Eishockey Club Olten
Hauptgasse 11
4600 Olten, CH
+41 62 213 11 33,
info@ehco.ch
Menu

Drei Punkte für die Moral

Der EHC Olten siegt beim EHC Winterthur mit 4:1 und kehrt nach zuvor zwei Niederlagen in Folge wieder auf die Siegesstrasse zurück.

FRESHFOCUS 1238013

Die 3 Punkte sind für den EHC Olten in mehrfacher Hinsicht von grosser Wichtigkeit. Einerseits können die Powermäuse Verfolger La Chaux-de-Fonds auf Distanz halten. Auf der anderen Seite sorgt der Erfolg in Winterthur nach den beiden Heimniederlagen gegen Thurgau und La Chaux-de-Fonds für viel Moral beim nach wie vor arg dezimierten EHCO.

Olten zeigte sich nach einer ausgeglichenen Startphase von seiner effizienten Seite. Joel Scheidegger lancierte mit einem herrlichen Pass Simeon Schwinger, der wiederum den den freistehenden Sean Collins sah. Der Kanadier brauchte nur noch ins leere Tor einzuschieben. 44 Sekunden später stand es schon 2:0: Die 2. Linie kombinierte sich schön durch die gegnerische Defensivzone. Cédric Hüsler vollendete schliesslich.

Ereignisarmes Mitteldrittel

Winterthur kam zu Beginn des Mittelabschnitts ins Spiel zurück, als Fabian Haldimann im Powerplay plötzlich alleine vor Lucas Rötheli auftauchte. Der Rest des Mittelabschnitts ist schnell erzählt: Chancen gab es auf beiden Seiten nur spärlich; der einzige Aufreger blieb ein Faustkampf zwischen Eliot Antonietti und Patric Hofstetter, nach welchem beide Spieler unter die Dusche geschickt wurden.

Der Schlussabschnitt war deutlich attraktiver, was praktisch ausschliesslich am EHCO lag, der spürbar einen Gang höher schaltete. Timothy Kast sorgte in der 52. Minute schliesslich für die Erlösung mit dem 3:1. Dem Genfer war es auch vorbehalten, mit dem 4:1 ins leere Tor den Deckel auf die Partie zu machen.

Für den EHC Olten geht es am Dienstag mit einem Heimspiel weiter. Gast im Kleinholz wird der HC Sierre sein; Spielbeginn ist um 19.45 Uhr.

Telegramm

EHC Winterthur - EHC Olten 1:4 (0:2, 1:0, 0:2)
Eishalle Deutweg, Winterthur. – 568 Zuschauer. – SR Potocan/Ströbel; Ammann, Bachelut. – Tore: 9. Collins (Schwinger, Scheidegger) 0:1, 9. Hüsler (Wyss, Kast) 0:2. 21. Haldimann (Wilkins; Ausschluss Schwinger) 1:2. 52. Kast (Wyss, Hächler) 1:3. 60. Kast (Collins; Ausschluss Hächler (!); ins leere Tor) 1:4.
Strafen: 2-mal 2 plus 1x5 Minuten plus Spieldauer (Hofstetter) gegen Winterthur, 4-mal 2 plus 1x5 Minuten plus Spieldauer (Antonietti) gegen Olten.
Winterthur: Galley (Shiyanov); Schüpbach, Bartholet; Steiner, Hunziker; Törmänen, Thévoz; Deussen, Posch; Zwissler, Hofstetter, Lekic; Barbei, Beglieri, Jobin; Ramel, Wilkins, Haldimann; Greuter, Valenza, Orlov.
Olten: Rötheli (Liechti); Hänggi, Antonietti; Leeger, Öjdemark; Scheidegger, Hächler; Bircher; Schwinger, Collins, Sterchi; Hüsler, Kast, Wyss; Lhotak, Haussener, Mosimann; Derungs, Weder Heughebaert.
Bemerkungen: Olten ohne Dal Pian, Horansky, Maurer, Neukom, Nunn, Nyffeler und Schmuckli (alle verletzt).