Eishockey Club Olten
Hauptgasse 11
4600 Olten, CH
+41 62 213 11 33,
info@ehco.ch
Menu

Machtdemonstration zum Playoffstart

Der EHC Olten startet eindrücklich in die diesjährige Playoff-Kampagne: das erste Duell mit dem HC Sierre gewinnen die Powermäuse hochverdient mit 8:2. 

Bis nach Spielschluss die Oltner Ehrenrunde gefeiert werden kann, werden die Nerven der 3293 Zuschauer in den ersten 40 Minuten bis fast zum Zerreissen gespannt. Garry Nunn - zurecht Oltens Best Player - fängt aber (wie Lukas Lothak und die beiden Dominics, Weder und Forget) im letzten Abschnitt (44., 47., 52., 55. und 57.) in regelmässigen Abständen an, die zahlreichen Oltner Torchancen zu verwerten und sorgt für ein Resultat, das bei ebendieser Chancenverwertung in den ersten zwei Dritteln im Schlaf zu einem zweistelligen Resultat gereicht hätte. Allein im dritten Drittel treffen die Powermäuse dreimal in Überzahl, insgesamt muss Torhüter Remo Giovannini die Scheibe fünfmal nach einem Oltner Powerplay aus dem Netz fischen. Dennoch darf nicht darüber hinweggesehen werden, dass ein Auslassen von derart vielen Möglichkeiten (dreimal wird die Torumrandung getroffen) wie in den ersten zwei Dritteln auch mal böse ins Auge gehen kann.

Dauerdruck ab Beginn
Ab der ersten Sekunde erteilen die Powermäuse dem Gegner eine Lektion darin, zur Sache zu kommen: bevor Cédric Hüsler in der siebten Minute zur Oltner Führung trifft, haben Leonardo Fuhrer und Simon Sterchi bereits zweimal das Metall klingeln lassen. Die Namen aller Oltner aufzuzählen, die potenzielle Möglichkeiten haben, würde den Rahmen sprengen, und so ist es eine Frage der Zeit, bis es zum zweiten Mal hinter Sierre-Torhüter Remo Giovannini einschlägt. Livio Langenegger ist diese Ehre vergönnt, er erhöht in der 13. Minute im Powerplay auf 2:0 und rückt den Spielverlauf damit auch resultatmässig in ein besseres Licht. Olten «destilliert» die Gäste aus dem Wallis weiter auseinander, und wären die Chancen einmal mehr resoluter ausgenutzt worden, müsste man schon fast nicht mehr zum zweiten Drittel antreten.

Olten kontrolliert weiter
Dass die Gäste den Oltnern nicht einfach kampflos das Feld überlassen wollen, zeigen sie in der 22. Minute: eine Strafe von Lukas Lhotak nutzt Eric Castonguay nach 21 Sekunden im Powerplay kaltblütig aus. Das Stresslevel bei Olten bleibt aber im tiefen Bereich, und sofort wird die Sierre-Abwehr mit Schüssen weiter perforiert, worauf Garry Nunn nach einem herrlichen Querpass von Stan Horansky wieder erhöhen kann (28.). Derselbe Garry Nunn hatte davor, in der 25. Minute, einen Penalty verschossen, Simon Sterchi war allein vor Giovannini behindert worden. Doch die Gäste bleiben dran, können durch Dominik Volejnicek drei Minuten später wieder verkürzen. Es bleibt zunächst eine Zitterpartie, weil Simon Sterchi in der 35. Minute einen vermeintlichen Treffer erzielt, die Scheibe aber in der Fanghand von Remo Giovannini verschwunden zu sein scheint, worauf die Schiedsrichter ihren On-Ice-Entscheid (No Goal) bestätigen. Im letzten Abschnitt folgt dann aber doch noch die besagte Oltner Kür, während derer Mige Stalder das jubelnde Publikum darüber informiert, dass der fehlende Silvan Wyss vor wenigen Stunden Vater geworden ist. 
Der EHC Olten reist am kommenden Dienstag nach Sierre, bevor man am Donnerstag die Walliser zu Spiel Nummer drei im Kleinholz empfängt. Spielbeginn ist jeweils um 19:45 Uhr. (rsu)

EHC Olten - HC Sierre 8:2 (2:0, 1:2, 5:0)

Kleinholz. – 3293 Zuschauer. – SR: Ströbel/Potocan (Duc/Francey). – Tore: 7. Hüsler (Mosimann, Fuhrer) 1:0. 13. Langenegger (Sterchi, Leeger/Ausschluss Berthoud) 2:0. 22. Castonguay (Arnaud Montandon, Maxime Montandon/Ausschluss Lhotak) 2:1. 28. Nunn (Horansky, Knelsen/Ausschluss Rimann) 3:1. 31. Volejnicek (Beauregard, Castonguay) 3:2. 44. Lhotak (Nunn, Scheidegger/Ausschluss Bernazzi) 4:2. 47. Nunn (Knelsen, Horansky) 5:2. 52. Nunn (Antonietti) 6:2. 55. Weder (Langenegger/Ausschluss Dolana) 7:2. 57. Forget (Sterchi, Leeger/Auschluss Giovannini) 8:2. – Strafen: 2-mal 2 Minuten gegen Olten. 7-mal 2 Minuten gegen Sierre.

Olten: Rytz; Scheidegger, Antonietti; Leeger, Lüthi; Heughebaert, Weisskopf; Wieszinski, Maurer; Horansky, Knelsen, Nunn; Lhotak, Forget, Sterchi; Mosimann, Weder, Langenegger; Oehen, Fuhrer, Hüsler.

Sierre: Giovannini; Meyrat, Maxime Montandon; Bezina, Brantschen; Berthoud, Dozin; Vouardoux; Volejnicek, Castonguay, Beauregard; Dolana, Arnaud Montandon, Rimann; Puide, Bonvin, Bernazzi; Dayer, Bougro, Reynaud.

Bemerkungen: Olten ohne Schmuckli (verletzt), Hasani, Schwab (beide krank), Wyss (familiäre Gründe), Smith (überzählig). Sierre ohne Monnet, Heinimann und Arnold (alle verletzt). – 3. Lattenschuss Fuhrer. 6. Pfostenschuss Sterchi. 25. Nunn verschiesst Penalty. 49. Pfostenschuss Mosimann.