Eishockey Club Olten
Hauptgasse 11
4600 Olten, CH
+41 62 213 11 33,
info@ehco.ch
Menu

Erster Sieg im Halbfinal!

Der EHC Olten gibt sich vor 3319 Fans im Kleinholz keine Blösse und fertigt den HC La Chaux-de-Fonds verdient mit 3:1 ab.

Wie erwartet hat der EHC Olten, aber auch die Gäste aus dem Neuenburger Jura, zu Beginn der Partie etwas Mühe, das vorhandene Können aufs Eis zu bringen. Lange Zeit finden die Sturmlinien der beiden Teams kaum statt, das Spiel wird von den Abwehrreihen dominiert. Zwar hat Dominic Weder nach sechs Minuten eine gute Chance zur Oltner Führung, die Gäste sind aber in den ersten zehn Minuten eher spielbestimmend. Doch spätestens nach der ersten Unterzahlsituation (Larri Leeger muss nach einem Foul an Carbis nach zwölf Minuten in die Kühlbox) werden die Oltner gefährlicher und können neun Sekunden vor der ersten Pausensirene durch Captain Dion Knelsen in Führung gehen. Von der linken Seite donnert Garry Nunn die Scheibe an den Pfosten, worauf sie zu Knelsen auf die rechte Seite kommt und der mittels Direktabnahme die Powermäuse in Führung bringt. Das Schussverhältnis von 8:1 täuscht allerdings etwas über den Spielverlauf hinweg.

Dominic Forget mit Verletzung
Die Partie startet einiges Intensiver in den zweiten Abschnitt: Oliver Achermann und Cédric Hüsler kommen nach wenigen Minuten zu guten Möglichkeiten, doch mit Fortdauer der Partie werden vor allem die Gäste gefährlicher. Nach einem weiteren Ausschluss von Larri Leeger entscheidet sich Michael Huntebrinker vor dem Tor zu einem (Fehl-)Pass statt selbst zu schiessen (30.). Und weil Eliot Antonietti im Gegenzug eine Topchance versemmelt, sind es die Gäste, die jubeln können. Jaison Dubois setzt vor dem Tor von Simon Rytz am schnellsten nach und erzielt nach 31 Minuten den Ausgleich. Dass Olten aber dennoch mit einer Führung ins letzte Drittel starten kann, verdankt man dem ersten Powerplay und Daniel Eigenmann, welcher nach 37 Minuten von der blauen Linie trifft. Einen Wermutstropfen müssen die Powermäuse aber doch noch hinnehmen: in der 39. Minute verletzt sich Dominic Forget hinter dem gegnerischen Tor (er verdreht sich wohl das Knie) und kann fortan nicht weiterspielen.

Ideenlose Gäste
Im dritten Abschnitt müssen sich die Gäste aus Neuenburg vorkommen wie auf einer Rolltreppe, die in die entgegengesetzte Richtung fährt: einem Rückstand hinterherlaufend, sehen sie dem Heimteam dabei zu, wie es das Spiel fast nach Belieben kontrolliert. Viel zu wenig, was dem HCC in dieser so wichtigen Phase des Spiels gelingt und so verkörpert das Team von Thierry Paterlini allerhöchstens eine Westentaschenausgabe des Teams, das in der Qualifikation über weite Strecken zu begeistern wusste. Selbst Michael Huntebrinker, der momentan wohl gefährlichste Angreifer des HCC, kann Simon Rytz zu praktisch keinem Zeitpunkt beunruhigen. Die Oltner ihrerseits bleiben cool und bewerkstelligen durch Stan Horansky in der 58. Minute das entscheidende 3:1 mittels Empty Netter.
Weiter geht es am kommenden Mittwoch mit der zweiten Partie in La Chaux-de-Fonds, ehe am Freitag Spiel drei im Kleinholz ansteht. Spielbeginn ist jeweils um 19:45 Uhr. (rsu)

Olten – La Chx-d-Fds 3:1 (1:0, 1:1, 1:0)

Kleinholz. – 3319 Zuschauer. – SR Müller/Wiegand, Gurtner/Wermeille. – Tore: 20. (19:51) Knelsen (Nunn) 1:0. 31. Dubois (Eugster) 1:1. 37. Eigenmann (Knelsen; Ausschluss Sejejs) 2:1. 58. Horansky (Antonietti; ChxdF ohne Goalie) 3:1. – Strafen: 3-mal 2 Minuten gegen Olten, 1-mal 2 Minuten gegen La Chx-d-Fds.

Olten: Rytz (Matthys); Antonietti, Scheidegger; Leeger, Elsener; Eigenmann, Lüthi; Schmuckli; Horansky, Knelsen, Nunn; Sterchi, Forget, Lhotak; Hasani, Weder, Langenegger; Hüsler, Fuhrer, Wyss; Mosimann.

La Chaux-de-Fonds: Östlund (Cervino); Augsburger, Smons, Iglesias, Suleski; Jaquet, Andersson; Sejejs; Petrini, Trettenes, Carbis; In Albon, Huntebrinker, Andersons; Schnegg, Achermann, Voirol; Dubois, Privet, Eugster; Döpfner.

Bemerkungen: Olten ohne Weisskopf, Joggi, Smith, Maurer, Gurtner, Wieszinski, Oehen, Schwab (alle überzählig). – 20. Pfostenschuss Nunn. 42. Pfostenschuss Eigenmann. – 58. Timeout La Chaux-de-Fonds, ab 57:24 bis 57:36 und ab 58:00 bis 60:00 ohne Goalie