Ohne Erfolg angerannt

Der EHCO verliert das vierte Viertelfinalspiel auswärts in Langenthal mit 1:4 und muss ab jetzt zwingend jedes Spiel gewinnen.

Am Ende widerspiegelte das Resultat im Schoren auch etwas das Gezeigte. Die Oltner versuchten vieles, liessen gleichzeitig aber auch die notwendige Konsequenz vor dem gegnerischen Tor und die Abstimmung in der eigenen Zone vermissen. Zwar setzten einzelne EHCO-Spieler immer wieder Akzente, als Team harmonierten die Powermäuse aber nicht annähernd so gut wie beispielsweise am vergangenen Sonntag vor heimischer Kulisse. Der SCL lag nach zwei Toren durch Stefan Rüegsegger bereits im ersten Drittel mit 2:0 vorne. Beide hatten als Ursprung eine unnötige Aktion: Beim 1:0 sass ein Oltner auf der Strafbank, weil kurzfristig zu viele Spieler auf dem Eis waren. Dem zweiten Gegentreffer ging ein missglückter Wechsel der Gäste voraus.

Die Devise für den Rest der Serie ist klar
Der EHCO meldete sich noch im Startdrittel mit dem Anschlusstreffer zurück. Lukas Haas bediente mit einem Zuckerpässchen Michael Rudolf, der für das zwischenzeitliche 2:1 besorgt war. Danach rannten die Oltner jedoch nur noch an. Sie fanden kein Rezept gegen SCL-Goalie Philip Wüthrich, während die Oberaargauer mit Toren durch Stefan Tschannen und Joey Benik alles klar machten. Damit liegen die Oltner in der Serie gegen den SCL mit 1:3 zurück und die Devise ist klar: Ab jetzt gilt «Siegen ist Pflicht», erstmals am kommenden Freitag im Kleinholz. (pva/Foto: Claudio Thoma/freshfocus)

FRESHFOCUS 988294

Langenthal - EHC Olten 4:1 (2:1, 1:0, 1:0)

Schoren. – 2955 Zuschauer. – SR: Massy/Erard (Dreyfus/Micheli). – Tore: 9. Rüegsegger (Kummer, Küng; Bankstrafe Olten) 1:0. 16. Rüegsegger (Pienitz) 2:0. 18. Rudolf (Haas) 2:1. 38. Tschannen (Kummer, Küng) 3:1. 60. (59:32) Benik (Küng; Olten ohne Goalie) 4:1. – Strafen: 2-mal 2 Minuten gegen Langenthal. 2 Minuten gegen Olten.

Olten: Matthys; Philipp Rytz, Rouiller; Maurer, Eigenmann; Sartori, Lüthi; Elsener; Horansky, Knelsen, Nunn; Fogstad Vold, Schirjajew, Schwarzenbach; Wyss, Rudolf, Haas; Weder, Salzgeber, Weibel; Rexha.

Langenthal: Wüthrich; Weber, Christen; Henauer, Pienitz; Bircher, Maret; Suleski; Tschannen, Clark, Sterchi; Benik, Kummer, Küng; Gerber, Kläy, Derungs; Nyffeler, Melnalksnis, Rüegsegger; Walz.

Bemerkungen: Olten ohne Lanz, Heughebaert und Weisskopf (alle überzählig). Langenthal ohne Müller (verletzt), Gyger, Guggenheim und Wieszinski (alle überzählig). – 31. Lattenschuss Pienitz.