Eishockey Club Olten
Hauptgasse 11
4600 Olten, CH
+41 62 213 11 33,
info@ehco.ch
Menu

Niederlage im ersten Test

Der EHC Olten verliert den ersten Test der Saison bei den SCL Tigers trotz guter Leistung mit 2:3.

Nach harten Wochen des Training stand für den EHC Olten mit den SCL Tigers ein erster Prüfstein auf dem Programm. Während des gesamten Spiel zeigte sich Olten enorm bissig und aufsässig. In einem ausgeglichenen und für ein Testpiel  intensiven Spiel verlor der EHC Olten dennoch mit 2:3.

Startdrittel mehrheitlich in Oltner Hand
Gleich zu Beginn des Spiels war beiden Mannschaften die Motivation, endlich wieder Eishockey zu spielen, anzumerken. Langnau erwischte zwar einen besseren Start, scheiterte aber mit einigen Abschlüssen am hellwachen Simon Rytz im Tor der Powermäuse. Es dauerte schliesslich rund zwei Minuten, bis die Oltner ein erstes Mal gefährlich vor Ivars Punnenovs auftauchten. Die Gäste zeigten sich jedoch von einer äusserst effektiven Seite, sodass Dominic Weder nach starkem Forechecking von Noah Fuss und Leonardo Fuhrer das erste Tor des Abends erzielen konnte.

In der Folge dominierte Olten die Partie und kam immer wieder zu tollen Abschlussmöglichkeiten, ohne jedoch den zweiten Treffer zu erzielen. Langnau erholte sich nur langsam vom ersten Schock und konnte schliesslich nach 16 Minuten doch noch in Person von Ben Maxwell den Ausgleich erzielen. Der nominell einzige Importspieler auf dem Matchblatt der Tigers verwertete bei angezeigter Strafe gegen den EHCO einen schönen Querpass von Federico Lardi zum Ausgleich.  Mit diesem Spielstand ging es danach auch in die wohlverdiente Pause. 

Auch im zweiten Drittel wurden den 400 Zuschauern attraktives Eishockey geboten. Wiederum war es Olten, welches im Powerplay früh in Führung gehen konnte. Der Kanadier Garry Nunn verwertete einen Querpass von Neuzugang Nico Gurner sehenwert mit einem krachenen Slapshot in die rechte obere Torecke. Gespielt waren zu diesem Zeitpunkt gerade mal 25 Sekunden im Mitteldrittel. Langnaus Reaktion liess jedoch nicht lange auf sich warten: Flavio Schmutz verwerte nur rund zwei Minuten später ein Zuspiel von Julian Schmutz von der blauen Linie.  In der Folge verlief das Spiel ausgeglichener und beide Mannschaften boten attraktives, schnelles Eishockey. Mit einem leistungsgerechten 2:2 ging es nach 40 Spielminuten in die zweite Pause.  

Zweimal in Führung und doch verloren
Dass der EHCO dieses Testspiel nicht für sich entscheiden konnte, lag an den ersten Minuten im Schlussdrittel. Die SCL Tigers powerten von der ersten Sekunde an und ging verdientermassen mit 3:2 in Führung. Diese Führung hielt trotz tollen Chancen auf Oltner Seite bis zum Schluss bestand. Trotz der Niederlage dürfte Trainer Fredrik Söderström zufrieden mit der Leistung der Mannschaft sein. Zu keinem Zeitpunkt der Partie war der Ligaunterschied der beiden Teams zu erkennen. Insbesondere die Neuzugänge zeigten sich bereits gut integriert. Allen voran die Offensivlinie um Center Leonardo Fuhrer und den Flügeln Dominic Weder sowie Noah Fuss wirbelten in den Langnauer Reihen. Diese Linie war für die Defensive der Emmentaler kaum zu kontrollieren. 

Für den EHCO geht es bereits morgen weiter mit dem zweiten Testspiel gegen den HC Lugano. (jal)

20200814 210942 (1)

SCL Tigers – EHC Olten 3:2 (1:1, 1:1, 1:0)

Ilfishalle. – 400 Zuschauer (ausverkauft). –
Tore: 02. Weder (Heughebaert) 0:1. 17. Maxxwell (Lardi, Dostoinov) 1:1. 21. Nunn (Gurtner, Knelsen; Ausschluss F.Schmutz) 1:2. 23. F.Schmutz (J.Schmutz) 2:2. 43. Huguenin (In-Albon) 3:2. –
Olten: Simon Rytz; Philipp Rytz, Gurtner; Maurer, Weisskopf; Nater, Heughebaert; Elsener; Higgins; Carbis, Knelsen, Nunn; Fogstad Vold, Chiriayev, Hüsler; Fuss, Fuhrer, Weder; Wyss, Rexha, Oehen; 
Bemerkungen: Olten ohne Lüthi, Schwarzenbach, Portmann (alle verletzt)