Eishockey Club Olten
Hauptgasse 11
4600 Olten, CH
+41 62 213 11 33,
info@ehco.ch
Menu

Halbfinale!

Der EHC Olten gibt sich im fünften Playoffspiel gegen den HC Sierre keine Blösse mehr und erreicht mit einem standesgemässen 6:2 die Playoff-Halbfinals.

Die Powermäuse legen gleich ein forsches Tempo vor, welches die Gäste allerdings versuchen mitzugehen, was auch teilweise gelingt. Bereits nach vier Minuten hat Adam Hasani eine Riesenchance nach einem herrlichen Doppelpass mit Dominic Forget, trifft aber das leere Tor nicht. Besser macht es in der zehnten Minute Daniel Eigenmann (respektive Dion Knelsen): Auf der linken Seite an der blauen Linie bekommt er die Scheibe von Garry Nunn, schiesst auf das Tor und Dion Knelsen lenkt den Puck aus dem nahen Slot unhaltbar in die Maschen. Zwar hat das Heimteam weiter die besseren Möglichkeiten – Dominic Weder sieht sich nach 16 Minuten alleine vor Giovannini an diesem scheitern - doch die Gäste bleiben mit ihren Kontern stets gefährlich.

Sierre wieder mit frühem Tor
Die Sonnenstädter sind auch im zweiten Abschnitt ein ernstzunehmender Widersacher, was Anthony Beauregard bereits nach einer Minute unter Beweis stellt: Dion Knelsen muss kurz nach Beginn des zweiten Abschnitts wegen Beinstellen auf die Strafbank, und Sierre nutzt dies in Überzahl sofort aus. Postwendend kommt aber die Antwort von Dominic Weder. Nach einer Granate von Eliot Antonietti, er trifft dabei Livio Langenegger, erbt er die Scheibe und verwertet mit einem Flachschuss. Es entwickelt sich eine umkämpfte Partie, ohne deutliche Vorteile für eines der Teams. Etwas glücklich kann Lukas Lhotak dann 22 Sekunden vor der zweiten Pause auf 3:1 stellen: einen Schuss von Larri Leeger kann Adam Hasani vor die Kelle Lhotaks abprallen lassen, welcher keine Mühe hat, für eine angenehme Pause auf Oltner Seite zu sorgen.

Klare Verhältnisse im Schlussdrittel
Im letzten Abschnitt ist es dann so weit: die Powermäuse kippen alle schlechten Erfahrungen aus dem Auftritt in Sierre in die Tonne und erhöhen 26 Sekunden nach Wiederbeginn in der Person von Dion Knelsen auf 4:1, er verwertet einen weiteren Abpraller. Obwohl Sierre durch Arnaud Montandon drei Minuten später nochmal verkürzt, er kommt im linken Bullykreis an die Scheibe und schiebt sie in die weite Ecke, sieht man der Körpersprache der Walliser deutlich an, dass für sie das Saisonende naht. Die Oltner lassen sich dann auch die Butter nicht mehr vom Brot nehmen und erhöhen wieder durch Lukas Lhotak (47.) und Garry Nunn nach herrlichem Solo (52.) zum auch in dieser Höhe verdienten Schlussresultat.
Für den EHC Olten geht es am kommenden Montag mit dem ersten Spiel in den diesjährigen Playoff-Halbfinals weiter. (rsu)

EHC Olten - HC Sierre 6:2 (1:0, 2:1, 3:1)

Kleinholz. – 2901 Zuschauer. – SR: Ströbel/Potocan (Wermeille/Gurtner). – Tore: 10. Knelsen (Eigenmann, Nunn) 1:0. 22. Beauregard (Castonguay, Maxime Montandon; Ausschluss Knelsen) 1:1. 23. Weder (Antonietti, Langenegger) 2:1. 40. (39:38) Lhotak (Hasani, Leeger) 3:1. 41. (40:26) Knelsen (Nunn, Sterchi) 4:1. 45. Arnaud Montandon  (Castonguay, Meyrat) 4:2. 47. Lhotak (Weder, Nunn; Ausschluss Bernazzi) 5:2. 52. Nunn (Sterchi) 6:2. – Strafen: 3-mal 2 Minuten gegen Olten. 6-mal 2 Minuten gegen Sierre.

Olten: Rytz; Scheidegger, Antonietti; Elsener, Leeger; Eigenmann, Lüthi; Weisskopf; Sterchi, Knelsen, Nunn; Lhotak, Forget, Hasani; Joggi, Weder, Langenegger; Hüsler, Fuhrer, Wyss; Mosimann.

Sierre: Giovannini; Meyrat, Maxime Montandon; Bezina, Wyniger; Berthoud, Dozin; Brantschen; Rimann, Castonguay, Beauregard; Dolana, Arnaud Montandon, Volejnicek; Puide, Bonvin, Bernazzi; Dayer, Bougro, Arnold; Vouardoux.

Bemerkungen: Olten ohne Horansky, Gurtner, Schmuckli (alle verletzt), Matthys (krank), Oehen, Heughebaert, Maurer, Wieszinski, Smith, Schwab (alle überzählig). – 58. Pfostenschuss Castonguay.