Gala-Auftritt in La Chaux-de-Fonds

Der EHCO überzeugt während des gesamten Auswärtsspiels in La Chaux-de-Fonds und schafft den erhofften Turnaround. Die Powermäuse siegen mit 5:1.

Mit einer äusserst starken und abgeklärten Leistung findet der EHC Olten auf die Siegesstrasse zurück. Den Grundstein für den Erfolg in der Ferne legte ein Treffer von Brennan Othmann nach 13 Sekunden. 

Startfeuerwerk der Powermäuse
Nur gerade 13 Sekunden waren in der bitterkalten Mélèzes gespielt und schon konnten die Dreitannenstädter ein erstes Mal jubeln: Teenager Brennan Othmann wurde von Nunn angespielt und versenkte die Scheibe anschliessend mit einem gezielten Handgelenkschuss zur Oltner Führung. In der Folge überrannten die Powermäuse den Gegner förmlich und erspielten sich Chance um Chance. Schliesslich war es Silvan Wyss, welcher rund drei Minuten später folgerichtig den zweiten Treffer markierte. Mit diesem Resultat ging es, trotz mehrerer toller Möglichkeiten auf Oltner Seite, in die Pause.

Wie im Rausch
Im Mitteldrittel machten die Dreitannenstädter da weiter, wo sie aufgehört hatten. Die Gäste spielten kreativ nach vorne und liessen hinten nichts anbrennen. Durch weitere Tore von Lüthi (im Powerplay) und wiederum Othmann war die Partie nach zwei Dritteln quasi entschieden. Der HCC hatte wenig entgegenzusetzen gegen einen EHCO, welcher sich wahrlich in einen Rausch spielte. Immer wieder tauchten die Powermäuse vor dem Tor von HCC-Hüter Charlin auf und hatten zahlreiche Möglichkeiten sogar noch höher in Führung zu gehen.

Wer im Schlussdrittel einen Einbruch der Dreitannenstädter befürchtete, wurde schnell beruhigt. Geschickt verteidigte der Gast die Führung, ohne zu passiv zu werden. Das Team von Fredrik Söderström verteidigte offensiv und kam weiterhin zu besten Torchancen. Eine davon nutzte schliesslich Evgueni Chiriayev zum 5:0 aus. Der Treffer von Bouchareb, rund drei Minuten vor Schluss, war dann nur noch Resultatkosmetik. 

Der EHCO zeigte, vor dem Derby gegen den SC Langenthal, eine von A bis Z ganz starke Leistung und kann sich über drei hochverdiente Punkte freuen. (jal, Bild: Freshfocus)

10

Chaux-de-Fonds - Olten 1:5 (0:2, 0:2, 1:1)

Les Mélèzes. – Keine Zuschauer. – SR: Dipietro/Nikolic (Huguet/Wermeille). –
Tore:  1. (0:13) Othmann (Nunn, Weisskopf) 0:1. 4. Wyss (Chiriayev) 0:2. 34. Lüthi (Knelsen, Fuhrer/Ausschluss Privet) 0:3. 36. Othmann (Nunn) 0:4. 53. Chiriayev (Wyss, Hüsler) 0:5. 57. Bouchareb (Iglesias, Achermann; Ausschlüsse Dubois und Philippe Rytz) 1:5. – Strafen: 5-mal 2 Minuten gegen Chx-d-F. 4-mal 2 Minuten gegen Olten.

Olten: Simon Rytz; Philipp Rytz, Weisskopf; Elsener, Maurer; Heughebaert, Lüthi; Othmann, Knelsen, Nunn; Silvan Wyss, Chiriayev, Hüsler; Schwarzenbach, Fuhrer, Carbis; Portmann, Weder, Daneel.

Bemerkungen: Olten ohne Gurtner, Nater, Fogstad Vold, Fuss, Rexha und Oehen (alle verletzt). La Chaux-de-Fonds ohne Jaquet, Karaffa, Tanner (alle verletzt) und Trettenes (krank). 4. Timout La Chaux-de-Fonds.