Eishockey Club Olten
Rötzmattweg 5
4600 Olten, CH
+41 62 213 11 33,
sekretariat@ehco.ch
Menu

Reaktion gelingt: Shutout und Stängeli!

Sieben verschiedene Torschützen schiessen den EHCO bei den GCK Lions zu einem 11:0-Kantersieg. Matthias Mischler feiert einen Shutout. 

Garage Marti

Ein Sieg, nicht weniger und nicht mehr sollte her. Am Ende des Abends hatte der EHCO seinen Gegner deklassiert. Mit einer geschlossen starken Mannschaftsleistung kehren die Oltner nach einem schwierigen Wochenende glanzvoll auf die Siegesstrasse zurück. Vom Kantersieg darf sich die Mannschaft von Chris Bartolone nicht blenden lassen, aber er gibt Mut für die bevorstehenden Aufgaben. Der Sieg kam auf derart überzeugende Art und Weise zustande, dass das Oltner Kollektiv eine grosse Portion Selbstvertrauen mitnehmen dürfte. Mit einer konzentrierten Leistung von der ersten bis zur letzten Minute verdiente sich der EHCO nicht nur hinten die Null, sondern vorne fast ein Dutzend Tore.

Die Gala begann bereits nach 42 Sekunden, als Stan Horansky zur 1:0-Führung traf. 55 Minuten später war es wieder dem Slowaken mit Schweizer Lizenz vorenthalten, mit dem 11:0 den Schlusspunkt zu setzen. Horansky schoss an diesem Abend einen Hattrick – profitiert hatte er bei allen drei Toren von präzisen Pässen seiner Mitspieler. Besonders das Startdrittel der Oltner war ein denkwürdiges: Sechs verschiedene Torschützen hatten nach gut 15 Minuten bereits für die Vorentscheidung gesorgt.  Nach Horansky trafen der Reihe nach Martin Ulmer, Diego Schwarzenbach, Ueli Huber, Evegni Chiriayev und Silvan Wyss. Als Bryce Gervais im zweiten Drittel in Überzahl mit einem unwiderstehlichen Vorstoss seine Gegner stehen liess und zum 7:0 traf, fand das Torfestival seine Fortsetzung. Nach 14 Minuten hatte GCK-Trainer den Torhüter ausgewechselt und sein Timeout bezogen. 

Chiviayev und Horanksy erhöhten je mit ihrem zweiten Treffer auf neun Tore und auch Ulmer kam im Schlussdrittel zu seinem zweiten Treffer. Somit trafen bei dieser Gala ausschliesslich Stürmer -– die Verteidiger glänzten, wie Lüthi beim elften Treffer mit Vorlagen. Weil auch Ajoie im Tessin in Extremis siegte, Visp einen Minisieg gegen Winterthur feierte und Langenthal in Weinfelden einen Rückstand wettmachte, bleibt die Tabellenspitze eng beisammen. Da La Chaux-de-Fonds erst morgen spielt, grüsst der EHCO wieder von der Tabellenspitze. (yas/Bild: Freshfocus)