Eishockey Club Olten
Hauptgasse 11
4600 Olten, CH
+41 62 213 11 33,
info@ehco.ch
Menu

Niederlage gegen den HC La Chaux-de-Fonds

Der EHC Olten verliert das Auswärtsspiel im Neuenburger Jura mit 2:4. Ein Spiel, welches entschieden schien und gegen Ende plötzlich noch einmal spannend wurde.

Die Vorzeichen für diese Partie hätten aus Oltner Sicht besser sein können. Es fehlten beim EHC Olten einige Stammverteidiger und dieses Manko merkte man den Powermäusen mit fortlaufender Spieldauer an. Trotzdem kam im letzten Drittel doch noch einmal das grosse Aufbäumen und eine tolle Aufholjagd. Am Ende reichte es trotzdem nicht für einen Punkt und man musste als Verlierer vom Eis. 

Ein Tor im Startabschnitt
Beide Mannschaften starteten mit viel Schwung in diese Partie. Von Anfang an gab es viel Action auf beiden Seiten. Aber Silas Matthys auf Oltner Seite, sowie Viktor Östlund im Tor der Gastgeber, hielten ihre Kästen beide vorerst rein. Auch eine erste Strafe der Partie gegen den EHC Olten konnt der HC La-Chaux-de-Fonds nicht ausnutzen. Wenig später musste Matthys dann doch ein erstes Mal hinter sich greifen.

Bei einem Angriff der Neuenburger ging Daniel Carbis vor dem Oltner Tor völlig vergessen und der Stürmer erzielte via Direktschuss die Führung für den HC La Chaux-de-Fonds. Anschliessend kamen beide Teams zu mehreren guten Möglichkeiten. Garry Nunn scheiterte für Olten ebenso wie Sondre Olden für die Gastgeber. Auch eine zweite Strafe gegen den EHCO brachte keinen weiteren Treffer. Und so ging es mit einem minimalen Rückstand von einem Tor in die erste Drittelspause. 

Den Faden verloren
Der Start ins Mitteldrittel ging aus Sicht der Oltner dann tüchtig schief. Es war ein bisschen mehr als eine Minute gespielt, als es 2:0 für den HC La Chaux-de-Fonds hiess. Ludovic Voirol erzielte den zweiten Treffer für die Neuenburger und schockte den EHC Olten und seine mitgereisten Fans. Aber es bot sich bald die Möglichkeit zu reagieren, durfte doch der EHCO in der 23. Spielminute das erste Mal im Powerplay agieren. Aber diese Überzahl konnte die Mannschaft von Coach Lars Leuenberger leider nicht in ein Tor ummünzen.

Besser machte es da der Gegner. Simon Lüthi sass auf der Strafbank, als es Viktor Oejdemark war, der mit einem Weitschuss auf 3:0 stellte. Der Rest des zweiten Drittels gehörte dann eher den Gastgebern aus dem Neuenburger Jura. Aber Olten verteidigte mit allen Mitteln und verhinderte einen weiteren Treffer. Mit dem Spielstand von 0:3 ging es dann in den Schlussabschnitt.

Aufholjagd ohne Lohn
Und in diesem erwischten für einmal die Oltner einen Traumstart. Nach nur gut 70 Sekunden war es Cédric Hüsler, welcher für den ersten Oltner Treffer an diesem Abend verantwortlich war. Danach hatte man zweimal die Möglichkeit in Überzahl zu spielen, liess aber beide Powerplays ungenutzt verstreichen. Aber der EHCO gab nicht auf und belohnte sich schliesslich in der 53. Minute selber.

Garry Nunn markierte den zweiten Treffer für die Dreitannenstädter und brachte die Hoffnung auf Oltner Seite zurück. Die Oltner rochen einen Punktgewinn und warfen noch einmal alles nach vorne. Aber der HC La Chaux-de-Fonds zeigte, dass er nicht grundlos auf dem dritten Tabellenrang liegt und verhinderte ein weiteres Tor. Als dann Matthys seinen Kasten zu Gunsten eines sechsten Feldspielers räumte, fiel das Tor. Aber auf der falschen Seite. Carbis war es, welcher für die Neuenburger mit seinem Treffer ins leere Tor den Sieg klarmachte. 

Der EHC Olten hat kämpferische Qualitäten gezeigt und nie aufgegeben. Es hat nicht ganz gereicht, aber die Chance es besser zu machen, bietet sich nächsten Freitag. Dann ist man auswärts beim EHC Winterthur zu Gast. Anpfiff ist dort um 20:00 Uhr. (jsa)

FRESHFOCUS 1157565 (1)

HC La-Chaux-de-Fonds - EHC Olten 4:2 (1:0, 2:0, 1:2)

Patinoire des Mélèzes - 1919 Zuschauer. -
SR: Massy, Gerber  (Nater, Wermeille)

Tore: 9. Carbis (Patris, Trettenes) 1:0, 22. Voirol (Dubois) 2:0, 32. Oejdemark (Iglesias, In-Albon, Ausschluss Lüthi) 3:0, 42. Lhotak (Hüsler, Mosimann) 3:1, 53. Nunn (Weisskopf) 3:2, 60. Carbis (Trettenes) 4:2

Strafen: Olten 4 mal 2 Minuten, Chaux-de-Fonds 3 mal 2 Minuten

Olten: Matthys, Racciatti; Horansky, Knelsen, Nunn; Lhotak, Forget, Sterchi; Mosimann, Weder, Hasani; Hüsler, Schwab, Oehen; Elsener. Wyss; Lüthi; Heughebaert, Weisskopf; Maurer, Wieszinsky, Fuhrer.

HC La Chaux-de-Fonds: Östlund, Aeberhard; Trettenes, Patry, Carbis; Achermann, Olden, Jobin; In-Albon, Sejejs, Eugster; Privet, Muller; Smons, Matewa; Jaquet, Suleski; Iglesias, Oejdemark.

Bemerkungen: Olten ohne Gurtner, Scheidegger, Antonietti, Schmuckli (Verletzt), Rytz (Abwesend), Nater, Smith und Portmann (Überzählig)