Eishockey Club Olten
Hauptgasse 11
4600 Olten, CH
+41 62 213 11 33,
info@ehco.ch
Menu

Ein Punkt für eine kämpferische Leistung

Der EHC Olten verliert das Sonntagsabendspiel mit 4:5 n. V. gegen den HC La Chaux-de-Fonds. Das Spiel der Tabellennachbarn überzeugt durch viel Kampf und Moral, trotzdem behalten die Powermäuse das unglückliche Ende für sich. 

Rasanter Anfang
Gleich zu Beginn der Partie setzt der EHCO alles daran um in diesem Spiel in Führung zu gehen und sich für die letzten beiden Niederlagen gegen die Neuenburger zu revanchieren. La Chaux-de-Fonds ist zu Beginn meist mit defensiver Arbeit beschäftigt. Dies ändert sich aber nach sieben Minuten als Cedric Maurer die erste Strafe für den EHCO abholt. Dank der Powerplay-Situation kommen die Gäste eine erstes Mal richtig gut ins Spiel. Während Olten die ersten Chancen noch abwehren kann, hat man kurz später gegen den Norweger Mathias Trettenes das Nachsehen. Der Ausländer holt sich die Scheibe hinter dem eigenen Tor, läuft lässig an der Oltner Verteidigung vorbei und schliesst ungestört ab.

Die Antwort der Oltner folgt aber zugleich mit dem Ausgleichstreffer durch Garry Nunn. Stanislav Horansky erobert sich im Drittel der Gäste die Scheibe und bedient Topskorer Nunn, welcher Nicola Aeberhard aus kurzer Distanz zwischen den Beinen erwischt. Die Partie läuft nun sehr animiert und intensiv über die Bühne mit einem Chancenplus zugunsten der Powermäuse. Mit einer Doppelstrafe bringen sich die Gastgeber aber selber in eine ungünstige Position. Das Team von Lars Leuenberger wehrt sich leidenschaftlich gegen die Angriffsmaschinerie des HCC - Dan Weisskopf überzeugt dabei mit zwei geblockten Schüssen innert weniger Sekunden. Doch auch er kann die neuerliche Führung der Gäste nicht verhindern, als die zweite Strafe der Oltner abläuft. Lukas Matewa wird auf der linken Seite bedient und schiesst mit einen One-Timer den Oltner Verteidiger Simon Lüthi im Slot an, von wo die Scheibe ins Tor fällt.

 

Unglücklicher Mittelabschnitt
Das zweite Drittel läuft weiterhin mässig für die Oltner, beginnt aber zunächst gut. Nach überstandener Strafe sorgt Topskorer Nunn wiederum für den Ausgleich. Nach einem Konter wird er von Verstärkungsspieler Larri Leeger perfekt bedient und verwandelt scharf unten links. Der Gleichstand hält aber nicht lange. Die bis hierhin dominierend Oltner werden nur eine Minute später düpiert. Die Gastgeber haben noch nicht genug und setzen weiter nach, vernachlässigen dabei aber die Defensivarbeit und so klingelt es ein Drittes Mal hinter Simon Rytz. Während eines Konters behält David Eugster auf der linken Seite die Nerven und verwandelt traumhaft im linken Winkel.

In der 38. Minute kann der HC La Chaux-de-Fonds seine Führung nach einem Bully im Drittel der Oltner sogar ausbauen. Aus einem "Gestocher" heraus kommt die Scheibe irgendwie zu Toms Andersons, welcher Rytz in der nahen Ecke düpiert. Durch den Torhüter hindurch kullert die Scheibe haarscharf über die Linie. Kurz darauf ist der Arbeitstag für den Oltner Schlussmann zu Ende. Rytz verlässt nach einem unglücklichen Auftritt das Eis und wird durch Silas Matthys ersetzt.

 

Finish in der Verlängerung
Das letzte Drittel startet ideal für die Oltner. Gleich nach einer Minute verkürzen die Dreitannenstädter das Spiel. Colin Smith, der heute vor Dion Knelsen den Vorzug erhalten hat spielt aus dem Torrückraum Horansky im Slot an, welcher die Scheibe mit ein wenig Glück an Aeberhard vorbeibringt. Die Oltner haben nicht genug und setzten fortlaufend nach und reihen weitere Angriffe aneinander. In der 52. Minute wird der Aufwand letztlich belohnt mit einem wunderschönen Tor: Larri Leeger, welcher mittels B-Lizenz die Oltner defensive verstärkt, erhält im eigenen Drittel die Scheibe und schaltet blitzschnell um. Sterchi erhält das Spielgerät und lässt gleich mehrere Westschweizer aussteigen, bevor er souverän den Ausgleich markiert. Für den Ex-Chaux-de-Fonds Akteur ist es der elfte Treffer im Dress des EHC Oltens. In den restlichen Minuten der regulären Spielzeit passiert nicht mehr viel. Die Oltner zeigen sich weiterhin kämpferisch und versuchen mit viel Einsatz hier die Partie noch für sich zu entscheiden. Ein weitere Treffer will aber niemanden mehr gelingen und so geht es für beide Teams in die Verlängerung.

Zu Beginn der Extra-Time geht es so weiter wie bisher. Die Teams möchten zwar gewinnen, neutralisieren sich aber gegenseitig im mittleren Drittel und kommen so zu keinen weiteren Torchancen mehr. Dies ändert sich in der 64. Minute schlagartig. Gleich drei Topchancen folgen im Sekundentakt auf beiden Seiten. Zunächst wehrt Matthys überragend einen Neuenburger Angriff ab und lanciert zugleich den Gegenstoss. Den entstehenden Konter könne die Oltner nicht verwerten und laufen so nun selber der Scheibe hinterher. Chaux-de-Fonds Legionär Sondre Olden entwischt den drei Oltner Feldspielern und entschiedet mit einem Breakaway die Partie Zugunsten des Auswärtsteams. Der Norweger platziert die Scheibe perfekt unter der Lattenkante und lässt Matthys im Tor der Oltner keine Chance. Somit verliert der EHC Olten zum zweiten Mal innert fünf Tagen ein Spiel gegen den HC La Chaux-de-Fonds, erkämpft sich heute aber mit viel Moral einen Punkt. Weiter geht es für die Powermäuse am kommenden Dienstag in Weinfelden beim HC Thurgau. (mho)

EHC Olten – La Chaux-de-Fonds 4:5 (1:2, 1:2, 2:0, 0 :1) n.V.

Kleinholz. – 2604 Zuschauer. – SR : Ruprecht/Ströbel (Dreyfus/Baumgartner). – Tore: 10. Trettenes (Aeberhard/Ausschluss Maurer) 0:1. 11. Nunn (Horansky) 1:1. 18. Matewa (Eigentor Lüthi) 1:2. 30. Nunn (Leeger, Neukom) 2:2. 31. Eugster 2:3. 38. Andersons 2:4. 41. Horansky (Smith) 3:4. 52. Sterchi (Leeger) 4:4. 64. Olden 4:5. – Strafen: 5-mal 2 Minuten gegen Olten. 2 Minuten gegen La Chaux-de-Fonds.

Olten: Rytz (38. Matthys); Maurer, Lüthi; Heughebaert, Weisskopf; Wyss, Leeger; Wieszinski; Horansky, Smith, Nunn; Lhotak, Forget, Sterchi; Hasani, Weder, Neukom; Hüsler, Langenegger, Mosimann; Schwab.

La Chaux-de-Fonds: Aeberhard; Smons, Matewa ; Jaquet, Delémont ; Iglesias, Oejdemark ; Nauris Sejejs ; Carbis, Trettenes, Patry ; Olden, Achermann, Andersons ; Dubois, In-Albon, Voirol ; Nils Sejejs, Privet, Eugster ; Muller.

Bemerkungen : Olten ohne Scheidegger, Antonietti, Schmuckli, Gurtner (alle verletzt), Knelsen, Oehen, Fuhrer (alle überzählig) und Portmann (Huttwil). – 9. Pfostenschuss Iglesias. 14. Pfostenschuss Horansky.