Eishockey Club Olten
Hauptgasse 11
4600 Olten, CH
+41 62 213 11 33,
info@ehco.ch
Menu

Festung Kleinholz!

Der EHC Olten gewinnt auch das dritte Derby des Jahres vor 4235 Zuschauern mit 3:2. Damit bleibt der EHCO im heimischen Kleinholz ungeschlagen. 

4235 Zuschauer. Freitagabend. Derby. Die Vorzeichen standen wahrlich gut für einen tollen Hockeyabend im Kleinholz. Die zahlreichen Zuschauer kamen dann auch schliesslich voll auf ihre Kosten und wurden Zeugen eines wahren Hockeykrimis mit dem besseren Ende für das Heimteam. Überragender Mann auf Seiten der Powermäuse: Torhüter Simon Rytz. 

Oltner Blitzstart
Noch vor der Partie wurde es ein erstes Mal emotional: Der langjährige EHCO-Stürmer Diego Schwarzenbach und der letztjährige Captain Philipp Rytz wurden im Stadion Kleinholz gebührend von den Oltner Fans verabschiedet. Getragen vom euphorisiertem Publikum startete die Mannschaft von Lars Leuenbergerger in die Partie. Nach nur gerade einmal 100 Sekunden kam Silvan Wyss an der offensiven blauen Linie zum Schuss und versenkte den Puck im Tor des SCL zum frühen 1:0 für die Hausherren. Die Dreitannenstädter setzten anschliessend gleich nach und doppelten nach einem tollen Sterchi-Tor nach. Der Stürmer verschaffte sich mit viel Speed Platz und versorgte die Scheibe via Pfosten zum 2:0 ins SCL-Gehäuse. Nach nur gerade vier Minuten war SCL-Coach Jeff Campbell gezwungen sein Timeout zu nehmen. Dieses verfehlte seine Wirkung nicht und die Gäste kamen besser ins Spiel, sodass Topskorer Coffman nach einem Penalty nach zehn Spielminuten den Anschlusstreffer markieren konnte. Zuvor hatte der EHCO mehrer Powerplaymöglichkeiten ausgelassen. Mit diesem leistungsgerechtem Resultat ging es wenig später in die erste Pause. 

Gezittert und doch gewonnen.
Im zweiten Drittel war der SCL aktiver und hatte immer wieder gute Möglichkeiten zum Ausgleich. Eine davon nutzte Topskorer Coffman, welcher sträflich im Oltner Slot vergessen wurde, aus. Der Amerikaner stellte verdientermassen 2:2. Nach dem Ausgleich des Erzrivalen nahm der EHCO das Spieldiktat wieder an sich und konnte wenig später reagieren: Der zuvor vielfach glücklose Garry Nunn reagierte nach einem geblockten Schuss am schnellsten und schoss den EHCO mit einem Drehschuss gekonnt wieder in Führung. Es war dies der bereits 18. Treffer des EHCO-Kanadiers. In der Folge flachte das Spiel ab und beide Mannschaften hatten wenig flüssige Aktionen. 
Dies änderte sich dann im Schlussdrittel. Die Zuschauer wurden verwöhnt mit spannendem Hockey mit vielen Chancen auf beiden Seiten. In diesem Drittel rückten die Torhüter zusehends in den Fokus. Simon Rytz spielte sich wahrlich in einen Rausch und liess die SCL-Stürmer reihenweise verzweifeln. Mit einer engagierten und kämpferischen Leistung, sowie einem hervorragendem Simon Rytz brachten die Powermäuse den Sieg doch noch über die Zeit. Somit feiert der EHCO den dritten Derbysieg der Saison und bleibt auch im zwölften Heimspiel der Saison unbesiegt. (jal, Foto: Freshfocus)

EHC Olten – SC Langenthal 3:2 (2:1, 1:1, 0:0)

Kleinholz. – 4235 Zuschauer. – SR: Ruprecht/Lemelin (Micheli/Gurtner). –
Tore: 2. Wyss (Mosimann, Weder) 1:0. 4. Sterchi (Lhotak, Knelsen) 2:0. 10. Coffman (Penalty) 2:1. 25. Coffman (Kämpf, Nyffeler) 2:2. 37. Nunn (Heughebaert, Horansky) 3:2. –
Strafen: 4-mal 2 Minuten gegen Olten. 5-mal 2 Minuten gegen Langenthal.

Olten: Rytz; Antonietti, Scheidegger; Lüthi, Schmuckli; Silvan Wyss, Heughebaert; Nater; Horansky, Knelsen, Nunn; Lhotak, Forget, Sterchi; Mosimann, Weder, Hüsler; Oehen, Fuhrer, Schwab; Portmann.

Langenthal: Caminada; Müller, Christen; Weber, Pienitz; Higgins, Maret; Chanton; Rehak, Coffman, Kämpf; Tschannen, Kummer, Fuss; Dähler, Kläy, Leone; Bärtschi, Nyffeler, Luca Wyss; Hess.

Bemerkungen: Olten ohne Maurer, Weisskopf, Hasani (alle verletzt) und Gurtner (überzählig). Langenthal ohne Elo (verletzt) und Guerra (überzählig). 4. Timeout Langenthal. 52. Timeout Olten. – 27. Pfostenschuss Nunn. 52. Lattenschuss Lüthi. – Langenthal ab 57:35 ohne Goalie.