit letzte Mittelland-Derby im Schoren lockte viele Zuschauer an: 3'251 Zuschauer, darunter enorm viele Fans aus Olten, sorgten für eine wunderbare Derby-Kulisse. Die tolle Stimmung stachelte beide Teams an: Das Derby wurde intensiv und beiderseits mit viel Leidenschaft geführt.

Der EHC Olten startete wie bereits in den letzten Spielen dominant und schnürte Langenthal in den beiden ersten Minuten im Offensivdrittel ein. Das erste Tor aber sollte auf der anderen Seite fallen: Nach einem schön gespielten Konter konnte Jeffrey Füglister nur regelwidrig gestoppt werden. Den fälligen Penalty verwertete Marc Aeschlimann souverän. 

Wenig später war das Skore wieder ausgeglichen: Alain Bircher reagierte nach einem Abpraller am Schnellsten und traf in Buebetrickli-Manier. In der Folge rettete Langenthal-Goalie Elien Paupe zweimal mirakulös, auf der anderen Seite traf Cédric Aeschbach nur den Pfosten.

26 Sekunden waren im Mitteldrittel gespielt, als Garry Nunn den EHCO wieder in Führung brachte. Fünf Minuten später lag der EHCO erstmals mit zwei Längen vorne: Rihards Puide reagierte nach einem Knaller von Yannick Hänngi perfekt und staubte zum 3:1 ab. Zur Spielmitte hatte Cédric Hüsler nach einem genialen Pass von Simon Sterchi die Chance aufs 4:1, scheiterte aber an Paupe.

Praktisch im Gegenzug kam Langenthal wieder heran: Haralds Egle traf mit einem präzisen und scharfen Schuss. Es folgte nun die stärkste Phase der Oberaargauer, die dem Ausgleich bis Drittelsende mehrfach nahe kamen, ihren Meister aber wiederholt in Olten-Keeper Lucas Rötheli fanden. Und als sich alle bereits in der Pause wähnten, schlug der EHCO noch einmal zu: Stan Horansky lenkte einen Schuss von Florian Schmuckli zum 4:2 ab.

Im Schlussabschnitt schien der EHCO zunächst alles im Griff zu haben. Die Dreitannenstädter erhöhten das Skore durch Tore von Dominic Weder und Sean Collins auf 6:2 und schienen den zehnten Sieg in Folge in Ruhe nach Hause bringen zu können. Langenthal steckte allerdings nicht auf und kam durch Yves Müller und Vincenzo Küng noch einmal heran. 57 Sekunden nach dem 4:6 erstickte Lukas Lhotak die aufkommende Hoffnung der Oberaargauer mit dem siebten Oltner Treffer aber schon wieder.

Der EHC Olten beendet das Jahr 2022 damit mit dem 10. Sieg in Folge und einem Vorsprung von 11 Punkten auf den ersten Verfolger La Chaux-de-Fonds. Weiter geht es für den EHCO nach dem Jahreswechsel am 3. Januar mit einem Auswärtsspiel bei den GCK Lions.

Telegramm

SC Langenthal - EHC Olten 5:7 (1:1, 1:3, 3:3)
Eishalle Schoren, Langenthal. – 3'251 Zuschauer. – SR Gerber/Hungerbühler; Ammann; Bichsel. – Tore: 7. Aeschlimann (Penalty) 1:0. 9. Bircher (Haussener) 1:1. 21. Nunn (Collins, Horansky) 1:2. 25. Puide (Hänggi) 1:3. 30. Egle (Schläpfer, Bärtschi) 2:3. 40. Horansky (Schmuckli) 2:4. 44. Weder (Lhotak) 2:5. 53. Collins (Antonietti, Horansky) 2:6. 53. Müller (Whitney) 3:6. 55. Küng (Kummer; Ausschluss Scheidegger) 4:6. 55. Lhotak (Weder) 4:7. 59. Whitney (Egle, Aeschlimann; Ausschluss Antonietti) 5:7.
Strafen: 3-mal 2 Minuten gegen Langenthal, 6-mal 2 Minuten gegen Olten.
Langenthal: Paupe (Stettler); Weber, Pienitz; Müller, Aeschbach, Higgins, Helfer; Moser; Küng, Kummer, Whitney; Bärtschi, Schläpfer, Egle; Rehak, Aeschlimann, Salzgeber; Füglister, Kläy, Wyss; Hess.
Olten: Rötheli (Zaetta); Antonietti, Scheidegger; Leeger, Öjdemark; Bircher, Schmuckli; Hänggi; Horansky, Collins, Nunn; Lhotak, Weder, Sterchi; Hüsler, Haussener, Puide; Schwinger, Wyss, Mosimann; Heughebaert.
Bemerkungen: Olten ohne Dal Pian, Kast, Maurer, Neukom und Nyffeler (alle verletzt) sowie Rapuzzi (überzählig) und Hächler (krank).