Eishockey Club Olten
Rötzmattweg 5
4600 Olten, CH
+41 62 213 11 33,
sekretariat@ehco.ch
Menu

Gewinner im Geduldsspiel

Mit einer konzentrierten Leistung knüpft der EHCO an den Kantersieg gegen die GCK Lions an und kommt gegen Thurgau zu einem ungefährdeten 3:1-Sieg.

Garage Marti

Acht Sekunden fehlten Matthias Mischler zum doppelten Shutout - da traf der HC Thurgau in doppelter Überzahl doch noch. Es war der Kanadier Kenneth Ryan der den Puck unter dem Schoner hindurchschob und dem EHCO-Schlussmann den zweiten Shutout nach dem 11:0 in Küsnacht vermieste. Bis zu diesem Zeitpunkt hatten die Oltner in der Defensive nur sehr wenig zugelassen. Mischler strahlte wie schon am Dienstag sehr viel Sicherheit aus. Thurgau konnte vor allem nach gewonnenen Bullys gefährliche Torchancen verbuchen.

Der Schlüsselmoment
Und der EHCO spielte so, wie Bartolone es zuletzt immer wieder gefordert hatte: konsequent, konzentriert und geduldig. In einem taktisch geprägten Spiel dauerte es bis zur 24. Minute, ehe das erste Tor Tatsache war. Wie Olten waren auch die Thurgauer von ihrem Headcoach Stephan Mair einmal mehr ausgezeichnet eingestellt und Torhüter Janick Schwendener stand Mischler in nichts nach. Der EHCO zog offensiv von Beginn weg die Fäden – das Tor kam aber nicht nach einer Kombination, sondern nach einem Penalty: Evgeni Chiriayev brach in Überzahl durch und wurde von David Wildhaber regelwidrig von den Beinen geholt. Den Penaltyschuss verwertete der momentan beste Torschütze der Liga eiskalt. Er erwischte Schwendener mit einem Flachschuss zwischen den Schonern.

Olten krampfte weiter, rackerte und suchte das zweite Tor. Aber die gut organisierte Thurgauer Defensive hielt den Angriffswellen stand. Im Powerplay schnupperten die Ostschweizer zu Beginn des Schlussdrittels am Ausgleich. Das Tor fiel direkt nach der Strafe auf der anderen Seite. Silvan Wyss löste einen Konter über den von der Strafbank zurückgekehrten Anthony Rouiller aus. Dieser setzte den aufgerückten Chris Bagnoud ein, der Schwendener mit seinem Schuss zu einem Abpraller zwang. Rouiller staubte ab und schob ein. Der EHCO-Verteidiger kommt nach seiner Verletzungspause immer besser in Fahrt. Im zweiten Drittel hatte er schon sein ganzes Können gezeigt und mit einem Solovorstoss für ein Highlight gesorgt. Nach seinem Dribbling scheiterte er an Schwendener.

Chiriayevs 27. Saisonstor
Die Vorentscheidung fiel in der 51. Minute, just als Sami El Assaoui von der Strafbank zurückkehrte. Erneut war Rouiller einer der Protagonisten: Von der blauen Linie drückte er ab - Torgarant Chiriayev stand goldrichtig und brachte den Puck mit seinem 27. (!) Saisontor im Netzhimmel unter. Dass Ryan Sekunden vor dem Ende noch den Shutout vermieste, war nur ein kleiner Wehrmutstropfen. Am Dienstag sind die Ticino Rockets im Kleinholz zu Gast. Sie gingen heute in Langenthal mit 12:1 unter. Der EHCO braucht drei weitere Punkte, um im Rennen um den Qualifikationssieg zu verbleiben. Besonders erfreulich an diesem Abend war auch, dass mit Devin Muller und Marco Truttmann zwei Stürmer in die Mannschaft zurückkehrten. Beide integrierten sich mit einer ansprechenden Leistung in die Mannschaft. (yas/Bild: Freshfocus)