Eishockey Club Olten
Hauptgasse 11
4600 Olten, CH
+41 62 213 11 33,
info@ehco.ch
Menu

Ein hart erkämpfter Sieg

Der EHC Olten gewinnt auswärts in Sierre nach einem harten Kampf mit 3:2. Das Spiel wogte hin und her und hätte jederzeit auch auf die andere Seite kippen können.

Die Frage vor dieser Partie war, ob die Oltner an die guten Leistungen der letzten Spiele anknüpfen können und die Siegesserie weiter geht, oder ob der HC Sierre dem Team von Lars Leuenberger einen Strich durch die Rechnung macht. Um es vorneweg zu nehmen, die Siegesserie geht weiter. Aber der Weg zum vierten Sieg in Serie war ein schwerer und bis zur letzten Sekunde war die Partie nicht entschieden. Aber von Anfang an.

Ein Blitzstart
Die Oltner starteten famos in die Partie. Es war noch keine Minute gespielt als Garry Nunn bereits den ersten Oltner Treffer erzielte. Der kanadische Stürmer erwische Remo Giovannini im Tor des HC Sierre zwischen den Beinen. Danach versuchte der EHC Olten, das Spiel zu bestimmen und störte die Heimmannschaft früh. Viele Torchancen spielten sich aber beide Teams nicht heraus. Rund drei Minuten vor Ende des ersten Drittels wurde es laut im Graben. Eliot Antonietti checkte einen Gegenspieler mit dem Kopf voran in die Bande. Die Fans des HC Sierre protestierten laut und wurden erhört. Es gab eine Fünf-Minuten-Strafe gegen den Oltner Verteidiger. Mit vereinten Kräften und auch dank einem nicht immer genauen Spiel des HC Sierre überstand der EHCO die ersten Minuten der Unterzahl und ging mit dem 1:0-Vorsprung in die erste Pause.

Zuerst Mühe, dann die Tore
Nach dieser musste Olten noch zwei Minuten in Unterzahl überstehen. Und dies machten sie auch bravourös. Doch der HC Sierre schien immer besser ins Spiel zu kommen und nur eine Minute nachdem die Oltner wieder komplett waren, traf Yonas Berthoud mit einem Schlenzer aus halber Distanz zum Ausgleich. Und die Walliser powerten weiter. Phasenweise war der EHCO nun richtiggehend überfordert, während den Siderser alles zu gelingen schien. Mehrmal brauchte es einen starken Simon Rytz zwischen den Pfosten, um einen Rückstand zu verhindern.

Coach Lars Leuenberger sah dann in der 29. Minute kein anderes Mittel als sein Timeout zu nehmen. Und dieses verfehlte seine Wirkung nicht. Man merkte, wie Olten zurück ins Spiel fand und bei Sierre das Tempo plötzlich wieder ein wenig zusammenfiel. Und nur kurze Zeit nach dem Timeout gingen die Powermäuse erneut in Führung. Leonardo Fuhrer erzielte auf Zuspiel von Joel Scheidegger den zweiten Oltner Treffer. Und es kam noch besser. Zwei Minuten vor Ende des zweiten Drittels konnte Dominic Weder, nach einem vier gegen zwei Konter und einem herrlichen Pass von Devin Muller, den Puck zur Zweitoreführung einschieben. Mit dieser ging es ins Schlussdrittel.

Ein Kampf bis zuletzt
In dieses startete dieses Mal der EHC Olten mit einem Mann mehr. Aber wie der HC Sierre zu Beginn des zweiten Drittels konnten auch die Dreitannenstädter keinen Profit daraus ziehen. Dann sah es lange Zeit so aus, als würden sich beide Mannschaften gegenseitig neutralisieren und die Oltner den Zweitorevorsprung ohne grössere Probleme über die Zeit bringen. Aber da hatte Dominik Volejnicek was dagegen. Der Stürmer des HC Sierre schoss neun Minuten vor Schluss den Anschlusstreffer für die Siderser und brachte das Stadion zum Kochen.

Angetrieben von ihren Fans warfen die Walliser noch einmal alles nach vorne und der EHCO musste sich mit allem verteidigen was er hatte. Aber dies machte er gut. Immer wieder kam zwar der HC Sierre zu guten Chancen, aber egal ob bei vier gegen vier oder bei fünf gegen fünf, immer konnte ein Oltner Verteidiger, oder Rytz im Tor, den Auslgeich verhindern. Auch das Timeout 3.3 Sekunden vor Schluss brachte dem HC Sierre nicht mehr den erwünschten Erfolg und so konnte der EHCO nach einem grossen Kampf als Sieger vom Eis gehen.

Weiter geht es für die Oltner am nächsten Samstag. Dann wartet zuhause der HC Thurgau. Anpfiff im Kleinholz ist um 17:30 Uhr. (jsa)

FRESHFOCUS 1119386

HC Sierre - EHC Olten 2:3 (0:1, 1:2, 1:0)

Graben - 1391 Zuschauer. -
SR: Gianinazzi, Unterfinger (Urfer, Francey)
Tore: 1. Nunn (Knelsen) 0:1, 23. Berthoud (Bonvin, Schaller) 1:1, 30. Fuhrer (Scheidegger) 1:2, 38. Weder (Muller, Antionetti) 1:3, 51. Volejnicek (Montandon A. Berthoud) 2:3
Strafen: Olten 3 mal 2 Minuten, 1 mal 5 Minuten (Antionetti), Sierre 4 mal 2 Minuten

Olten: Rytz, Matthys; Horansky, Knelsen, Nunn; Hasani, Forget, Lhotak; Mosimann, Fuhrer, Wyss; Muller, Weder, Portmann; Antonietti, Scheidegger; Lüthi, Schmuckli; Heughebaert, Weisskopf; Maurer, Oehen

Sierre: Giovannini, Gaudreault; Dolana, Castonguay, Volejnicek; Bernazzi, Montandon A., Beauregard; Dayer, Bonvin, Bougro; Schaller, Margairaz; Bezina, Wyniger; Meyrat, Montandon M., Berthoud, Dozin; Brantschen

Bemerkungen: Olten ohne Hüsler (Verletzt), Nater, Gurtner und Schwab (alle überzählig), 29. Minute Timout Olten, 60. Minute Timeout Sierre