Eishockey Club Olten
Hauptgasse 11
4600 Olten, CH
+41 62 213 11 33,
info@ehco.ch
Menu

Entscheidung vertagt

Der EHCO unterliegt dem HCC mit 1:3, vergibt die Chance auf das Serienende und muss nun für ein sechstes Spiel nach La Chaux-de-Fonds reisen.

Mit dem Mut der Verzweiflung startete der HC La Chaux-de-Fonds in die heutige Partie. Absolut verständlich, hätte eine Niederlage doch das sofortige Saisonende für die Mannschaft aus dem Neuenburger Jura zur Folge. Die Mannen von Coach Thierry Paterlini dominierten im Kleinholz die ersten Spielminuten und kamen in der dritten Minute im Powerplay zur verdienten frühen Führung. Achermann verwertete im Powerplay einen Abpraller vor Rytz zum 1:0. In der Folge nahm sich der HCC den Schwung gleich selber aus den Segeln. Mit zwei Strafen bescherten sie dem EHCO eine doppelte Überzahl. Diese liess der EHCO zwar noch liegen, kam aber jedoch nach einem Horansky-Ablenker bei noch einfacher nummerischer Überlegenheit dennoch zum Ausgleich zur Drittelsmitte. Daraufhin waren es die Dreitannenstädter, welche die Partie im Grossen und Ganzen dominieren konnten. 25:15 Torschüsse nach vierzig gespielten Minuten wiederspiegelten das auf dem Eis Gezeigte relativ gut.

Keine Aufholjagd – Nächste Chance am Donnerstag
Es erstaunte deshalb umso mehr, dass der HCC im Mittelabschnitt (14:8 Schüsse) gleich mit einer doppelten Lanzenlänge Vorsprung vorlegen konnte. Zuerst Muller und dann Carbis profitierten bei ihren Toren von einfachen Scheibenverlusten der Oltner Mannschaft und einem ungenügenden defensiven Effort. Und so musste der EHCO, wie bereits am vergangenen Sonntag mit einem Rückstand ins letzte Drittel starten. Im Gegensatz zum vierten Spiel konnten die Dreitannenstädter in den letzten zwanzig Minuten jedoch ganz und gar nicht glänzen. Es fehlte im Schlussabschnitt an der Präzision, um nochmals zu einem Torerfolg zu kommen. So vergibt der EHCO auch den zweiten Matchpuck und muss sich am nächsten Donnerstag auf den Weg in den Neuenburger Jura machen. Will man eine Belle am Samstagabend im Kleinholz verhindern, ist ein Sieg sowie eine Leistungssteigerung Pflicht für die Dreitannenstädter. (dho)

Olten – La Chx-d-Fds 1:3 (1:1, 0:2, 0:0)

Kleinholz. – 3499 Zuschauer. – SR: Castelli/Ruprecht (Gurtner/Wermeille). – Tore: 3. Achermann (Smons, Andersons; Ausschluss Fuhrer) 0:1. 10. Horansky (Scheidegger, Knelsen; Ausschluss Voirol) 1:1. 26. Muller (In-Albon, Petrini) 1:2. 39. Carbis (Döpfner) 1:3. – Strafen: 6-mal 2 Minuten gegen Olten, 4-mal 2 Minuten gegen La Chx-d-Fds.

Olten: Rytz (Matthys); Scheidegger, Antonietti; Elsener, Leeger; Eigenmann, Schmuckli; Lüthi; Horansky, Knelsen, Nunn; Langenegger, Weder, Sterchi; Lhotak, Fuhrer, Hasani; Hüsler, Wyss, Joggi; Mosimann.

La Chaux-de-Fonds: Östlund (Cervino); Smons, Suleski; Iglesias, Matewa; Jacquet, Andersson; Nauris Sejejs; Döpfner, Trettenes, Carbis; Voirol, Achermann, Andersons; Dubois, In-Albon, Petrini; Muller, Huntebrinker, Eugster; Bouchareb.

Bemerkungen: Olten ohne Forget (verletzt), Oehen, Schwab, Maurer, Weisskopf, Heughebaert, Wieszinski, Gurtner, Smith (alle überzählig). La Chaux-de-Fonds ohne Privet, Olden, Wyss, Ulmer, Oejdemark, Augsburger (alle verletzt), Schnegg, Aeberhard, Nils Sejejs (alle überzählig). Olten von 58:04 bis 59:28 ohne Goalie.