Erster Sieg gegen Ajoie!

Mit einem glücklichen, jedoch nicht unverdienten Sieg gewinnen die Powermäuse gegen den Tabellenzweiten mit 4:3 nach Verlängerung.

Der HC Ajoie war an diesem aus Oltner Sicht denkwürdigen Abend in der heimischen Voyeboeuf wahrlich nicht zu beneiden: Einerseits fiel mit Jonathan Hazen der Toptorschütze (30 Tore) und zweitplatzierte der Swiss League-Skorerliste aus. Zum Anderen fingen die Powermäuse plötzlich an, Powerplaytore zu schiessen und waren stets ein zäher Gegner. Dass es trotzdem nicht zum Sieg nach 60 Minuten gereicht hat, lag am Unvermögen der Oltner kurz vor Schluss, als die Ajoulots 25 Sekunden vor dem Ende in Unterzahl zum 3:3 ausgleichen konnten (Tim Wolf hatte das Tor der Jurassier trotzdem verlassen). Schade, denn die Dreitannenstädter hatten, gerade in der Abwehr, das Spiel weitestgehend im Griff.

Olten legt Grundstein im zweiten Drittel
Der Spielbeginn, respektive das erste Drittel war zerfahren, Torchancen waren Mangelware. Dass es nach 20 Minuten 1:0 stand, war der Tatsache geschuldet, dass das Heimteam ein Überzahlspiel nach 13 Minuten (Rouiller sass wegen Stockhalten auf der Strafbank) auszunützen vermochte. Ansonsten hielten die Powermäuse das Drittel recht offen, was zu Hoffnungen für das zweite Drittel Anlass gab. Und die Oltner Fans wurden nicht enttäuscht: Nach 23 Minuten nutzte Garry Nunn eine Oltner Überzahlsituation, den Abpraller von Tim Wolf musste er alleinstehend vor diesem nur noch versenken. Und es kam noch besser: Nur drei Minuten später lenkte Silvan Wyss, ebenfalls im Powerplay, die Scheibe unhaltbar zum 1:2 ins Tor. Das verdiente 1:3 von Dion Knelsen fiel wiederum nur sechs Minuten später, diesmal bei Gleichstand. Ajoie blieb aber jederzeit brandgefährlich, vor allem bei eigener Überzahl. So kamen die Oltner kurz vor Ende des zweiten Drittels in arge Nöte, als sie 40 Sekunden lang in doppelter Unterzahl agieren mussten. Silas Matthys war es zu verdanken, dass der EHCO die Zweitoreführung mit ins letzte Drittel nahm.

Spannung pur im Schlussabschnitt
Wie gesagt, die Oltner Abwehr machte ihre Sache vor 2263 Zuschauern 59 Minuten lang ausgezeichnet. Fünf Minuten vor Schluss war aber auch Matthys machtlos, als die Jurassier wieder in einer doppelten Überzahl (Nunn und Rytz sassen auf der Bank) den Anschluss bewerkstelligen konnten. Jetzt peitschten die Fans ihr Team nach vorne, auch ein Ausschluss von Kevin Ryser nach 58 Minuten hinderte Ajoie nicht daran, noch mal alles zu versuchen. Bis der Shorthander kurz vor Schluss dann doch kam. Die Verlängerung dauerte dann allerdings nicht lange: Kevin Ryser kam soeben von der Strafbank zurück, als Garry Nunn mit einem Hammer von der blauen Linie (60:26) das Spiel entschied und den Gästen wenigstens noch zwei Punkte sicherte. Die Powermäuse treffen nun am kommenden Sonntag (17:30 Uhr) wieder auf den HC Ajoie, diesmal im heimischen Kleinholz. (rsu)

FRESHFOCUS 973457

HC Ajoie - EHC Olten 3:4 n.V. (1:0, 0:3, 2:0)

Voyeboeuf, Porrentruy. – 2263 Zuschauer. – SR: Massy/Fausel (Rebetez/Bürgy). – Tore: 14. Ryser (Devos, Hauert; Ausschluss Rouiller) 1:0. 24. Nunn (Haas, Knelsen; Ausschluss Arnold) 1:1. 27. Eigenmann (Wyss, Schirjajew; Ausschluss Joggi) 1:2. 33. Knelsen (Sartori, Horansky) 1:3. 55. Ryser (Hauert, Devos; Ausschlüsse Nunn, Philipp Rytz) 2:3. 60. (59:35) Joggi (Pouilly; Ausschluss Ryser!; Ajoie ohne Goalie) 3:3. 61. (60:26) Nunn (Rouiller, Knelsen) 3:4. – Strafen: 5-mal 2 Minuten gegen Ajoie. 7-mal 2 Minuten gegen Olten.

Olten: Matthys; Philipp Rytz, Rouiller; Eigenmann, Maurer; Sartori, Lüthi; Heughebaert; Horansky, Knelsen, Nunn; Wyss, Schirjajew, Schwarzenbach; Weder, Rexha, Haas; Fogstad Vold, Rudolf, Lanz; Weibel.

Bemerkungen: Ajoie ohne Hazen (verletzt). Olten ohne Weisskopf (überzählig), Elsener (verletzt) und Salzgeber (U20-WM).