Eishockey Club Olten
Hauptgasse 11
4600 Olten, CH
+41 62 213 11 33,
info@ehco.ch
Menu

Klare Vorzeichen

Der EHC Olten tritt am Sonntagnachmittag zu seinem zweiten Gastspiel in Zug diese Saison an. In der Partie gegen die Junioren des EVZ könnten die Vorzeichen nicht klarer sein. Anpfiff gegen die EVZ Academy ist um 15.45 Uhr in der Bossard Arena.

Wiederauflage des Startspiels
Mitte September bestritt der EHCO sein erstes Saisonspiel gegen die EVZ Academy und legte mit einem souveränen 4:0 Auswärtssieg den Grundstein für eine bisher überaus erfolgreiche Spielzeit. Besonders überzeugen konnten damals die ersten beiden Linien mit einem offensiven und aufsässigen Spiel ab der ersten Minute. Mit einem Schussverhältnis von 43:18 zugunsten der Mannschaft von Lars Leuenberger hätte man aber deutlich höher gewinnen müssen. Noch zu viele Chancen wurden gegen die überforderten Zuger ausgelassen.

Ungleiche Entwicklungen
Seither entwickelte sich die Mannschaft aus Olten zu einem absoluten Spitzenteam der Liga und konnte auch gegen Meisterschaftsanwärter dominieren und Spiele für sich entscheiden. Die Powermäuse manifestieren auf diese Saison hin ein Selbstverständnis fürs Siegen. Auch Partien in denen nicht alles nach Plan läuft und man Mühe mit dem Gegner bekundet, beendet man schlussendlich siegreich.

Ganz anders lief die Saison der Zuger bis anhin. Auch nach zwölf Partien ist das Farmteam des EVZ immer noch sieglos und mit lediglich drei Punkten am Ende der Tabelle anzufinden. Auch am Freitagabend setzte es eine 3:5 Niederlage gegen die GCK Lions ab. Die Academy hat es derzeit besonders schwer in der Liga, werden sie doch zumeist an die Wand gespielt und verlieren hoch und deutlich. Nur selten gelingt es den Zugern mit dem Gegner mitzuhalten.

Die Verletzungshexe wütet
Im Aufeinandertreffen des besten und des schlechtesten Teams könnten die Vorzeichen also nicht unterschiedlicher sein. Für die Jung-Zuger wird es auch zuhause wieder sehr schwer werden zu Punkten. Unter normalen Umständen müsste alles für den EHCO laufen, so dass dieser seinen zwölften Saisonsieg einfahren kann. Sorgen bereitet den Dreitannenstädter weniger der Gegner, sondern viel mehr die Verletztensituation in den eigenen Reihen. Neben den bisherigen Ausfällen von Fuhrer, Hüsler und Maurer gesellen sich nun auch zwei weitere Leistungsträger zu ihnen ins Lazarett. Stéphane Heughebaert fällt für mehrere Wochen aus, während der Einsatz von Stürmer Silvan Wyss noch fraglich ist. Dem Team sicherlich fehlen wird Dan Weisskopf, welcher eine Spielsperre absitzen muss. Nichtsdestotrotz wäre alles andere als ein Sieg für den EHC Olten eine Überraschung. Anpfiff in der Bossard Arena in Zug ist heute Nachmittag um 15.45 Uhr. (mho)