Eishockey Club Olten
Hauptgasse 11
4600 Olten, CH
+41 62 213 11 33,
info@ehco.ch
Menu

Eine mentale Knacknuss...

…hat der EHC Olten nicht nur im heutigen Spiel in Winterthur (Zielbau Arena, 20:00 Uhr) zu meistern, er muss allgemein auch im Hinblick auf die heisse Phase der Saison wieder in die Spur zurückfinden.

Als der EHC Olten im Laufe der diesjährigen Meisterschaft Sieg an Sieg reihte und sich zwischenzeitlich gar einige Punkte vor dem Topfavoriten aus Kloten auf der Leaderposition wiederfand, war der Ausgang der Saison für viele Medien in Stein gemeisselt. Im Playoff-Finale würde der Underdog aus Olten dem Ligakrösus aus der Flughafenstadt den (schon mehrmals) bereits praktisch gewonnenen Titel streitig machen und einer von beiden in die National League aufsteigen. Es war klar, dass es ausser diesen beiden Teams keinen Anwärter auf den Pokal gibt. Doch beispielsweise beim SC Langenthal, aber auch in La Chaux-de-Fonds und Thurgau dürfte man sich bereits jetzt auf den Beginn der Playoffs freuen. Sie dürfen zwar nicht aufsteigen, aber der Gewinn der Meisterschaft wurde ihnen weder vom Verband noch von sonst wem verwehrt.

Kein Freilos
Dennoch macht das Beispiel seit einigen Jahren in der Swiss League Schule, dass das Fell des Bären schon vor Beginn der wichtigsten Saisonphase verkauft wird. Wenigstens diesem Trugschluss dürften die Powermäuse nicht verfallen, hat man doch nach der Corona-Pause gegen Thurgau, Kloten, Sierre und La Chaux-de-Fonds verloren. Auf das eine, im besseren Fall mehrere dieser Teams wird man vielleicht in den Playoffs treffen, und es scheint gut zu wissen, dass man das Finalticket nicht automatisch in der Tasche hat.
 

Happiges Restprogramm
Ein weiterer Trugschluss könnte die Runde machen, dass der EHC Olten vor den durchwegs schweren Spielen gegen La Chaux-de-Fonds, Thurgau, Langenthal, Sierre und Kloten heute Abend den EHC Winterthur problemlos schlagen wird. Mitnichten: der Tabellenletzte steht mit dem Rücken zur Wand, hat aber die durchaus intakte Chance, den Ticino Rockets oder der EVZ Academy den begehrten Pre-Playoff-Platz kurz vor der Ziellinie wegzuschnappen, wofür er dringend Punkte braucht. Da ist es auch gegen Winti alles andere als gegeben, dass man auf die bisherigen vier Saisonsiege problemlos den fünften folgen lässt. Auch, weil die Oltner erneut mit einer Rumpftruppe antreten müssen: Eliot Antonietti, Joel Scheidegger, Nico Gurtner und Florian Schmuckli werden noch immer verletzt zuschauen müssen, und der Einsatz von Silvan Wyss ist nach dem La Chaux-de-Fonds-Spiel fraglich. Zudem fehlt auch Headcoach Lars Leuenberger wegen einer Sperre aus dem Visp-Spiel. Auf den Ausländerpositionen kommen Dion Knelsen und Colin Smith zum Zuge. (rsu)

Auch zuhause hautnah dabei: Unser Liveticker