Eishockey Club Olten
Rötzmattweg 5
4600 Olten, CH
+41 62 213 11 33,
sekretariat@ehco.ch
Menu

Nicht auf der Höhe des Geschehens

Der EHC Olten verliert im Wallis mit 2:5 und damit auch das dritte Auswärtsspiel der Saison.

pm 011019 Visp Olten 027

Das Hockeyherz lachte, als man sich an diesem Dienstag-Vorabend auf den Weg in die Lonza-Arena machte. In den Schaufenstern der Stadt hingen Hockey-Fanartikel und auf den Verkehrskreiseln wurde man durch als Hockeyspieler verkleidete Schaufensterpuppen begrüsst. Innerhalb des neuen Tempels der Eishockeykunst erlebten die Zuschauer die ersten zwei Drittel jedoch magere Hockeykost.

Magere Hockeykost
Über zwei Stunden, fast 130 Minuten, musste der EHC Olten seit Marco Truttmanns Siegtreffer vom vergangenen Dienstag warten, ehe man wieder ein Tor bejubeln durfte. Evguenï Chiriayevs Ausgleichstreffer nach nur 32 Sekunden im Schlussdrittel liess den mitgereisten Oltner Anhang jubeln. Nach vierzig tristen Minuten, die den 2500 Zuschauern in der schicken neuen Lonza-Arena zu Visp geboten wurden, keimte auf Oltner Seite die Hoffnung auf, dass dieser 1:1-Ausgleichstreffer ein grün-weisses Schlussfurioso einleitet. Doch anstatt den aus dem Ausgleich resultierenden Schwung in die letzten Spielminuten mitzunehmen, ermöglichte man den Vispern relativ einfach zu weiteren Toren zu kommen. 

Walliser Shorthander zur Entscheidung
Brügger, Van Guilder (in Überzahl) und Josephs (in Unterzahl) waren für die drei Heimtore zwischen Minute 47 und 55 besorgt, welche das Spiel besiegeln sollten. Sinnbildlich wurde auch die letzte Oltner Hoffnung durch Fogstad Volds 2:4 fünf Zeigerumdrehungen vor Schluss umgehend mit der Oberwalliser Wiederherstellung der Drei-Tore-Führung zunichte gemacht. Spinell war der Schütze des Tores, das von den Schiedsrichtern nach Beinahme des Videobeweises für gültig erklärt wurde.

Problem Powerplay
Nach Josephs Shorthander zum 4:1 taucht in der Oltner Statistik nun eine Besonderheit der unrühmlichen Sorte auf. In insgesamt 32 Überzahlspielen (Ligatopwert) erzielten die Oltner gerade ein einziges Tor, mussten aber bereits zwei Shorthander hinnehmen. Wie man in Überzahl richtig agiert, zeigte der heutige Gegner eindrücklich. Aus drei Überzahlsituationen resultierten für den Sieger des Abends gleich zwei Tore. Will man am Freitag gegen den HC Thurgau zu Punkten kommen, ist im Vergleich zu heute eine klare Leistungssteigerung in allen Bereichen von Nöten. (dho)

pm 011019 Visp Olten 003 (1)

EHC Visp – EHC Olten 5:2 (0:0, 1:0, 4:2)

Lonza-Arena, Visp – 2498 Zuschauer. – SR : DiPietro/Boujon (Gurtner/Dreyfus).
Tore: 31. Ritz (Camperchioli, Dolana) 1:0. 41. Chiriayev (Sartori, Haas) 1:1. 47. Brügger (Berger, Gerber) 2:1. 53. Van Guilder (Camperchioli / Ausschluss Knelsen) 3:1. 55. Josephs (Van Guilder, Dolana / Ausschluss Burgener!) 4:1. 56. Fogstad Vold (Truttmann, Knelsen) 4:2. 58. Spinell (Achermann, Burgener) 5:2.
Strafen: 5-mal 2 Minuten gegen Visp. 4-mal 2 + 10  Minuten (Sartori) gegen Olten.
Bemerkungen: Olten ohne Horansky, Rouiller, Nunn, Rexha, Weisskopf (alle verletzt).
Best Player Olten: Truttmann
Best Player Visp: Camperchioli