Eishockey Club Olten
Hauptgasse 11
4600 Olten, CH
+41 62 213 11 33,
info@ehco.ch
Menu

Festung Kleinholz

Der EHCO gewinnt das Heimspiel gegen den HC La Chaux-de-Fonds mit 4:2 und ist auf heimischem Eis weiterhin unbesiegt. 

Es war ein attraktives Eishockeyspiel, das den 2209 Zuschauern im Stadion Kleinholz zwischen dem EHC Olten und dem HC La Chaux-de-Fonds geboten wurde. Nach einem zwischenzeitlichem Rückstand zur ersten Pause drehte der EHCO die Partie. Mann des Spiels: Der Tscheche Lukas Lhotak. 

Sterchis Traumeinstand
Nach der langen Nati-Pause startete der EHCO etwas verhalten in die Partie. In den ersten Minuten waren die Gäste klar spielbestimmend, belohnten sich aber nicht für den ansprechenden Start. Mit fortlaufener Spieldauer im ersten Drittel kamen die Dreitannenstädter besser in Fahrt und gingen verdient in Führung: Neuzugang Simon Sterchi schaltete nach einem Gewusel vor HCC-Goalie Aeberhard am schnellsten und versorgte die Scheibe im Tor. Erstes Spiel, erstes Tor! Was für ein Einstand des Neo-Oltners. In der Folge liess der EHCO merklich nach und liess La Chaux-de-Fonds wieder mehr am Spiel teilhaben. Mit fatalen Folgen: Erst glich der omnipäsente Sondre Olden mit einem Abklenker aus, ehe Trettenes rund 90 Sekunden vor dem Ende des Startdrittels die Gäste erstmals in Führung bringen konnte. So ging es, nach einem insgesamt eher mässigem Drittel seitens der Powermäuse, in die erste Drittelspause.

Leuenberger findet die richtigen Worte
Mit dem Beginn des Mitteldrittel erhöhte der EHCO merklich die Kadenz. Wie die Feuerwehr kamen die Jungs von Coach Lars Leuenberger aus der Kabine und kreierten Chance um Chance. Der Trainer scheint nach dem verhaltenen Startdrittel die richtigen Worte in der Kabine gefunden zu haben. Es dauerte schliesslich jedoch bis in die 26. Spielminute, bis Silvan Wyss mit seinem ersten Saisontreffer den hochverdienten Ausgleich bewerkstelligte. Der Stürmer verwertete ein Zuspiel von Linienpartner Hasani sehenswert. Zuvor liess der EHCO eine Vielzahl an Topgelegenheiten aus. Nunn, Mosimann, Knelsen und Scheidegger sündigten jedoch allesamt im Abschluss.

Für das spielerische Highlight des Abends waren dann Dominic Forget und Lukas Lhotak zuständig. Die beiden kombinierten sich äusserst sehenswert durch die HCC-Abwehr, bis Forget mit einem genialem Backhandpässchen Lhotak bediente. Der Tscheche versorgte dann die Scheibe, kurz vor der zweiten Pause, mustergültig zur neuerlichen Führung im Tor. 

Auch den Start ins Schlussdrittel prägten die Hausherren. Im Sekundentakt liessen die Oltner beste Gelegenheiten zum vierten Treffer aus. Es war dann wiederum Lukas Lhotak vorbehalten die erstmalige Zweitoreführung für die Powermäuse zu bewerkstelligen. Wiederum zusammen mit Forget spielten sich die beiden Stürmer frei, ehe Lhotak mit einem gezielten Handgelenkschuss seine Farben mit zwei Toren in Front schoss. Die Reaktion des HCC folgte und die Neuenburger suchten immer wieder den Anschlusstreffer und hatten beste Chancen. In dieser Phase der Partie rückte Goalie Simon Rytz zusehends in Fokus und liess die Gäste-Stürmer reihenweise verzweifeln, sodass die Dreitannenstädter den Sieg schliesslich relativ souverän über die Zeit brachten. Damit feiert der EHCO den achten Sieg in Serie und ist weiterhin im unbesiegt im heimischen Kleinholz. (jal, Foto: Freshfocus) 

Olten - La Chx-de-Fonds 4:2 (1:2, 2:0, 1:0)

Kleinholz. – 2209 Zuschauer. – SR: Massy/Ruprecht (Ammann/Ambrosetti). –
Tore: 7. Sterchi (Nunn, Scheidegger) 1:0. 13. Olden (Muller) 1:1. 19. Trettenes (Muller) 1:2. 26. Wyss (Hasani, Fuhrer) 2:2. 30. Lhotak (Forget, Mosimann) 3:2. 41. (40:57) Lhotak (Nunn) 4:2. –
Strafen: 3-mal 2 Minuten gegen Olten. 2-mal 2 Minuten gegen La Chaux-de-Fonds.

Olten: Rytz; Antonietti, Scheidegger; Lüthi, Schmuckli; Nater, Elsener; Gurtner; Sterchi, Knelsen, Nunn; Lhotak, Forget, Mosimann; Wyss, Fuhrer, Hasani; Portmann, Schwab, Kobel; Lerch.

Chx-d-Fds: Aeberhard; Jaquet,  Andersson; Nauris Sejejs, Oejdemark; Iglesias, Suleski; Olden, Trettenes, Muller; Carbis, In-Albon, Voirol; Nils Sejejs, Achermann, Augsburger; Döpfner, Privet, Eugster; Barraud.

Bemerkungen: Olten ohne Maurer, Heughebaert, Weisskopf, Hüsler, Weder, Horansky und Oehen (alle verletzt). La Chaux-de-Fonds ohne Bouchareb, Wyss, Ulmer, Dubois, Matewa und Andersons (alle verletzt). – 25. Timeout La Chaux-de-Fonds. 31. Pfostenschuss Nunn. 47. Timeout Olten.

Best Player Olten: Lhotak, Best Player La Chaux-de-Fonds: Olden