Eishockey Club Olten
Hauptgasse 11
4600 Olten, CH
+41 62 213 11 33,
info@ehco.ch
Menu

Plötzlich fielen die Tore

Der EHC Olten gewinnt das Heimspiel gegen den HC Sierre verdient mit 4:1. Bis das Skore eröffnet wurde, dauerte es jedoch eine ganze Weile.

Zwischenzeitlich schien das Spiel am Sonntagabend etwas zur Nebensache zu verkommen, stand doch die Fanfreundschaft der beiden Clubs immer wieder im Zentrum. So bedankten sich die beiden Fanlager vor dem Spiel mit je einem Banner und feierten das Schlussdrittel gemeinsam in der Oltner Fankurve. Auf dem Eis hatten die Oltner von Beginn weg mehr Spielanteile und Chancen, vor Spielhälfte ging toremässig aber nichts. 

Powerplay-Effizienz wie aus dem Lehrbuch
Als zum zweiten Mal ein Walliser auf der Strafbank Platz nehmen musste, fiel der lang ersehnte Führungstreffer dann endlich. Garry Nunn stand vor dem Tor goldrichtig und traf zum verdienten 1:0. Wenige Minuten später sassen gar zwei Gäste eine Strafe ab, Stanislav Horansky nutze die Gunst der Stunde zum zweiten EHCO-Treffer des Abends. Sein Schuss war ebenso präzise wie derjenige von Lukas Haas acht Sekunden vor der zweiten Drittelssirene, der damit das 3:0 markierte.

Je ein Treffer im Schlussabschnitt
Während die Fans im Schlussdrittel zusammen für Stimmung sorgten, passierte auf dem Eis nicht mehr allzu viel. Zwar gelang Sierre durch Topskorer Guillaume Asselin das zwischenzeitliche 3:1, zu mehr waren die Gäste aber nicht mehr im Stande. Anthony Rouiller machte mit seinem Treffer ins leere Tor etwas mehr als zwei Minuten vor Spielende alles klar. Der EHCO liegt nach der heutigen Runde auf dem fünften Tabellenrang, nur vier Punkte hinter Leader Ajoie. Weiter geht es am kommenden Mittwoch mit dem Auswärts-Derby in Langenthal. (pva)

EHCO – HC Sierre 4:1 (0:0, 3:0, 1:1)

Kleinholz – 3177 Zuschauer
SR: Gianinazzi/Gäumann (Rebetez, Wermeille)
Tore: 31:25 Nunn (P. Rytz/Ausschluss Montandon) 1:0. 35:53 Horansky (Knelsen, P. Rytz/Ausschluss Montandon, Devesvre) 2:0. 39:52 Haas (Schirjajew, Eigenmann/Ausschluss Meyrat) 3:0. 45:42 Asselin (Dozin, Kyparissis) 3:1. 57:24 Rouiller (Nunn,Schirjajew) 4:1.
Strafen: Sierre 6-mal 2 Minuten.
Best Player: Nunn (Olten). Charlin (Sierre).