Eishockey Club Olten
Hauptgasse 11
4600 Olten, CH
+41 62 213 11 33,
info@ehco.ch
Menu

Die erste Chance auf den Halbfinal verpasst

Der EHC Olten verliert das vierte Spiel der Playoff-Viertelfinal-Serie auswärts gegen den HC Sierre mit 1:4. Somit kommt es zu einem fünften Spiel im Kleinholz am nächsten Montag. 

Der EHC Olten hat in dieser Viertelfinal-Serie gegen den HC Sierre bislang immer überzeugt und drei mehr oder weniger deutliche Siege gefeiert. Mit einem Sieg heute wäre die Qualifikation für den Halbfinal perfekt gewesen. Doch die Weisheit, dass der vierte Sieg der Schwierigste ist, sollte auch heute seine Richtigkeit bewahren. Der EHC Olten verliert gegen einen aufopfernd kämpfenden HC Sierre mit 1:4. Aber von Anfang an. 

Dem HC Sierre merkte man von der ersten Minute an, dass er noch nicht in die Ferien möchte und alles dafür tun wird um diese Serie noch zu verlängern. Der Beginn der Partie war ein Hin und Her und beide Mannschaften kamen zu guten Möglichkeiten. Vor allem, als der EHC Olten nach der ersten Strafe des Spiels in Überzahl spielen durfte, war der Torhüter der Gastgeber, Remo Giovannini, fast unter Dauerbeschuss. Aber der Puck wollte noch nicht in die Maschen fallen und das Powerplay lief aus, ohne dass die Oltner in Führung gehen konnten.

Auch danach mussten beide Schlussmänner mehrere Male retten. Garry Nunn und Dion Knelsen etwa verpassten in einer zwei gegen eins Situation den Führungstreffer nur haarscharf. Besser macht es der HC Sierre kurz vor der ersten Pausensirene. Nach einem Gewusel an der Bande kommt der Puck zu Eric Castonguay, welcher kein Problem hat, Rytz auszuspielen und die Walliser in Front zu bringen. Dies war auch die letzte nennenswerte Situation in den ersten zwanzig Minuten und so ging es mit einem knappen Rückstand ins zweite Drittel.

Und in dieses erwischten die Gastgeber aus dem Wallis einen Traumstart. Nach knapp zwei  Minuten entwischt Benjamin Bonvin allen Gegenspielern und bezwingt Rytz am nahen Pfosten. Somit war der erste Zweitorerückstand in dieser Serie Tatsache. Olten liess sich aber nicht beirren und kam immer wieder zu guten Chancen. Livio Langenegger traf bei Spielhälfte nur den Pfosten und auch sein Nachschuss verfehlte das Ziel denkbar knapp. Auch zwei weitere Überzahlsituationen für den EHC Olten wollten den erwünschten Erfolg nicht bringen. Giovannini erwischte heute einen fabelhaften Abend und liess die Oltner reihenweise verzweifeln. Und auch ein bisschen Pech kam dazu. So traf nach Langenegger auch Lukas Lhotak nur das Gehäuse. So verflogen die Sekunden im Mitteldrittel und der EHC Olten kam trotz Chancenplus zu keinem Treffer. Das letzte Drittel musste entscheiden. 

 Aber auch in dieses wurde es ein Kaltstart. Wieder waren knapp zwei Minuten gespielt und wieder war Rytz bezwungen. Arnaud Montandon war es, welcher für die Walliser früh in diesem Drittel alles in die richtige Bahn lenkte. Der EHC Olten konnte zwar kurz darauf reagieren. Simon Sterchi erwischte Giovannini zwischen den Beinen und liess die Oltner Hoffungen wieder aufflammen. Aber je länger das Drittel dauerte, desto mehr kristallisierte sich heraus, dass hier im Wallis heute nichts zu holen ist.

Kurz vor Ablauf der regulären Spielzeit kam es noch zu einem kleineren Rencontre zwischen Janis Elsener und Anthony Beauregard. Beide Spieler durften danach die Strafbank aufsuchen. Dies nutzte Lars Leuenberger und nahm sein Timeout. Er erstetzte Rytz durch einen weiteren Feldspieler und liess den EHCO so mit fünf gegen vier spielen. Aber passend zu diesem Abend gelang den Oltner nicht der Anschlusstreffer, sondern dem HC Sierre, in Person von Tomas Dolana, der Empty Netter. Damit war das Spiel entgültig entschieden und der EHC Olten verliess das Eis zum ersten Mal in den diesjährigen Playoffs als Verlierer.

Weiter geht es für die Powermäuse somit bereits am nächsten Montag. Mit dem fünften Spiel in dieser Serie und dem nächsten Heimspiel bietet sich die nächste Möglichkeit, das Halbfinalticket zu lösen. Anpfiff im Kleinholz ist um 19:45 Uhr. (jsa)

FRESHFOCUS 1167924

HC Sierre - EHC Olten 4:1 (1:0, 1:0, 2:1)

Graben - 3227 Zuschauer. -
SR: Castelli, Ruprecht (Duc, Francey)

Tore: 18. Castonguay (Beauregard, Rimann) 1:0, 23. Bonvin 2:0, 42. Montandon A. (Wyniger, Dolana) 3:0, 43. Sterchi (Forget) 3:1, 58. Dolana (Wyniger, Montandon A.) 4:1

Strafen: Olten 1 mal 2 Minuten, Sierre 4 mal 2 Minuten

Olten: Rytz, Matthys; Knelsen, Mosimann, Nunn; Forget, Lhotak, Sterchi; Weder, Langenegger, Joggi; Fuhrer, Hüsler, Wyss; Elsener, Antonietti; Leeger, Lüthi; Eigenmann, Weisskopf; Heughebaert, Hasani.

Sierre: Giovannini, In-Albon; Castonguay, Rimann, Beauregard; Montandon A., Dolana, Volejnicek; Bonvin, Puide, Bernazzi; Bougro, Dayer, Reynaud; Meyrat, Montandon M., Bezine, Wyniger; Berthoud, Dozin; Brantschen, Vouardoux.


Bemerkungen: Olten ohne Gurtner, Schmuckli (Verletzt), Scheidegger (Gesperrt), Horansky (leicht Angeschlagen), Nater und Portmann (Überzählig)