Eishockey Club Olten
Hauptgasse 11
4600 Olten, CH
+41 62 213 11 33,
info@ehco.ch
Menu

Leistungssteigerung beschert den dritten Sieg

In einem intensiven Testspiel gewinnt der EHC Olten vor 464 Zuschauern im Kleinholz gegen den HC Thurgau mit 3:2. Für das Tor des Abends sorgte der Thurgauer Jonathan Ang mit einem grandiosen Air-Hook.

Das Highlight des ersten Drittels ereignet sich kurz vor dem ersten Pausenpfiff, als Olten sein zweites Powerplay zugesprochen bekommt. Die Ostschweizer verteidigen ihr Tor jedoch gut und erlauben den Dreitannenstädtern keinerlei Torchancen. Aus dem nichts fällt dann der Führungstreffer durch Try-Out Spieler Adam Hasani. Knelsen prescht von rechts aufs Tor und spielt diesen an der Grundlinie an. Hasani versucht auf Nunn rüberzuschieben und kommt etwas unverhofft zu seinem Premierentreffer für den EHC Olten. Grund dafür ist Ex-Oltner Patrick Parati, der versucht mit dem Stock auf dem Boden den Pass abzufangen und dabei unglücklich ins eigene Tor ablenkt. So können sich die Oltner glücklich schätzen mit einem Tor Vorsprung in die erste Pause zugehen.

Intensives Mitteldrittel
Der zweite Spielabschnitt hat einiges mehr zu bieten als das erste Drittel. Die Anfangsphase bietet ein wildes Hin und Her. Zunächst kommen die Ostschweizer zu einigen guten Abschlüssen, doch es sind wieder die Oltner, welche es schaffen, die Scheibe im Netz zu versenken. Nach einer 4 gegen 4 Situation spielt Olten für kurze Zeit in Überzahl und erzielt den zweiten Powerplay-Treffer am heutigen Abend. Scheidegger spielt zurück auf Nunn und dieser versenkt die Scheibe mit einem Slapshot eiskalt in der unteren Torecke.

Im Anschluss bestimmt Olten das Spielgeschehen und kommt zu weiteren guten Chancen. Etwa zur Spielhälfte können die Ostschweizer in Überzahl agieren. Sie spielen ein gutes Powerplay und erscheinen immer wieder gefährlich vor Rytz. Die Leuen verpassen es aber, den Anschlusstreffer zu erzielen und kassieren in der 36. Minute das 3:0. Stéphane Heughebaert wird vor dem Tor alleine gelassen, hat alle Zeit der Welt und trifft platziert in die rechte Ecke. Vor Ende des Mitteldrittels dann doch noch ein Lebenszeichen der Thurgauer. Ian Derungs kann den ansonsten starken Simon Rytz in der nahen Ecke bezwingen.

Traumtor kurz vor Schluss
Die Geschichte des Schlussdrittels ist schnell erzählt. Keines der beiden Teams übernimmt eindeutig das Spieldiktat und so gibt es auf beiden Seiten mehrere Abschlussmöglichkeiten. Bei beiden Teams fehlt aber die Konsequenz bei der Vollendung der Angriffe. Dem EHC Olten kann das egal sein, da es lange Zeit so aussieht, als würde man den komfortablen Zwei-Tore-Vorsprung ins Ziel bringen. Erst in der letzten Spielminute wird dieses Unterfangen durch die Thurgauer gestört. Jonathan Ang nimmt hinter dem Oltner Tor die Scheibe in Besitz und zaubert diese in Air-Hook-Manier ins linke Lattenkreuz. Das Tor des Kanadiers besiegelt zugleich auch das Ende des Spiels, welches der EHC Olten mit 3:2 für sich entscheiden kann. (mho)

Für die Powermäuse geht es am nächsten Dienstag auswärts beim HC Ajoie um 19.30 Uhr mit dem fünften Testspiel weiter.

EHC Olten - HC Thurgau 3:2 (1:0, 2:1, 0:1)

Kleinholz. - 464 Zuschauer. - SR: Massy/Hebeisen. - Tore: 20. Knelsen (19:53) (Eigentor Parati/Ausschluss Ang) 1:0. 24. Nunn (Scheidegger, Knelsen/Ausschluss Rundqvist) 2:0. 36. Heughebaert (Nunn) 3:0. 38. Derungs (Hollenstein) 3:1. 60. (59:33) Ang (Thurgau ohne Goalie) 3:2. - Strafen. 4-mal 2 plus 5 Minuten plus Spieler-Disziplinarstrafe (Hüsler) gegen Olten. 4-mal 2 plus 5 Minuten (Ang) gegen Thurgau.

Olten: Rytz; Lüthi, Heughebaert; Antonietti, Scheidegger; Nater, Schmuckli; Maurer, Gurtner; Lhotak, Knelsen, Nunn; Hasani, Fuhrer, Mosimann; Hüsler, Weder, Wyss; Muller, Schwab, Portmann.

Thurgau: Rüegger; Parati, Forrer; Kühni, Soracreppa; Fechtig, Moor; Senn; Ang, Palmberg, Woger; Derungs, Rundqvist, Loosli; Bischofberger, Hobi, Hollenstein; Lehmann, Fritsche, Baumann; Salamin.

Bemerkungen: Olten ohne Horansky (angeschlagen), Weisskopf (rekonvalsezent) und Oehen (überzählig). 8. und 12. Lattenschüsse Nunn. 28. Pfostenschuss Knelsen. 31. Pfostenschuss Hobi. 60. Pfostenschuss Hollenstein. 45. Timeout Olten. 57. Timeout Thurgau, ab 57:07 ohne Goalie.