Eishockey Club Olten
Hauptgasse 11
4600 Olten, CH
+41 62 213 11 33,
info@ehco.ch
Menu

Deutlicher Sieg als klares Zeichen

Ein starker EHC Olten zeigt eine deutliche Reaktion auf die Niederlage in Winterthur und schlägt den EHC Basel auch in dieser Höhe verdient mit 6:2.

FRESHFOCUS 1222042

Man spürte dem EHC Olten von Beginn weg an, dass er nach der 2:4-Niederlage in Winterthur vom Dienstag auf Wiedergutmachung aus war. Die Powermäuse starteten druckvoll in die Partie gegen den EHC Basel  und sie hielten das Tempo 60 Minuten lang hoch.

Schon nach 20 Minuten hätte Olten höher als 1:0 führen können, ja gar müssen. Garry Nunn und Stan Horansky trafen aber nur den Pfosten, Simon Sterchi verzog alleine vor Basel-Keeper Fabio Haller. So blieb der Treffer von Lukas Lhotak nach einem Haller-Abpraller nach 16 Minuten das einzige Tor im 1. Drittel.

Im 2. Drittel davongezogen

Im zweiten Drittel doppelte der EHCO früh nach: Ein satter Schuss von Verteidiger Florian Schmuckli sorgte für die beruhigende Zweitore-Führung. Und zu Spielmitte leistete sich Basel-Verteidiger Patrick Zubler mit seinem Goalie Haller eine Slapstick-Einlage, die zum dritten Oltner Treffer führte.

Eigentlich gab es für den EHCO in der gesamten Partie nur eine heikle Situation: Als Horansky und Captain Larri Leeger in der gleichen Szene gemeinsam auf die Strafbank geschickt wurden, konnte Basel für zwei Minuten in doppelter Überzahl spielen. In dieser Phase fiel Basels erster Treffer an diesem Abend - ausgerechnet durch den Ur-Oltner Diego Schwarzenbach.

Über 60 Minuten alles im Griff

Weil der EHCO aber auch im Schlussdrittel alles im Griff hatte, musste er um die drei Punkte nie richtig zittern. Entschieden war die Partie dann 10 Minuten vor Schluss: Nunn hämmerte die Scheibe im Powerplay aus seiner Lieblingsposition in den Winkel zum 4:1. Wenig später sorgte Timo Haussener nach einem schönen Sterchi-Pass für den nächsten Treffer. Die Tore von Cédric Hüsler und Zubler rundeten die Partie ab.

Weiter geht es für Olten am Dienstag mit einem weiteren Knüller: Im zweiten Derby der Saison kommt es auswärts im Schoren zum Spitzenkampf gegen den SC Langenthal.

Telegramm

EHC Olten - EHC Basel 6:2 (1:0, 2:1, 3:1)
Kleinholz, Olten.  3'167 Zuschauer – SR Ströbel/Arpagaus, Wermeille/Cavalleri. – Tore: 16. Lhotak (Haussener, Sterchi) 1:0. 21. Schmuckli (Antonietti, Horansky) 2:0. 30. Hüsler (Schmuckli, Wyss) 3:0. 34. Schwarzenbach (Sablatnig, Brügger; Ausschlüsse Horansky, Leeger) 3:1. 50. Nunn (Öjdemark, Collins) 4:1. 52. Haussener (Sterchi, Mosimann) 5:1. 57. Hüsler (Kast, Hächler) 6:1. 60. Zubler (Stukel) 6:2.
Strafen: 4-mal 2 Minuten plus 1x5 plus Spieldauer (Schmuckli) gegen Olten, 5-mal 2 Minuten plus 1x5 plus Spieldauer (Alihodzic) gegen Basel.
Olten: Nyffeler (Rötheli); Schmuckli, Antonietti; Leeger, Öjdemark; Seiler, Hächler; Maurer; Horansky, Collins, Nunn; Lhotak, Haussener, Sterchi; Neukom, Weder, Dal Pian; Hüsler, Kast, Wyss; Mosimann.
Basel: Haller (Henauer); Büsser, Molina; Zubler, Nater; Wyniger, Bachofner; Füllemann, Pozzorini; Stukel, Brügger, Sablatnig; Berger, Alihodzic, Näf; Schwarzenbach, Rexha, Schwab; Dähler, Kiss, Schnellmann.
Bemerkungen: Olten ohne Bircher (verletzt), Heughebaert und Schwinger (beide überzählig).