Eishockey Club Olten
Hauptgasse 11
4600 Olten, CH
+41 62 213 11 33,
info@ehco.ch
Menu

Drei wichtige Punkte erkämpft

Der EHC Olten schlägt den EHC Visp in einem lange Zeit ausgeglichenen Spiel mit 5:2 und wahrt seinen Vorsprung an der Tabellenspitze.

FRESHFOCUS 1249329

Der EHC Olten schien nach der Niederlage bei den GCK Lions vom Dienstag auf schnelle Wiedergutmachung aus zu sein. Die Powermäuse starteten mit viel Druck und Elan in die Partie und gingen früh in Führung: Cédric Hüsler verwertete nach 88 Sekunden einen Abpraller. Kurz nach dem Führungstreffer konnte Visp vier Minuten in Überzahl spielen, dabei aber nur wenig Druck auf Gianluca Zaetta im Oltner Tor ausüben.

Wenige Sekunden nach Ablauf der Strafe donnerte Jake Virtanen einen Schuss an den Pfosten. Das wirkte wie ein Weckruf für die Walliser. Zwar erhöhte Lukas Lhotak wenig später mit einem schönen Backhandschuss auf 2:0, danach spielte aber endgültig nur noch Visp. Eine mehrminütige Druckphase schloss Virtanen nach einem Fehler von Victor Öjdemark mit dem Anschlusstor ab - Olten hatte den Faden in dieser Phase komplett verloren.

Das zweite Drittel verlief dann wieder wesentlich ausgeglichener. Erst beklagte Visp Pech bei einem erneuten Pfostenschuss von Virtanen, wenig später trafen auf der anderen Seite auch Garry Nunn und kurz vor der Sirene Cédric Hüsler ebenfalls nur das Gehäuse. Tore fielen im Mittelabschnitt keine, auch weil Visp zwei weitere Powerplays nicht ausnutzen konnte. 

Im Schlussdrittel wirkte Olten nun definitiv wieder wacher und präsenter. Und die Dreitannenstädter belohnten sich fürstlich für diese Steigerung: Sean Collins und Timothy Kast erhöhten innert 35 Sekunden von 2:1 auf 4:1. Dieser Doppelschlag brach Visp das Genick. Die Walliser konnten durch Jorden Gähler zwar noch einmal verkürzen, der Oltner Sieg geriet aber nicht mehr in ersthafte Gefahr. Für die Entscheidung war der Captain besorgt: Larri Leeger traf drei Minuten vor Schluss sehenswert aus weiter Distanz ins leere Tor.

Für den EHC Olten geht es am Dienstag mit einem weiteren Heimspiel weiter: Die Powermäuse treffen auf den HC Thurgau. Spielbeginn im Kleinholz ist um 19.45 Uhr,

Telegramm

EHC Olten - EHC Visp 5:2 (2:1, 0:0, 3:1)
Kleinholz, Olten. – 3'194 Zuschauer. – SR Fausel/Vikman; Baumgartner, Bachelut. – Tore: 2. Hüsler (Haussener, Hächler) 1:0. 11. Lhotak (Kast, Bircher) 2:0. 16. Virtanen (Scheel) 2:1. 45. Collins (Nunn, Leeger) 3:1. 46. Kast (Lhotak, Antonietti) 4:1. 53. Gähler (Scheel) 4:2. 58. Leeger (Kast; Ausschluss Antonietti!; ins leere Tor).
Strafen: 5-mal 2 Minuten gegen Olten, 1-mal 2 Minuten gegen Visp.
Olten: Zaetta (Rötheli); Antonietti, Scheidegger; Leeger, Öjdemark; Bircher, Hächler; Schmuckli; Horansky, Collins, Nunn; Lhotak, Kast, Sterchi; Puide, Weder, Mosimann; Wyss, Haussener, Hüsler; Schwinger.
Visp: Ritz (Lory); Eigenmann, Heinen; Gähler, Ahlström; Weisskopf, Eggenberger, Furrer; Scheel, Mäder, Kuonen; Riatsch, Wüest, Virtanen; Forget, Chiriayev, Bogdanoff; Oehen, Ritz, Langenegger; Burgener.
Bemerkungen: Olten ohne Dal Pian, Maurer, Neukom und Nyffeler (alle verletzt) sowie Rapuzzi, Hänggi und Heughebaert (alle überzählig).