Eishockey Club Olten
Hauptgasse 11
4600 Olten, CH
+41 62 213 11 33,
info@ehco.ch
Menu

Ein weiterer Kantersieg

Der EHCO gewinnt auch das dritte Spiel der Serie gegen den HC Sierre. Die Powermäuse schlagen die Walliser wie am vergangenen Sonntag mit 8:2. 

Es war einem ganz Grossen des Schweizer Eishockeys vorbehalten am Schluss der Partie die beiden "Best Player" zu ehren. NHL-Legende Mark Streit ehrte den Oltner Topskorer Garry Nunn nach einem weiteren starken Auftritt. Der Berner wurde Zeuge eines dominant auftretenden EHCO's. 

Start nach Mass
Wie am vergangenen Sonntag im ersten Heimspiel startete der EHCO blendend in die Partie. Bereits nach rund neun Minuten lag die Mannschaft von Coach Lars Leuenberger bereits mit zwei Längen in Front. Dominic Forget verwertete ein zielgenaues Zuspiel von Sterchi gekonnt im Tor, ehe Mathias Joggi im ersten Spiel für Grün/Weiss gleich sein erstes Tor erzielen konnte. In der Folge powerte die Dreitannenstädter weiter und liessen Sierre praktisch nie zur Entfaltung kommen. Folgerichtig markierte Joel Scheidegger in doppelter Überzahl das 3:0. Der Verteidiger traf mit einem strammen Slapshot in die obere linke Torecke und liess Remo Giovannini im Siderser Tor keinerlei Abwehrchance. Mit diesem hochverdienten 3:0 ging es kurz danach in die erste Pause. 
Die Hausherren setzten nach dem ersten Pausentee dort an wo sie nach den ersten 20 Minuten aufgehört hatten: Mit Powerhockey! Die Oltner schnürten die zum Teil überforderten Walliser immer wieder in der eigenen Zone ein. Weitere Tore durch Weder in der 22. Spielminute und Topskorer Nunn in der 26. Minute entschieden die Partie bereits vor der Spielmitte. 

Souverän verwaltet
Danach nahm der EHCO den Fuss ein klein wenig vom Gas ohne jedoch die Kontrolle des Spiel zu verlieren. Auch eine fünfminütige Überzahl, wo man zwischenzeitlich sogar mit zwei Mann weniger agieren musste, überstanden die Hausherren schadlos. Zuvor war Scheidegger wegen eines "Slew-Footings" unter die Dusche gewandert. Der Verteidiger wird wohl aufgrund einer folgenden Sperre im nächsten Spiel fehlen. 
Die Oltner liessen sich auch nach einem schönen Treffer von Volejnicek zum 5:1 nicht beirren und reagierten prompt noch vor der zweiten Pause mit dem 6:1 durch Garry Nunn. Im letzten Drittel verwalteten die Powermäuse das Resultat geschickt, ohne an die Leistungsgrenze gehen zu müssen. Durch einen weiteren Treffer durch Wyss stellte der EHCO in der 47. Spielminute auf 7:1. Die Walliser kamen wenig später zu ihrem zweiten Treffer, als Bernazzi Rytz zum zweiten Mal, mit einem sehenswerten Schuss, bezwang. Mehr als Resultatkosmetik war für die Gäste an diesem Abend jedoch nicht drin. Zu dominant und zu abgeklärt waren die Powermäuse an diesem Donnerstag unterwegs. Den Schlusspunkt der einseitigen Partie setzte schliessllich Livio Langenegger im Powerplay. Der Stürmer traf 0,2(!) Sekunden vor der Schlusssirene zum 8:2. 
Mit dem Sieg haben die Dreitannenstädter die Türe zum Halbfinal weit aufsperren können. Das Team von Lars Leuenberger hat am Samstag die erste Gelegenheit diese Serie zu entscheiden um den grossen Ziel einen Schritt näher zu kommen. (jal. Foto: Freshfocus)

Olten - Sierre 8:2 (3:0, 3:1, 2:1)

Kleinholz. – 3030 Zuschauer. – SR Müller/Wiegand, Nater/Bichsel. – Tore: 5. Forget (Sterchi, Antonietti) 1:0. 9. Joggi (Langenegger, Elsener) 2:0. 16. Scheidegger (Sterchi, Nunn; Ausschlüsse Brantschen und Puide) 3:0. 22. Weder (Lüthi, Joggi) 4:0. 26. Nunn (Horansky, Eigenmann) 5:0. 37. Volejnicek (Castonguay) 5:1. 39. Nunn (Fuhrer) 6:1. 47. Wyss 7:1. 52. Bernazzi (Bonvin) 7:2. 60. (59:59) Langenegger (Forget; Ausschluss Maxime Montandon) 8:2.

– Strafen: 6-mal 2 plus 5 Minuten plus Matchstrafe (Scheidegger) gegen Olten, 7-mal 2 Minuten gegen Sierre.

Olten: Rytz (Matthys); Scheidegger, Antonietti; Leeger, Elsener; Eigenmann, Lüthi; Weisskopf; Horansky, Knelsen, Nunn; Lhotak, Forget, Sterchi; Joggi, Weder, Langenegger; Hüsler, Fuhrer, Wyss; Mosimann.

Sierre: Giovannini (32. In-Albon); Meyrat, Maxime Montandon; Wyniger, Brantschen; Berthoud, Dozin; Vouardoux; Dolana, Castonguay, Volejnicek; Puide, Arnaud Montandon, Beauregard; Rimann, Bonvin, Bernazzi; Margairaz, Bougro, Reynaud.

Bemerkungen: Olten ohne Heughebaert, Maurer, Wieszinski, Oehen, Smith (alle überzählig), Schmuckli, Gurtner (beide verletzt), Hasani, Schwab (beide krank). Sierre ohne Heinimann, Monnet, Bezina und Arnold (alle verletzt).