La Chaux-de-Fonds als gutes Omen

Der EHCO will heute Abend (19:45 Uhr) im Neuenburger Jura auf die Erfolgsspur zurückfinden.

Gross war die Enttäuschung am vergangenen Samstag auf Seiten des EHCO: Nach acht Siegen in Serie mussten sich die Dreitannenstädter einem clever agierenden SC Langenthal mit 1:3 geschlagen geben. Gelegenheit zur Reaktion bietet sich bereits heute in der Patinoire des Mélèzes in La Chaux-de-Fonds.

Siegesserie startete in der Uhrenstadt
Trotz der neuerlichen Niederlage werden die EHCO-Cracks sicherlich mit guten Gefühlen nach La Chaux-de-Fonds reisen. Wir erinnern uns: Just im Neuenburger Jura legten die Powermäuse den Grundstein für die am Samstag zu Ende gegangenen Siegesserie. Nach einer durchwachsenen Phase zeigten die Oltner eine der besten Saisonleistungen und schickten das Heimteam mit einer 5:1-Packung nach Hause. Es war der Wendepunkt der Saison und der Beginn eines beeindruckenden Laufs des EHCO. Das Team von Fredrik Söderström holte während dieser Zeit viele Punkte, was den EHCO auch in der Tabelle nach oben spülte. Mit einem weiteren Sieg würde Olten seinen Platz im oberen Tabellendrittel festigen und sich so eine gute Ausgangslage für die Playoffs schaffen.

Aufgepasst auf La Chaux-de-Fonds
Anders sieht die Gemütswelt beim Heimteam aus: Mit der momentanen Platzierung (Tabellenplatz 7) liegen Ansprüche und Realität beim Qualifikationssieger der Saison 2018/2019 weit auseinander. Das Team von Thierry Paterlini hat sich zwischenzeitlich zwar wieder gefangen, verlor zuletzt aber zweimal in Folge. Während man am Samstag gegen Leader Kloten nach starkem Auftritt einen Punkt holte, setzte es vier Tage zuvor eine empfindliche Auswärtsniederlage in Zug ab. Trotz zweier neuerlicher Pleiten haben die Neuenburger Grund zur Hoffnung: Nach langer Krankheit kehrte der Norweger Mathias Trettenes gegen Kloten ins Lineup zurück. Zusammen mit Timothy Coffman bildet der Offensivspieler ein gefährliches Import-Duo und kann für den Unterschied sorgen.

Um den Anschluss an das obere Tabellendrittel nicht zu verlieren, muss der EHCO weiterhin Punkte sammeln. Eine gute Gelegenheit bietet sich heute im Neuenburger Jura. Trotz der Rückkehr von Trettenes hat der HCC zurzeit mehr mit sich zu kämpfen und muss sich jeden einzelnen Punkt hart erkämpfen. Mit dem wiedergefundenen Selbstvertrauen der Powermäuse und einer konzentrierten Leistung sind weitere Punkte absolut im Bereich des Machbaren.  Bei diesem Unterfangen mithelfen wird auch Diego Schwarzenbach. Der Offensivspieler hat seine Sperre abgesessen und steht dem Trainer-Staff wieder zur Verfügung. Verletzt fehlen werden weiterhin Noah Fuss, Cédric Hüsler sowie Kent Daneel. (jal)

Auch zuhause hautnah dabei: Unser Liveticker