Eishockey Club Olten
Hauptgasse 11
4600 Olten, CH
+41 62 213 11 33,
info@ehco.ch
Menu

Mittels Shorthander zum nächsten Sieg

Der EHC Olten schlägt den HC La Chaux-de-Fonds dank einem famosen Schlussdrittel überzeugend mit 6:2.

FRESHFOCUS 974060

Dass der siebte Tabellenplatz nicht die wahren Spielstärke des letztjährigen Qualifikationssiegers und Playoff-Finalisten abbildet, wurde den 2’558 Zuschauern im Kleinholz bereits nach weniger als einer Minute klar. Kühni besorgte nach 49 Sekunden mittels Distanzschuss von der blauen Linie das 1:0 für die Gäste. Fogstad Volds 1:1 nur 82 Sekunden später war es zu verdanken, dass die Dreitannenstädter dem frühen Rückstand nicht über längere Zeit hinterherrennen mussten. Das darauffolgende Spiel sollte zu einem vehementen Abnützungskampf werden.

Zähe erste 40 Minuten
War das Heimspiel gegen Ajoie vom vergangenen Sonntag noch etwas für Hockey-Feinschmecker wurde dem Publikum in der heutigen Partie, zumindest in den ersten zwei Dritteln, eher bodenständige Kost geboten. Viele verbissene Zweikämpfe und Gerangel sorgten dafür, dass bis zum Schlussdrittel nie richtig Schwung in die Partie kam. Nach einem der besagten Rencontre vor Gäste-Hüter Ritz musste Evgenï Chiriayev bereits eine Viertelstunde nach Spielbeginn infolge einer Spieldauerdisziplinarstrafe unter die Dusche. Der umstrittene Entscheid führte bei den Oltner Spielern zu einer Trotzreaktion, in deren Folge Dan Weisskopf bei Vier-gegen-Vier Spielern mittels Gewaltschuss vom linken Bullykreis die erstmalige Oltner Führung besorgte, die bis zur ersten Pause Bestand haben sollte. Nur neun Sekunden nachdem der Spielbetrieb im Mitteldrittel wieder aufgenommen wurde, zappelte die Scheibe aber bereits wieder im Kasten - diesmal in jenem von EHCO-Hüter Rytz. Augsburger erwischte den Oltner Rückhalt mit einem Handgelenkschuss zwischen den Beinen. Einem Treffer von Garry Nunn war es zu verdanken, dass der EHCO wiederum mit einer Ein-Tore-Führung in die Katakomben gehen sollte.

Schaulaufen im Schlussdrittel
Als die Schiedsrichter Stan Horansky im Schlussdrittel wegen eines hohen Stocks auf die Strafbank schickten, bahnte sich der erneute Ausgleich an. Und tatsächlich landete die Hartgummischeibe im Netz. Es war jedoch nicht der HCC, der jubelte, sondern der EHC Olten. Silvan Wyss schnappte sich in der eigenen Zone die Scheibe, fuhr bis in die offensive Zone und erwischte Torhüter Ritz vom linken Bullykreis mit einem strammen Schlagschuss zwischen Stockhand und Schoner. Der Shorthander zum 4:2 sollte die Vorentscheidung in einem kämpferischen Spiel sein. Philipp Rytz (im Powerplay) und Esbjörn Fogstad Vold (mit seinem zweiten Treffer des Abends) sorgten mit einem Doppelschlag zu Drittelsmitte dafür, dass die drei Punkte im Kleinholz behalten werden konnten. Zwei Drittel harter Kampf und ein drittel Galavorstellung sorgen dafür, dass der EHCO seinen Vorsprung gegenüber Verfolger Ajoie auf vier Punkte ausbauen kann. Die nächste Gelegenheit die Oltner Cracks in Aktion zu sehen bietet sich am kommenden Sonntag, wenn die Dreitannenstädter bei der EVZ Academy gastieren. (dh)

Olten - La Chaux-de-Fonds 6:2 (2:1, 1:1, 3:0)

Kleinholz. – 2'558 Zuschauer. – SR: Gäumann/Boujon (Kehrli/Gurtner). –
Tore: 1. Kühni 0:1. 3. Fogstad Vold (Rudolf) 1:1. 19. Weisskopf (Horansky, Eigenmann/Ausschluss Chiriayev, Holdener) 2:1. 21. Augsburger (Jaquet) 2:2. 25. Nunn (Horansky, Rytz) 3:2. 44. Wyss (Ausschluss Horansky!) 4:2. 49. Rytz (Rexha, Eigenmann/Ausschluss Wollgast) 5:2. 50. Fogstad Vold (Rudolf, Eigenmann) 6:2.  –
Strafen: 2-mal 2 Minuten + 1-mal 5 Minuten Spieldauerdisziplinarstrafe (Chiriayev) gegen Olten . 5-mal 2 Minuten gegen La Chaux-de-Fonds.

Best-Player Olten: Esbjörn Fogstad Vold
Best-Player Thurgau: Ramon Tanner