Eishockey Club Olten
Hauptgasse 11
4600 Olten, CH
+41 62 213 11 33,
info@ehco.ch
Menu

Nahe an der Sensation

Der EHC Olten verliert das Cup-Highlight gegen die SCL Tigers nach einem spannenden Fight mit 3:5

Der Frust über die Niederlage gegen die SCL Tigers war Sekunden nach der Entscheidung durch Harri Pesonen, er traf 34 Sekunden vor Schluss ins leere Tor, natürlich gross. Manch einem Oltner Akteur war noch nicht bewusst, dass das Team soeben die wohl mit Abstand beste Saisonleistung abgerufen hatte. Zu praktisch keinem Zeitpunkt im Spiel war ein Klassenunterschied auszumachen, Olten agierte über 60 Minuten topmotiviert und sehr spritzig. Lange durfte man auf eine Sensation hoffen, Philipp Rytz brachte kurz nach dem 2:4 durch Andersons (45.) die Powermäuse nach schöner Vorarbeit von Garry Nunn (er wurde zurecht zum Best Player Oltens gewählt) bis auf ein Tor heran.

Furioser Start
Olten startete furios in das Spiel, im Stile einer Klassemannschaft kauften sie den Tigern den Schneid ab. Keijo Weibel brachte die Powermäuse nach fünf Minuten verdientermassen in Führung. Fast hätte Dion Knelsen seine Farben weitere Fünf Zeigerumdrehungen gar um zwei Längen in Front gebracht, mit einer schönen Pirouette liess er einen Langnauer Verteidiger aussteigen und scheiterte knapp an Damiano Ciaccio. Es war nicht so, dass die Tigers chancenlos gewesen wären, mit vier Zweiminutenstrafen brachten die Oltner Langnau immer wieder selber ins Spiel. Als wahrer Hexer entpuppte sich in dieser Phase aber der hervorragende Silas Matthys, der wieder den Vorzug im Oltner Gehäuse bekam. Gegen den Ablenker von Raphael Kuonen (bei Unterzahl EHCO) war aber auch er machtlos und so ging man mit 1:1 in die erste Pause. 

Hatten die Powermäuse zu Beginn des zweiten Drittels «nur» leichte Feldvorteile, so spielten sie sich gegen Spielmitte in einen wahren Rausch, was im Führungstreffer von Garry Nunn – man lese und staune: im Powerplay! – gipfelte. Ein Zuspiel von Philipp Rytz donnerte er direkt in den Netzhimmel. Nur kurz darauf allerdings die Ernüchterung: Ben Maxwell traf freistehend von der blauen Linie zum zu diesem Zeitpunkt eher glücklichen 2:2-Ausgleich. Und es kam noch besser für die Tiger: Harri Pesonen wurde von der Oltner Hintermannschaft vergessen und vollstreckte alleine vor Matthys nach 39 Minuten eiskalt zum 2:3.

Versöhnlicher Abschluss
Spätestens nach dem Shakehands, es wurde unter den Protagonisten auf beiden Seiten viel gelacht und geflachst, schien der Frust der Erkenntnis gewichen zu sein, dass Olten nach dieser Leistung stolz auf sich sein darf und gestärkt in die folgenden Partien steigen kann. Mit einer schönen Szene endete ein unterhaltsamer Eishockeynachmittag, als Lukas Haas sogar von den Langnauer Fans gefeiert wurde und sich dafür artig bedankte.(rsu)

Ausfall Liveticker
Aufgrund technischer Probleme war während des Spiels leider kein Liveticker abrufbar. Der EHCO möchte sich bei den Lesern dafür entschuldigen. Am kommenden Dienstag wird er aus der Biascarena im Tessin wie gewohnt wieder erreichbar sein, wenn die Powermäuse auswärts auf die Ticino Rockets treffen.

 

 

Olten - SCL Tigers 3:5 (1:1, 1:2, 1:2)

Kleinholz. – 4129 Zuschauer. – SR: Müller/Gäumann (Gnemmi/Wermeille). – Tore: 5. Weibel (Haas, Sartori) 1:0. 16. Kuonen (Schmutz, Huguenin/Ausschluss Wyss) 1:1. 33. Nunn (P. Rytz, Knelsen; Ausschluss Schilt) 2:1. 36. Maxwell (Rüegsegger) 2:2 39. Pesonen (Berger, DiDomenico) 2:3. 45. Andersons (Huguenin) 2:4. 47. P. Rytz (Nunn) 3:4. 60. (59:25) Pesonen (Glauser/Olten ohne Goalie) 3:5. – Strafen: 4-mal 2 Minuten gegen Olten. 6-mal 2 Minuten gegen TIgers.

Olten: Matthys; Philipp Rytz, Lüthi; Eigenmann, Elsener; Sartori, Heughebaert; Maurer; Wyss, Knelsen, Nunn; Rudolf, Schirjajew, Fogstad Vold; Weder, Rexha, Lanz; Weibel, Salzgeber, Haas.

SCL: Ciaccio; Leeger, Glauser; Schilt, Cadonau; Huguenin, Grossniklaus; Lardi; Dostoinov, Maxwell, Kuonen; Pesonen, Berger, DiDomenico; Neukom, Earl, Schmutz; Rügesegger, Diem, Andersons.

Bemerkungen: Olten ohne Horansky, Rouiller, Schwarzenbach, Weisskopf (alle verletzt) und Truttmann (überzählig). 59. Innenpfostenschuss Schirjajew. Olten von 59:18 bis 59:25 ohne Goalie.