Mit einem Sieg ins neue Jahr gestartet

Der EHC Olten gewinnt das erste Spiel im neuen Jahr zuhause gegen die HCB Ticino Rockets mit 2:1. Damit ist der siebte Sieg in den letzten sieben Spielen Tatsache.

Man durfte gespannt sein wie sich der EHC Olten im neuen Jahr präsentiert. Konnte der Schwung mitgenommen werden oder sollte es gegen die unangenehmen Tessiner eine Niederlage geben? Als Fazit kann man ziehen, dass die Mannschaft von Fredrik Söderström die Aufgabe gut gelöst hat, nur die Torausbeute, übers Spiel gesehen, zu klein war. Aber der Reihe nach.

Ein stabiles erstes Drittel
Die ersten zehn Minuten des Spiels spielten eigentlich nur die Oltner. Dies reüssierte dann auch im frühen Führungstreffer für die Dreitannenstädter. In der 5 Minute konnte Evgueni Chiriayev einen Weitschuss von Dan Weisskopf entscheidend zum 1:0 ins Tor der Tessiner lenken. Auch nach dem Führungstreffer waren die Oltner die spielbestimmende Mannschaft. Erst in den letzten Minuten vor Drittelsende schien es, als schalteten die Solothurner einen Gang runter und die HCB Ticino Rockets kamen besser ins Spiel und auch zu einigen gefährlichen Chancen. Dank einem starkem Simon Rytz im Tor der Oltner ging es aber mit einer 1:0-Führung in die erste Pause.

Im zweiten Drittel hatte man das Gefühl, die Oltner schalteten nochmals einen Gang hoch. Sie spielten die Gäste aus dem Tessin teilweise schwindlig. Und nach sieben gespielten Minuten im Mitteldrittel profitierte Gary Nunn von einem Scheibenverlust des HCB Ticino Rockets. Er ergatterte den Puck an der blauen Linie, zog alleine aufs Tor von Léo Chuard los, und versenkte backhand zur 2:0-Führung. Auch mit der Zweitoreführung im Rücken liessen die Powermäuse nicht nach und die Gäste kamen phasenweise nicht mehr aus dem eigenen Drittel heraus. Da das Abschlussglück aber nicht mehr auf Seiten der Solothurner war (2 Pfostenschüsse) und auch Chuard im gegnerischen Tor einen überragenden Job machte, blieb es bis zur Pause beim 2:0.

Kuriose letzte Minuten
Es sah lange so aus, als ob die Oltner das Spiel auch im letzten Drittel unter Kontrolle haben und den Sieg sicher nach Hause bringen. Aber weil man aus den Chancen, die sich der EHC Olten im Minutentakt erarbeitete, zuwenig machte, stand es auch eine Minute vor Schluss immer noch 2:0 für die Solothurner. Die Gäste warfen nochmals alles nach vorne und prompt war es Adrien Lauper, welcher 46 Sekunden vor Schluss den Anschlusstreffer erzielte. Die Rockets spielten zu dieser Zeit mit zwei Mann mehr, da Chuard seinen Kasten verlassen hatte und es kurz vorher zu einer Massenkeilerei kam. Das Verdikt dieser Keilerei waren zwei Minuten Unterzahl für die Oltner. Die Ticino Rockets rochen nach diesem Treffer Lunte und versuchten alles, um den Ausgleich doch noch zu erzielen. Mit ein bisschen Glück und einigen Glanzparaden von Simon Rytz konnten die Powermäuse den knappen Vorsprung aber ins Ziel retten und das erste Spiel des Jahres mit 2:1 gewinnen.

Viel Zeit zum Ausruhen bleibt der Mannschaft nicht. Schon am nächsten Donnerstag geht es weiter mit dem Heimspiel gegen die EVZ Academy. Anpfiff ist um 19:45 Uhr. (jsa)

EHC Olten – HCB Ticino Rockets 2:1 (1:0, 1:0, 0:1)

Kleinholz. – 0 Zuschauer. –
SR: Massy, Jordy (Micheli, Meusy).
Tore: 5. Chiriayev (Weisskopf, Ph. Rytz) 1:0, 27. Nunn 2:0, 60. Lauper (Haussener) 2:1
Strafen: Olten 6 mal 2 Minuten, 1 mal 5 Minuten, HCB Ticino Rockets 5 mal 2 Minuten, 1 mal 5 Minuten, 1 mal 10 Minuten (Filippo)
Olten: S. Rytz, S. Mathys; Ph. Rytz, Weisskopf, Othmann, Knelsen, Nunn; Maurer, Elsener, Wyss, Chiriayev, Weder; Lüthi, Heughebaert, Portmann, Fuhrer, Carbis; Nater, Daneel, Oehen, Rexha, Fogstad Vold, Schwarzenbach.
Bemerkungen: Olten ohne Fuss und Hüsler (verletzt), Gurtner (Überzählig). 59. Timout Rockets