Eishockey Club Olten
Hauptgasse 11
4600 Olten, CH
+41 62 213 11 33,
info@ehco.ch
Menu

Schwacher Oltner Auftritt

Ein uninspirierter EHC Olten unterliegt dem HC Thurgau mit 1:3 und büsst in der Tabelle an Vorsprung ein.

FRESHFOCUS 1250476

War der EHC Olten in den letzten Heimspielen jeweils druckvoll ins Spiel gestartet und meist früh in Führung gegangen, fiel das erste Tor diesmal auf der anderen Seite. Im ersten Powerplay des Spiels brauchte der HC Thurgau nur gerade vier Sekunden, um durch einen Slapshot von Eero Elo in Führung zu gehen. Gespielt waren 118 Sekunden.

Die frühe Führung der Gäste war dem Spielfluss nicht zuträglich. Thurgau verteidigte sich in der Folge geschickt; der EHCO biss sich während langer Zeit die Zähne aus an der gut sortierten Hintermannschaft der Ostschweizer. Erst im Mitteldrittel kamen die Powermäuse zu ersten Chancen, scheiterten aber wiederholt an HCT-Keeper Bryan Rüegger.

So plätscherte das Spiel dahin, bis Thurgau nach 45 Minuten erneut in Überzahl spielen konnte und das 1:0 kopierte: Wieder traf Elo, wieder waren Adam Rundqvist und William Pelletier die Passgeber. Olten bemühte sich in der restlichen Spiezeit redlich um das Anschlusstor, agierte in der Offensive aber deutlich zu uninspiriert.

Als man sich bereits halbwegs damit abgefunden hatte, dass der EHCO in dieser Saison erstmals ohne Torerfolg bleiben würde, schepperte es doch noch hinter Rüegger: Simon Sterchi lenkte einen Schuss von Eliot Antonietti unhaltbar ab. Dem Ausgleich nahe kamen die Dreitannenstädter in der Folge aber nicht mehr, auch weil sie sich mit einer unnötigen Strafe selber bremsten.

Der Vorsprung des EHCO auf den ersten Verfolger La Chaux-de-Fonds beträgt damit nur noch fünf Punkte. Am Samstag geht es für die Powermäuse mit dem Auswärtsspiel bei den Ticino Rockets weiter.

Telegramm

EHC Olten - HC Thurgau 1:3 (0:1, 0:0, 1:2)
Kleinholz, Olten. – 2'510 Zuschauer. – SR Castelli/Jordi; Micheli, Baumgartner. – Tore: 2. Elo (Rundqvist, Pelletier; Ausschluss Sterchi) 0:1. 45. Elo (Rundqvist, Pelletier; Ausschluss Collins) 0:2. 53. Sterchi (Antonietti, Collins) 1:2. 60. Döpfner (Pelletier; ins leere Tor) 1:3.
Strafen: 5-mal 2 Minuten gegen Olten, 2-mal 2 Minuten gegen Thurgau.
Olten: Rötheli (Zaetta); Antonietti, Scheidegger; Leeger, Öjdemark; Schmuckli, Bircher; Hänggi; Brüschweiler, Collins, Rapuzzi; Lhotak, Kast, Sterchi; Wyss, Weder, Mosimann; Hüsler, Haussener, Puide; Schwinger.
Thurgau: Rüegger (Janett); Rundqvist, Forrer; Schmutz, Kühni; Soracreppa, Parati; Döpfner, Pelletier, Binias; Stehli, Lehmann, Elo; Loosli, Hollenstein, Etter; Von Allmen, Jolliet, Salamin.
Bemerkungen: Olten ohne Dal Pian, Hächler, Horansky, Maurer, Neukom, Nunn und Nyffeler (alle verletzt) sowie Heughebaert (überzählig).