Schnelle Wende angestrebt

Der EHC Olten versucht heute Abend (17:30 Uhr, Kleinholz) gegen den virtuell unangefochtenen Leader Ajoie zur «Normalität» zurückzufinden.

Eigentlich kommt er gerade recht, der zumindest momentan scheinbar übermächtige Gegner aus dem Jura. Zusammen mit dem EHC Kloten, welcher im Schnellzugstempo der 100-Tore-Marke entgegensteuert, dominiert die Mannschaft von Gary Sheehan nicht ganz unerwartet die Swiss League. Diese Tatsache bedeutet für die Dreitannenstädter, die seit den beiden letzten Reinfällen zwar einiges gutzumachen haben, dass sie aber doch ohne den ganz grossen Druck aufspielen können.

Zurück zum Hockey-ABC
Die Gäste sind zusammen mit unserem EHC Olten das am stärksten von Spielverschiebungen betroffene Team. Leader Kloten zum Beispiel weist vier ausgetragene Spiele mehr aus als der HCA, was die Jurassier nach Verlustpunkten mit fünf Zählern Vorsprung zum klaren Tabellenführer macht. Ähnlich sieht es etwas weiter unten aus: Zurzeit noch unter dem Playoff-Strich platziert, können die Powermäuse nach Erreichen der gleichen Anzahl Spiele etwa den HC Thurgau, der die Tabelle lange angeführt hat, ihrerseits um fünf Längen distanzieren.
Dass dazu aber eine klare Leistungssteigerung vonnöten ist, weiss die Mannschaft von Fredrik Söderström selbst wohl am besten. Dabei wird es das probateste Mittel sein, wieder zu den Wurzeln zurückzukehren: Mit körperbetontem Spiel, vielen positiven Emotionen und wenig individuellen Fehlern den Edeltechnikern um Jonathan Hazen und Philip-Michael Devos den Schneid abkaufen. Nach den letzten Auftritten und dem zweifellos angeknacksten Selbstvertrauen ein nicht ganz einfaches Vorhaben; Die Powermäuse haben aber bei der Aufholjagd im ersten Aufeinandertreffen mit Ajoie gezeigt, dass das kein Ding der Unmöglichkeit ist. Übrigens treffen die Ajoulots, wie vergangene Woche der EHC Kloten, direkt nach einer Heimniederlage gegen den SC Langenthal auf den EHCO.

Das Lazarett wird grösser
Das Line-Up der Dreitannenstädter stellt sich heute wieder einmal von selbst zusammen: Neben den Langzeitverletzten Noah Fuss, Esbjörn Fogstad Vold und Nico Gurtner fallen neu auch Jens Nater und Cyril Oehen aus. Nater zog sich in Visp eine Schnittwunde zu, die mit zehn Stichen genäht werden musste und auch Cyril Oehen hat sich gegen die Walliser verletzt.
Das Spiel wird ab 17:20 Uhr auf dem frei empfangbaren Kanal «MySports One» übertragen. (rsu)

Auch zuhause hautnah dabei: Unser Liveticker

Der EHC Olten bedankt sich herzlich bei den heutigen Matchsponsoren

weekly talk EHC Olten:
• ST Schürmann Treuhand AG, Egerkingen, www.st-egerkingen.ch
EHCO-Zeppelin:
• Wohnen mit Herz und Stil, Möbel Kamber, Mümliswil, www.moebelkamber.ch
Stockspende:
• Aerni AG Automobile Safenwil, Ihr Mazda-Partner im Mittelland mit der längsten Erfahrung/Garantie! www.aerni-automobile.ch
Puckspenden:
• Zahnarztpraxis Dres. med. dent. Didier Lochmatter/Ralf Büchel, Olten, www.praxislochmatter.ch
• Le Chalet da Giuseppe, Vispastrasse 26, Zermatt, der Treffpunkt der Oltner! Ab 14.12. wieder offen,www.chalet-da-giuseppe.ch
• Joker Ceramic GmbH, Härkingen, Ihr zuverlässiger Partner für Plattenlegerarbeiten und Renovationen, www.joker-ceramic.ch
• Brot & So, Olten und Erlinsbach Zentrum zum Rössli, offen Mo. bis Sa. ab 7 Uhr, So. ab 8 Uhr, www.brotundso.ch
• Wohnregion Olten: clevere Leute wohnen hier! www.wirtschaft-regionolten.ch
• Meier + Co. AG, Niedergösgen, Elektromobile für Senioren, Treppenlifte & Aufzüge, www.meico.ch