Eishockey Club Olten
Hauptgasse 11
4600 Olten, CH
+41 62 213 11 33,
info@ehco.ch
Menu

Knapper Sieg im zweiten Test

Vor 438 Zuschauern kommt der EHC Olten im zweiten Testspiel zum zweiten Sieg. Das 3:2 nach Verlängerung fällt diesmal aber äusserst knapp aus.

Die eigentliche Szene des Spiels, obwohl eine ordentliche Portion Spannung drin steckt, ereignet sich nach dem 3:2-Siegtreffer (Dominic Weder trifft nach 61:11 Minuten in der Verlängerung in die kurze Ecke) der Dreitannenstädter: Wie zu den besten Zeiten bedanken sich die Spieler herzlich bei den 438 Fans, welche die Mannschaft während des ganzen Spiels lautstark unterstützen. Obwohl der EHCO grösstenteils überlegen spielt, merkt man der Mannschaft nach den harten Trainings der letzten Wochen doch eine gewisse Müdigkeit an. Der Sieg ist aber aufgrund der technisch feineren Klinge der Oltner verdient.

Wenig los im ersten Drittel
Die Teams starten sehr verhalten in die Partie. Zwar hat Garry Nunn nach wenigen Sekunden die Möglichkeit, nach einem kurzen Querpass von Devin Muller alleine auf das Tor zu ziehen, kann die Scheibe aber nicht kontrollieren. Kurz darauf (3.) hat Robin Schwab bereits die beste Möglichkeit für längere Zeit, sein Abschluss aus nächster Nähe - Portmann setzt ihn mit einem Rückpass hinter dem Tor in Szene - wird aber von Hüter Stefan Müller pariert. Was folgt, sind beidseits viele Muster ohne Wert. Die Powermäuse sind leicht tonangebend, zwingende Aktionen wissen die Rockets aber jeweils früh zu vereiteln. Nachdem das erste Powerplay der Gäste harmlos verläuft, kann Olten nach 13 Minuten seinerseits in Überzahl agieren. Und gestaltet dies einiges druckvoller. Joel Scheidegger kommt innert kurzer Zeit dreimal zu guten Schussmöglichkeiten, ehe Dominic Weder die vermeintliche Führung erzielt: Bei einem Gestocher vor dem Tor kann er die Scheibe über die Linie drücken. Nach Videostudium verweigern aber die Schiedsrichter die Gültigkeit des Treffers, weil der Puck von Hüter Müller schon blockiert war. Kurz vor der ersten Pause dann doch noch eine Topchance für die Hausherren: Garry Nunn zieht von der rechten Seite in bekannter Manier in hohem Tempo auf das Tor, wartet aber zu lange und schiesst Stefan Müller an.
In den zweiten Abschnitt starten die Tessiner dann besser: Ein ums andere Mal bringen sie die Oltner Defensive in Verlegenheit, und nach einer guten Möglichkeit in der 23. Minute durch Jari Näser, er scheitert aus dem Slot an Simon Rytz, ist es in der 25. Minute Jannik Canova, der die Gäste in Führung bringt. Nach einem Abpraller hat er keine Mühe, die Scheibe im offenen Tor unterzubringen. In dieser Phase flehen die Dreitannenstädter geradezu um Gegentore. Es dauert bis zur Spielmitte, ehe sie sich vom Schock des Rückstandes erholen können.

Keilerei im Mittelabschnitt
Jetzt klar feldüberlegen, agieren sie aber vor dem Tor zu kompliziert. Drei Minuten vor der zweiten Pause kommt dann Action in die Bude: Francois Beauchemin checkt Dion Knelsen gegen den Kopf, was mehrere Akteure - allen voran Garry Nunn - dazu veranlasst, ihre Meinungsverstärker auszupacken. Das Fazit dieser Keilerei: Match-/Spieldauerdisziplinarstrafe für Beauchemin, Spieldauerdisziplinarstrafe für Nunn und jeweils zwei Minuten für Näser und Ben Salem, was eine doppelte Überzahl für den EHCO zur Folge hat. Und die Oltner reüssieren sofort: Joel Scheidegger nagelt nach einem Rückpass zur blauen Linie die Scheibe in den Kasten. Praktisch mit der Sirene hat Lukas Lhotak die Chance zur Führung, es bleibt aber beim gerechten Unentschieden nach 40 Minuten.
Im dritten Abschnitt scheint den Tessinern langsam die Luft auszugehen. Die Oltner powern jetzt ein ums andere Mal vor das Tor, und nach 45 Minuten wird Cyril Oehen alleine vor Hüter Croce (welcher seit der 30. Minute für Müller im Tor steht) von Rubanik behindert, Haken heisst das Verdikt. Auch diese Überzahl wissen die Jungs von Lars Leuenberger auszunützen: Eine Minute später trifft Silvan Wyss nach einem herrlichen Querpass von Jan Mosimann per One-Timer. Folglich gerät Mathieu Croce unter Dauerbeschuss. Mosimann, Muller, Lüthi und Weder scheitern aber allesamt, und als die Gäste den Hüter aus dem Kasten nehmen und Mosimann und Knelsen aus guten Positionen das leere Tor nicht treffen, passierts: 11,6 Sekunden vor dem Ende gleicht Evan Tschumi von der Blauen Linie doch noch aus. (rsu)

EHC Olten – HCB Ticino Rockets 3:2 n.V. (0:0,1:1,1:1,1:0)

Kleinholz. – 438 Zuschauer. – SR: Castelli, Gianinazzi (Gurtner, Dreyfus) –
Tore: 25. Canova (Bionda, Ugazzi) 0:1. 37. Scheidegger (Muller, Knelsen) 1:1. 46. Wyss (Mosimann) 2:1. 60. Tschumi (Näser) 2:2. 62. (61:11) Weder (Scheidegger, Wyss) 3:2. – Strafen: 2 mal 2 Minuten gegen Olten plus 5 Minuten plus Spieldauer gegen Nunn. 5 mal 2 Minuten gegen Biasca plus 5 Minuten plus Match-/Spieldauer gegen Beauchemin.

Olten: Rytz; Heughebaert, Lüthi; Anontietti, Scheidegger; Nater, Schmuckli; Maurer, Gurtner; Muller, Knelsen, Nunn; Hüsler, Weder, Wyss; Lhotak, Fuhrer, Mosimann; Oehen, Schwab, Portmann.

Bemerkungen: Olten ohne Weisskopf, Horansky (verletzt). 30. Croce für Müller im Tor bei Biasca.