Die Chance zur Reaktion

Heute Abend um 19:45 Uhr trifft der EHC Olten auswärts auf den EHC Visp. Nach der Kanterniederlage gegen den EHC Kloten ist von den Oltnern eine Reaktion gefordert.

Es war eine bittere Niederlage, welche die Oltner letzten Samstag gegen den EHC Kloten kassierten. Gleich mit 0:6 wurden die Dreitannenstädter nach Hause geschickt. Die Chance auf eine Reaktion bietet sich heute Abend, wenn der EHC Olten zum ersten Mal in dieser Saison in der Lonza Arena auf den EHC Visp trifft. Das erste Aufeinandertreffen gewannen die Powermäuse im heimischen Kleinholz mit 4:2. Will man auch heute als Sieger vom Eis, braucht es eine durchgehend konzentrierte Leistung aller Spieler.

Ein heisser Kampf steht bevor
Auch Visp hat die letzte Partie verloren, zuhause mit 1:4 gegen La Chaux-de-Fonds. Die Walliser werden also, genau wie der EHC Olten, auf Wiedergutmachung aus sein. Ähnlich wie die Oltner hat auch der EHC Visp, gerade in den letzten paar Spielen, noch einige Schwierigkeiten mit dem Toreschiessen offenbart. Im Gegensatz zu den Solothurnern hat der EHC Visp im Durchschnitt aber mehr Tore kassiert, weshalb er sich in der Tabelle auch hinter den Oltnern wiederfindet. Es wird sich zeigen, ob eines der beiden Teams die Lethargie in der Offensive abschütteln kann und die Tormaschinerie zum laufen bringt. Man darf gespannt sein, welche Mannschaft das bessere Ende für sich behalten wird. Auf jedenfall ist eine umkämpfte Partie zu erwarten. 

Einige Umstellungen beim EHC Olten zu erwarten
Nach der letzten Niederlage ist davon auszugehen, dass die Linien bei den Powermäusen neu durchmischt werden. Die Coaches mussten reagieren und so wird es interessant zu sehen sein, welche Spieler nebeneinander auf dem Eis stehen werden. Gut möglich, dass auch die beiden Kanadier Dion Knelsen und Garry Nunn nicht mehr in der gleichen Linie auflaufen werden. Sonst wird der EHC Olten mit den gleichen Spielern antreten wie in Kloten. Sprich: Esbjörn Fogstad Vold, Noah Fuss und Nico Gurtner fehlen weiterhin verletzt. Im Tor wird aller Voraussicht nach wiederum Silas Matthys stehen. (jsa)

Auch zuhause hautnah dabei: Unser Liveticker