Eishockey Club Olten
Hauptgasse 11
4600 Olten, CH
+41 62 213 11 33,
info@ehco.ch
Menu

Diesmal ohne Chance gegen den Leader

Der EHC Olten bekommt vom HC Ajoie beim 4:7 schonungslos die Grenzen aufgedeckt.

Ein Abend zum vergessen: Im zweiten Spiel innert drei Tagen verdeutlicht der HC Ajoie in Olten eindrücklich, weshalb er die Tabelle der Swiss League anführt: Ab der ersten Sekunde sind die Jurassier hellwach, nach 46 Sekunden stehts 0:1 durch den Ex-Oltner Stefan Mäder. Diesmal allerdings, statt den Oltnern den Ausgleich zuzugestehen, erhöht Jonathan Hazen nach 10 Minuten im Powerplay auf 0:2 und entscheidet somit eigentlich schon fast das Spiel.

Einbruch im zweiten Drittel
Denn im zweiten Drittel passte nun bei den Oltnern gar nichts mehr zusammen. Ajoie dominierte die Partie nach belieben und erhöhte in regelmässigen Abständen das Skore bis zum 0:5. Die Dreitannenstädter kämpften zwar aufopferungsvoll, nichts wollte aber klappen, zu vieles blieb Stückwerk. Kam hinzu, dass gegen dieses Team von Gary Sheehan derzeit einfach kein Kraut gewachsen ist.  Immerhin, kurz vor der zweiten Pause brachte Lukas Haas die Powermäuse endlich auf die Anzeigetafel.

Resultat fast zu knapp
Am Ende des Tages muss konstatiert werden, dass das Resultat schon fast zu knapp ausgefallen ist. Denn wenn der EHCO wenigstens das letzte Drittel für sich entschied, so relativiert doch die Torfolge das erträgliche Bild. Denn auch im letzten Drittel liessen die Gäste kaum etwas anbrennen, Weder und Rytz verkürzten auf 4:7, als die Klatsche schon perfekt war, nämlich in den letzten beiden Minuten. Davor beantwortete Jonathan Hazen den zwischenzeitlichen Anschlusstreffer von Dion Knelsen zum 2:5 (51.) postwendend und innert 30 Sekunden mit seinen Treffern Nummer Drei und Vier.
Jetzt heisst es aufstehen und Krone richten, denn am kommenden Freitag (19:45 Uhr) ist der EHC Winterthur zu Gast. Und mit den Zürchern haben die Powermäuse nach dem verlorenen Startspiel eine Rechnung offen. Fredrik Söderström wird zweifellos die richtigen Worte finden um sein Team heiss zu machen. (rsu)

 

EHC Olten - HC Ajoie 4:7 (0:2, 1:3, 3:2)
Kleinholz. – 2412 Zuschauer. – SR: Fausel/Hungerbühler (Micheli/Steenstra). – Tore: 1. (0:47) Mäder (Muller, Prysi) 0:1. 10. Hazen (Devos, Joggi; Ausschluss Truttmann) 0:2. 23. Hazen (Devos, Hauert; Ausschluss Knelsen) 0:3. 29. Pouilly (Frossard) 0:4. 37. Macquat (Casserini, Frossard) 0:5. 40. Haas (Philipp Rytz, Nunn) 1:5. 51. Knelsen (Philipp Rytz) 2:5. 54. (53:13) Hazen (Ryser, Devos) 2:6. 54. (53:43) Hazen (Devos, Schmutz) 2:7. 59. Weder (Schirjajew, Lüthi) 3:7. 60. (59:24) Philipp Rytz (Rudolf, Fogstad Vold) 4:7. – Strafen: 4-mal 2 Minuten gegen Olten. 3-mal 2 plus 10 Minuten (Privet) gegen Ajoie.
Olten: Simon Rytz; Philipp Rytz, Weisskopf; Sartori, Eigenmann; Elsener, Lüthi; Heughebaert; Wyss, Knelsen, Truttmann; Haas, Schirjajew, Nunn; Lanz, Rexha, Weder; Weibel, Rudolf, Fogstad Vold; Salzgeber.
Ajoie: Wolf; Prysi, Birbaum; Pouilly, Ryser; Pilet, Hauert; Dotti, Casserini; Muller, Mäder, Huber; Schmutz, Devos, Hazen; Joggi, Frossard, Privet; Arnold, Macquat, Thibaudeau.
Bemerkungen: Olten ohne Rouiller, Horansky, Schwarzenbach (alle verletzt) und Maurer (überzählig). 44. Pfostenschuss Huber.