Eishockey Club Olten
Hauptgasse 11
4600 Olten, CH
+41 62 213 11 33,
info@ehco.ch
Menu

Moral gezeigt, 2 Punkte geholt

Der EHC Olten siegt in einem wilden und verrückten Spiel bei den GCK Lions mit 6:5 nach Penaltyschiessen und baut seine Tabellenführung weiter aus.

FRESHFOCUS 1240199

Wenn der Dritte auf den Ersten trifft, hat die Partie das Attribut Spitzenspiel durchaus verdient. Und was die GCK Lions und der EHC Olten den (wenigen) Fans in der Kebo in Oerlikon zeigten, war in Sachen Intensität und Spannung eines Spitzenspiels absolut würdig.

Bereits im ersten Abschnitt lieferten sich die beiden Teams ein Duell auf Augenhöhe und mit guter Intensität. Die Junglöwen zeigten sich dabei von ihrer effizienten Seite und führten nach 20 Minuten mit 2:0 - die Zürcher verwerteten ihre Chancen konsequent, während der EHCO wiederholt aus bester Position scheiterte.

Oltens beste Phase im Mitteldrittel

Im Mitteldrittel waren erst wenige Sekunden gespielt, als Sean Collins den EHCO ebenfalls aufs Matchblatt brachte. Nur wenig später führten die Junglöwen aber bereits wieder mit zwei Längen Vorsprung: Julian Mettler nutzte auch das zweite Powerplay der Zürcher an diesem Abend aus. Beim Stand von 3:1 beklagten die Zürcher zudem einen Lattenschuss, der ein Oltner Comeback zusätzlich verkompliziert hätte.

So sollte es aber anders kommen. Rihards Puide brachte den EHCO wieder heran und nach dem zweiten Treffer hatte Olten seine beste Phase des Spiels. Larri Leeger und Cédric Hüsler krönten einen fast zehnminütigen Dauerdruck und sorgten dafür, dass Olten mit einer Führung in die Pause gehen konnte.

Im Schlussabschnitt konnte Olten früh zweimal in Überzahl spielen, verpasste trotz bester Chancen aber das fünfte Tor. Cédric Hächler holte dieses acht Minuten vor Schluss nach. Auch dieser Treffer sollte aber keine Vorentscheidung bringen. Nur 13 Sekunden (!) nach Hächlers 5:3 verkürzte Livio Truog bereits wieder. Und Truog war es auch, der 87 Sekunden vor Schluss für den Ausgleich besorgt war.

In der Overtime fiel kein Tor, weshalb das Penaltyschiessen über den Sieger der Partie entscheiden musste. Dort trafen Timothy Kast und Stéphane Heughebaert für Olten, während bei den GCK Lions nur Truog erfolgreich war - damit holte sich der der EHCO den Sieg und den Zusatzpunkt in diesem wilden, verrückten Spiel.

Weil Oltens Verfolger HC La Chaux-de-Fonds sein Penaltyschiessen gegen den HC Sierre verlor, beträgt der Vorsprung der Dreitannenstädter auf die Neuenburger in der Tabelle neu acht Punkte. Für den EHCO geht es am Dienstag mit einem Auswärtsspiel beim HC Thurgau weiter.

Telegramm

GCK Lions - EHC Olten n.P. 5:6 (2:0, 1:4, 2:1)
KEBO, Zürich-Oerlikon. – 135 Zuschauer. – SR Fausel/Weber; Wermeille, Wermeille. – Tore: 9. Schlagenhauf (Henry, Backman; Ausschluss Puide) 1:0. 19. Guebey (Kärki) 2:0. 21. Collins 2:1. 24. Mettler (Kärki, Büsser; Ausschluss Collins) 3:1. 33. Puide (Weder, Bircher) 3:2. 38. Leeger (Haussener) 3:3. 39. Hüsler (Kast) 3:4. 52. Hächler (Leeger) 3.5. 52. Truog (Graf, Melnalksnis) 4:5. 59. Truog (Graf, Kärki) 5:5.
Strafen: 3-mal 2 Minuten gegen die GCK Lions, 3-mal 2 gegen Olten.
GCK Lions: Zumbühl (Ruppelt); Meier, Guebey; Blaser, Burger; Büsser, Landolt; Murer; Backman, Schlagenhauf, Hinterkirchner; Mettler, Kärki, Leone; Truog, Melnalksnis, Graf; Henry, Böhler, Schaller; Mémeteau.
Olten: Rötheli (Zaetta); Leeger, Öjdemark; Scheidegger, Hächler; Hänggi, Antonietti; Bircher; Sterchi, Collins, Brüschweiler; Hüsler, Kast, Schwinger; Lhotak, Haussener, Mosimann; Brüschweiler, Weder Heughebaert; Puide.
Bemerkungen: Olten ohne Dal Pian, Horansky, Maurer, Neukom, Nunn, Nyffeler, Schmuckli und Wyss (alle verletzt).