Eishockey Club Olten
Hauptgasse 11
4600 Olten, CH
+41 62 213 11 33,
info@ehco.ch
Menu

Niederlage gegen den HC Sierre

Der EHC Olten verliert zuhause gegen den HC Sierre mit 1:5. Ein Spiel in welchem nicht soviel zusammenpassen wollte und das letzte Stückchen Glück fehlte.

Noch vor dem Spiel warnte man vor Guillaume Asselin. Zurecht, denn er war heute massgeblich am Sieg der Walliser beteiligt. Ein Tor und 4 Assists gelangen ihm heute Abend im Kleinholz. Dabei hatte das Spiel so gut angefangen.

Eine Rückkehr nach Mass

Cyril Oehen setzt Alban Rexha in Szene und dieser bezwingt Remo Giovannini backhand. Was für ein Einstand der Nummer 16. Im ersten Spiel nach der Verletzungspause trifft er gleich zur Führung. Abgesehen von diesem Tor hielten die beiden Torhüter ihre Kästen im ersten Drittel sauber und so ging es für den EHC Olten mit einem Eintorevorsprung in die erste Pause. Und sicherlich glaubten viele der 1774 Zuschauer im Kleinholz schon an einen sicheren Sieg, hatte man den HC Sierre doch die meiste Zeit im Griff.

Der Faden riss

Doch im zweiten Drittel zeigten die Walliser dann wieso sie in der Tabelle soweit vorne platziert sind. Nur 4 Minuten nach Wiederanpfiff war es Arnaud Montandon der Simon Rytz bezwang und somit für Sierre ausglich. Und gut zweienhalb Minuten später war es der andere Montandon, nämlich Maxime Montandon, welcher im Powerplay für die Gäste zum Führungstreffer traf. Die Oltner waren geschockt und diese Starre nutzte der HC Sierre eiskalt aus. Es war diesmal wieder Arnaud Montandon der traf und dafür sorgte, dass die Dreitannenstädter mit einem 1:3 Rückstand ins letzte Drittel starten mussten. An allen drei Treffern war Asselin beteiligt, welcher die Oltner Hintermannschaft wieder und wieder ausspielte.

Wer hoffte, dass es im letzten Drittel eine Aufholjagd, ähnlich wie im Spiel gegen den HC Ajoie geben würde, wurde nach nichtmal drei Minuten bitter enttäuscht. Da entwischte nach einem Scheibenverlust in der eigenen Zone der vorhin erwähnte und omnipräsente Asselin und traf (notabene in Unterzahl!) zum 1:4. Danach rannten die Oltner an, aber der Puck wollte einfach nicht ins Tor von Giovannini. Knelsen scheiterte in der 47 Minute an der Latte und auch Nunn, Carbis und Fuhrer verfehlten das Walliser Tor nacheinander denkbar knapp. Das fünfte Tor für die Gäste durch Rimann war dann nur noch ein Tropfen auf dem heissen Stein. Der EHC Olten verliert das Spiel gegen den HC Sierre trotz Chancenplus mit 1:5. Für die Oltner geht es am nächsten Dienstag um 19:45 Uhr gegen den EHC Visp, ebenfalls im Kleinholz weiter. Bleibt zu hoffen, dass bis dahin der Schock überwunden ist und wieder ein Sieg eingefahren werden kann. (jsa)

EHC Olten – HC Sierre 1:5 (1:0, 0:3, 0:2)

Kleinholz. – 1774 Zuschauer. –
SR: Hungerbühler, Dipietro (Meusy, Stalder).
Tore: 6. Rexha (Oehen) 1:0, 25. A. Montandon (Dozin, Ausschluss Nunn) 1:1, 28. M. Montandon 1:2, 34. A. Montandon (Asselin) 1:3, 43. Asselin (Ausschluss Rimann!) 1:4, 54. Rimann (Asselin) 1:5
Strafen: Olten 5 mal 2 Minuten und 1 mal 10 Minuten (Ph. Rytz), Sierre 3 mal 2 Minuten
Olten: Ph. Rytz; S. Matthys, Nater; Carbis, Knelsen, Nunn; Elsener, Lüthi; Hüsler, Chiriayev; Schwarzenbach, Weisskopf; Fogstad Vold, Rexha, Oehen; Heughebaert, Maurer; Weder, Fuhrer.
Bemerkungen: Olten ohne Portmann, Fuss (verletzt), Melnalksnis (SCL Tigers)