Eishockey Club Olten
Hauptgasse 11
4600 Olten, CH
+41 62 213 11 33,
info@ehco.ch
Menu

Mission Derbysieg

Ab 19:46 Uhr strebt der EHC Olten in Langenthal den zweiten Derbysieg der laufenden Saison an.

Fünf Tage nach dem spektakulären 9:1-Auswärtssieg in Zug wird der EHC Olten, unter der Führung von Lars Leuenberger, am heutigen Abend um 19:46 Uhr in Langenthal zum zweiten Derby der laufenden Saison erwartet.

Konträre Formkurven
Als der EHCO vor Monatsfrist letztmals im Schoren gastierte, betrat der SC Langenthal das Eis als bis dahin ungeschlagene Offensivmaschinerie. Seit dem damaligen 2:0-Sieg der Dreitannenstädter verliefen die Formkurven der beiden Mannschaften jedoch in komplett gegensätzliche Richtungen. Während die Oltner Sieg um Sieg aneinanderreihten und so die Tabellenführung übernehmen konnten, mussten die Oberaargauer unter Coach Jeff Campbell das Eis meistens als Verlierer verlassen. In den neun Spielen seither konnten die Langenthaler nur gerade fünf Punkte erobern und finden sich deshalb momentan auf dem achten Tabellenplatz wieder.

Aufgepasst auf die Special Teams
Ein Grund dafür sind unter anderem die fehlenden Tore – nur Winterthur und die Academy konnten weniger Treffer bejubeln. Zwar verzeichnen die Langenthaler jeweils viele Schüsse, nur finden diese allzu selten den Weg ins Tor. Lediglich die EVZ Academy hat eine schlechtere Schusseffizienz zu beklagen. Dies zeigt aber auch, dass beim SC Langenthal nicht alles schlecht läuft. Fallen die Tore plötzlich wieder rein, können die heutigen Gastgeber jedem Gegner gefährlich werden. Zudem ist der letztjährige Playoffhalbfinalist nach der Rückkehr von Langzeit-Captain Stefan Tschannen und der Verpflichtung des Finnen Ranta Roope in der Offensivabteilung wieder etwas hochkarätiger besetzt.

Gerade in den Special Teams (Power- und Boxplay) gehören die Langenthaler ligaweit zu den besten Mannschaften. Speziell das Powerplay sticht dabei positiv heraus. In jeder dritten Überzahlsituation können die blau-gelben, statistisch gesehen, einen Torerfolg verbuchen, was gleichbedeutend mit dem besten Wert der Liga ist. So sollte sich der EHCO am heutigen Abend davor hüten, zu viele Strafen zu nehmen, will man die Vormachtstellung in der Region mit drei weiteren Punkten zementieren. Für die Mission Derbysieg aufs Eis zurückkehren dürfte Silvan Wyss, der diese Woche mit der Mannschaft mittrainieren konnte. Weiterhin verletzt sind dagegen Cédric Maurer, Stéphane Heughebaert, Nico Gurtner, Leonardo Fuhrer und Cédric Hüsler. (dho)