Heimniederlage gegen starke Junglöwen

Der EHC Olten verliert das Heimspiel gegen die GCK Lions mit 2:3 nach Penaltyschiessen. 

Nach zwei Siegen muss der EHCO eine bittere Heimpleite hinnehmen. Gegen die aufsässigen Gäste gingen die Dreitannenstädter zwar zweimal in Führung, mussten sich aber schlussendlich doch noch geschlagen geben. Im Penaltyschiessen behielten die Gäste die Oberhand und erkämpften sich den zweiten Zusatzpunkt.

Starker Beginn der Powermäuse
In den ersten Minuten der Partie liess sich kaum erahnen, dass die Gäste im Kleinholz zwei Punkte entführen sollten. Dominant und äusserst spielfreudig traten die Hausherren auf. Das Team von Fredrik Söderström kam wie die Feuerwehr aus der Kabine und deckte die Zürcher mit Schüssen ein. Folgerichtig gingen die Dreitannenstädter nach rund fünf Minuten in Führung. Simon Lüthi provizierte mit einem Distanzschuss einen Abpraller vor GCK-Hüter Meier, welcher vom Captain Dion Knelsen eiskalt verwertet wurde. In der Folge bestimmte Olten die Partie und kam immer wieder zu aussichtsreichen Gelegenheiten, welche aber nicht verwertet werden konnten. Mit dieser knappen Oltner Führung ging es in die erste Pause. 

Benson macht den Unterschied
Im Mitteldrittel waren es die Gäste, welche stark aus der Kabine kamen. Die Junglöwen waren gewohnt aufsässig und kamen nach zahlreichen guten Chancen zum verdienten Ausgleich. Tyler Benson erzielte nach 60 Sekunden im Mitteldrittel den Ausgleich. In der Folge wurde der EHCO immer wieder in die eigene Zone zurückgedrängt. Silas Matthys musste sein ganzes Können zeigen, um den erstmaligen Rückstand zu verhindern. Es dauerte eine Weile bis sich die Dreitannenstädter von diesem Schlag erholten. Für die Reaktion auf Oltner Seite war dann Garry Nunn zuständig. Er bezwang Meier nach Vorarbeit von Elsener ein zweites Mal und schien das Spiel in die richtige Bahnen gelenkt zu haben. 
Die Gäste zeigten sich in der Folge unbeeindruckt und kamen rund zwei Minuten später durch Riedi zum erneuten Ausgleich. Für die sehenswerte Vorlage war der omnipräsente Benson zuständig. Mit diesem leistungsgecheten Resultat ging es, trotz hochkarätiger Chancen auf beiden Seiten, in die zweite Pause. 

Gekämpft und doch verloren
Im Schlussdrittel suchten beide Mannschaften die Entscheidung, vergaben aber tolle Torchancen in grosser Zahl. Wyss, Knelsen und Co. liessen ebenso aussichtsreiche Torchancen liegen, wie Benson, Hayes und Casutt auf Seiten GCK's. Folgerichtig musste die Verlängerung die Entscheidung herbeiführen. In der fünfminütigen Verlängerung konnte keine der beiden Mannschaften das Spiel entscheiden und es kam tatsächlich, wie am Dienstag gegen den EHC Winterthur, zum Penaltyschiessen. In diesem hochdramatischen Shotout behielten die Gäste die Oberhand und entschieden in Person von Fabian Berri die Partie. Der EHCO hat Gelegenheit auf diese bittere Niederlage zu reagieren: Dir Powermäuse treffen am Mittwoch auf das schwächelnde La Chaux-de-Fonds. (jal, Bild: Freshfocus)

EHC Olten - GCK Lions 2:3 (1:0, 1:2, 0:0) n.P.

Kleinholz. – 30 Zuschauer. –
SR: Ruprecht/Weber (Micheli/Meusy). –
Tore: 5. Knelsen (Lüthi) 1:0. 21. Benson (Simic, Schlagenhauf) 1:1. 27. Nunn (Elsener) 2:1. 29. Riedi (Benson, Christen) 2:2. –
Penaltyschiessen: Simic -. Knelsen -. Christen 0:1. Nunn 1:1. Berri 1:2. Chiriayev 2:2. Andersson 2:3. Fuhrer -. Benson -. Schwarzenbach 3:3. Nunn -. Christen -. Knelsen -. Suter -. Chiriayev-. Berri 3:4.– Strafen: 2-mal 2 Minuten gegen Olten. 4-mal 2 Minuten gegen die GCK Lions.

Olten: Matthys; Elsener, Maurer; Heughebaert, Lüthi; Gurtner, Nater; Weisskopf; Weder, Knelsen, Nunn; Carbis, Chiriayev, Portmann; Schwarzenbach, Fuhrer, Hüsler; Wyss, Rexha, Oehen; Othmann.

GCK Lions: Jeffrey Meier; Braun, Andersson; Noah Meier, Burger; Büsser, Landolt; Widmer; Casutt, Schlagenhauf, Hayes; Benson, Suter, Simic; Brüschweiler, Mettler, Berri; Mathew, Christen, Riedi; Reichle.

Bermerkungen: Olten ohne Fogstad Vold (verletzt), Simon Rytz (Quarantäne) sowie Philipp Rytz und Daneel (beide überzählig). Erstmals mit Brennan Othmann auf dem Matchblatt. – 64:47 Timeout Olten.