Eishockey Club Olten
Hauptgasse 11
4600 Olten, CH
+41 62 213 11 33,
info@ehco.ch
Menu

Niederlage gegen einen starken Gegner

Der EHC Olten verliert das fünfte Testspiel auswärts gegen einen sackstarken HC Ajoie gleich mit 2:7. 

Zu Gast beim HC Ajoie. Einen Gegner, gegen welchen man in den letzten Jahren im Rahmen der Meisterschaft oft gespielt hat. Nun ist er aufgestiegen und man durfte gespannt sein, wie sich der amtierende Swiss-League-Meister präsentiert. Man kann vorneweg nehmen, über weite Strecken tut er dies souverän.

Effiziente Gastgeber
Olten startet stark in die Partie. Nach knapp zwei gespielten Minuten kommt Jan Mosimann völlig allein im Slot zum Abschluss. Aber der Oltner trifft die Scheibe nicht wunschgemäss und sie kullert am Tor vorbei. Kurze Zeit später wird es für die Dreitannenstädter jedoch brenzlig. Sie kassieren die erste Strafe der Partie und müssen für zwei Minuten in Unterzahl agieren. Diese heikle Situation meistern sie bravourös, um dann etwas später trotzdem ins Hintertreffen zu geraten. Der Ex-Oltner Ueli Huber trifft in der achten Minute für die Jurassier zur 1:0 Führung.

Die Gäste aus Olten versuchen zu reagieren und kommen durch Cyril Oehen und wiederum Mosimann zu guten Möglichkeiten, ohne den Ausgleich zu erzielen. Da machen es die Jurassier besser und erhöhen in der 12. Minute auf 2:0. Matteo Romanenghi kann einen Abpraller bei Simon Rytz abstauben und die Scheibe am Oltner Schlussmann vorbei ins Tor schieben. 50 Sekunden vor Schluss erhöht Ajoie, in Person von Guillaume Asselin, sogar noch auf 3:0. Aber dieses Mal können die Gäste aus Olten reagieren. Dion Knelsen trifft, auf Vorarbeit von Garry Nunn, zwei Sekunden vor Schluss zum 3:1.

Späte Tore
Gleich zu Beginn des Mitteldrittels müssen die Powermäuse, nach einer Strafe gegen Silvan Wyss, mit einem Mann weniger auskommen. Und da nach Ablauf dieser Strafe auch Nunn noch raus muss, spielen die Oltner praktisch vier Minuten hintereinander in Unterzahl. Doch sie überstehen auch die Strafen Nummer zwei und drei an diesem Abend ohne einen weiteren Gegentreffer.

Bei Spielhälfte darf dann der EHC Olten das erste Mal in Überzahl spielen, nachdem der HC Ajoie zwischenzeitlich mit sechs Feldspielern und dem Torhüter auf dem Eis stand. Doch auch die Gäste aus dem Kanton Solothurn können diesen Vorteil in kein Tor ummünzen und es sieht lange nach einem torlosen Drittel aus, doch es kommt anders. Es sind noch knapp 5 Minuten im zweiten Drittel zu spielen, als der HC Ajoie nach einem Durcheinander vor dem Oltner Tor zum vierten Mal trifft. Und gut 2 Minuten später erzielen auch die Oltner noch ein Tor. Adam Hasani trifft mit einem Schuss aus spitzem Winkel zum Pausenresultat von 4:2.

Zu keiner Reaktion mehr fähig
Nach der Pause müssen beide Mannschaften mit einem Mann weniger klarkommen. Aber niemand wusste aus dieser Situation einen Nutzen zu ziehen. Das erste Tor im letzten Abschnitt gehörte dann Ajoie. Romanenghi erwischte Rytz Backhand zwischen den Schonern. Und die Jurassier hatten noch nicht genug. Sechs Minuten vor Spielschluss schoss Huber seinen persönlich zweiten Treffer an diesem Abend und den sechsten für sein Team. Thibault Frossard reihte sich wenige Sekunden vor Schluss dann auch noch als Doppeltorschütze ein. Dies war auch gleichbedeutend mit dem Schlusspunkt dieser Partie. Der HC Ajoie gewinnt dieses hochintensive Spiel verdient mit 7:2.

Weiter geht es für den EHC Olten am kommenden Freitag mit dem Auswärtsspiel in Arosa. Anpfiff dieser interessanten Vorbereitungspartie ist um 19:00 Uhr. (jsa)

20210824 2035181

HC Ajoie – EHC Olten 7:2 (3:1, 1:1, 3:0)

Raiffeisen Arena. –  528 Zuschauer. –
SR: Erard, Staudenmann (Bichsel, Dittli).
Tore: 8. Huber (Devos, Pouilly) 1:0, 12. Romanenghi (Rohrbach, Birbaum) 2:0, 20. Asselin (Gauthier-Leduc, Hazen) 3:0, 20. Knelsen (Nunn) 3:1, 36. Frossard (Rohrbach) 4:1, 38. Hasani (Fuhrer, Mosimann) 4:2, 48. Romanenghi (Rohrbach, Rouiller) 5:2, 54. Huber (Hazen, Devos) 6:2, 60. Frossard 7:2
Strafen: Olten 7 mal 2 Minuten, Ajoie 2 mal 2 Minuten

Olten: Simon Rytz, Matthys; Knelsen, Lhotak, Nunn; Fuhrer, Hasani, Mosimann; Weder, Hüsler, Wyss; Schwab, Oehen, Muller; Lüthi, Heughebaert; Antonietti, Scheidegger; Nater, Schmuckli; Maurer, Gurtner

Ajoie: Östlund, Wolf; Devos, Huber, Asselin; Romanenghi, Bogdanoff, Rohrbach; Frossard, Joggi, Hazen; Ness, Schnegg, Frei; Pouilly, Gauthier-Leduc; Eigenmann, Rouiller, Hauert, Birbaum; Thévoz, Gfeller

Bemerkungen: Olten ohne Weisskopf (verletzt), Horansky (angeschlagen), Portmann (überzählig)