Eishockey Club Olten
Hauptgasse 11
4600 Olten, CH
+41 62 213 11 33,
info@ehco.ch
Menu

Niederlage in Kloten

Der EHC Olten verliert das dritte Spiel der Final-Serie mit 1:4 in Kloten. Vor allem das Mitteldrittel wurde der Mannschaft am heutigen Abend zum Verhängnis.

Man durfte heute am frühen Abend in der Flughafenstadt gespannt sein, wie die beiden Mannschaften auftreten werden. Olten hat am letzten Mittwoch denkbar knapp den ersten Sieg in dieser Serie eingefahren. Lukas Lhotak erzielte das einzige Tor in der Verlängerung und liess das Stadion Kleinholz erbeben. Nun folgte für den EHCO das nächste Auswärtsspiel. Kloten wollte natürlich vor eigenem Anhang beweisen, dass sie hier die Herren im Hause sind, während Olten den Schwung aus der letzten Partie mitnehmen wollte.

Gleichstand nach dem Startdrittel
Der EHC Kloten startete deutlich besser ins erste Drittel. Olten konnte in den ersten paar Minuten nur  reagieren und selten agieren. So kam es, wie es kommen musste. Dominic Forget wanderte nach einem Stockschlag auf die Strafbank und so war es Robin Figren, der in der sechsten Minute auf Pass von Marc Marchon die Führung für das Heimteam bewerkstelligte. Aber die Powermäuse liessen den Kopf nicht hängen und versuchten, sich zurück ins Spiel zu kämpfen.

In der zehnten Minute war es soweit. Der EHC Kloten schwächte sich durch eine doppelte Unterzahl und der Altmeister Dominic Forget höchstpersönlich war es, der den Ausgleich erzielen konnte. Der Puck fand irgendwie durch mehrere Schlittschuhe hindurch den Weg zu ihm und Forget bewies, dass er reaktionstechnisch immer noch zu den Schnellsten gehört und versenkte den Puck an Tim Wolf vorbei im gegnerischen Tor. Danach war das erste Drittel geprägt von Gehässigkeiten. Zuerst musste Lukas Lhotak nach einem Kopfstoss für zwei plus zwei Minuten raus. Aber der EHC Olten behielt die Nerven und überstand diese Strafe, plus eine weitere gegen Jan Mosimann ohne einen weiteren Gegentreffer. Mit de rPausensirene gab es dann eine unschöne Szene. Stan Horansky wurde von Simon Kindschi an der Bande gecheckt und verliess das Eis blutend. Es wurde eine 5-Minuten Strafe ausgesprochen. 

Ein Drittel zum vergessen
Und diese wurde ausgenutzt, jedoch anders als erwartet. Der EHC Olten tat sich schwer, sein Powerplay aufzuziehen und dies nutze der Gegner eiskalt aus. Nach einem Scheibenverlust vollendete Robin Figren einen Konter mustergültig zwischen den Beinen von Simon Rytz hindurch zum Shorthander und zur 2:1-Führung aus Sicht der Zürcher. Olten hatte Mühe zu reagieren und tat sich im Verlauf des Drittels schwer, gute Chancen herauszuspielen. Mit einigen Strafen machte man sich das Leben zusätzlich schwer. Trotz deutlichem Chancenplus auf Seiten der Klotener blieb es lange Zeit bei diesem einen Tor Vorsprung ehe 1,5 Minuten vor Ende des zweiten Drittels Andri Spiller sich ein Herz fasste und von der blauen Linie abdrückte. Der Puck flog durch die gesamte Oltner Box an Rytz vorbei ins Netz. Somit mussten die Dreitannenstädter mit zwei Toren Rückstand ins letzte Drittel.

Keine Aufholjagd im letzten Drittel
In dieses starteten die Powermäuse wieder deutlich gefasster als noch ins Mitteldrittel. Es gab wieder einige sehenswerte Kombinationen, aber das Abschlussglück fehlte. Der EHC Kloten spielte in dieser Phase klug. Die Klotener liessen den Gegner zwar spielen, standen aber so, dass Gefährliches nur schwer zustande kommen konnte. Eine der besten Möglichkeiten hatte Livio Langenegger, welcher alleine auf Tim Wolf losziehen konnte. Aber er verpasste und der EHC Kloten lancierte sogleich einen Konter. Eric Faille wurde mit einem langen Pass bedient und der Topscorer der Zürcher hatte seinerseits keine Probleme, Rytz zu bezwingen. Beim Spielstand von 1:4 aus Sicht der Grün-Weissen blieb es bis zur Schlusssirene.

Somit geht auch das zweite Auswärtsspiel in Kloten verloren. Aber bereits in zwei Tagen, am Ostermontag, bietet sich dem EHC Olten die Möglichkeit, die Serie wieder auszugleichen. Anspiel im Kleinholz ist um 17:00 Uhr. (jsa)

EHC Kloten - EHC Olten 4:1 (1:1, 2:0, 1:0)

Stimo Arena - 7600 Zuschauer. -
SR: Piechagcek, Dipietro (Wermeille, Gurtner)

Tore: 6. Figren (Marchon, Faille, Ausschluss Forget) 1:0, 10. Forget (Nunn, Scheidegger, Ausschluss Altorfer, Steiner) 1:1, 22. Figren (Randegger, Ausschluss Kindschi!) 2:1, 39. Spiller 3:1, 51. Faille (Figren) 4:1

Strafen: Olten 8 mal 2 Minuten, Kloten 4 mal 2 Minuten, 1 mal 5 Minuten (Kindschi)

Olten: Rytz, Matthys; Knelsen, Horansky, Nunn; Forget, Lhotak, Sterchi; Weder, Joggi, Langenegger; Wyss, Hüsler, Mosimann; Scheidegger, Antonietti; Elsener, Leeger; Schmuckli, Eigenmann; Lüthi; Hasani.

Kloten: Wolf, Zurkirchen; Faille, Dostoinov, Figren; Meyer, Marchon, Spiller; Kellenberger, Altorfer, Knellwolf; Ness, Loosli, Obrist; Kindschi, Ganz; Steiner, Gähler; Seiler, Nodari; Randegger, Reinbacher. 

Bemerkungen: Olten ohne Oehen, Schwab, Portmann, Maurer, Weisskopf, Heughebaert, Wieszinski, Fuhrer (alle überzählig)