Eishockey Club Olten
Hauptgasse 11
4600 Olten, CH
+41 62 213 11 33,
info@ehco.ch
Menu

Sieg in einem verrückten Hockeyspiel

Der EHCO gewinnt das letzte Heimspiel des Jahres gegen den HC Thurgau mit 5:3. 

In einem berauschenden Hockeyspiel ringt der EHC Olten den HC Thurgau mit einer klaren Leistungssteigerung im letzten Spielabschnitt nieder. Die Dreitannenstädter gewinnen nach zwischenzeitlichem Rückstand mit 5:3.

Starkes Startdrittel
Der EHCO startete gut in die Partie und hatte bereits in den ersten Minuten zahlreiche Chancen. Der hellwache Janick Schwendener im Tor der Gäste, musste sein ganzes Können zeigen und bewahrte die Gäste ein ums andere Mal vor dem Rückstand. Es dauerte schliesslich geschlagene 15 Minuten, ehe Esbjörn Fogstad Vold die Dominanz der Oltner auch auf dem Scoreboard niederschlagen konnte. Der Norweger mit Schweizer Lizenz wurde von Lukas Haas mustergültig bedient und versorgte den Puck gekonnt im Tor der Gäste. So ging es mit einem knappen 1:0 in die erste Pause.
Im Mitteldrittel konnten die Oltner nicht mehr an das Gezeigte anknüpfen und wurden für ihre Passivität bestraft: Ein Doppelschlag innert 16 Sekunden durch die Ostschweizer liess die Oltner erstmals in Rückstand geraten. Lange Zeit vermochten die Powermäuse danach nicht zu reagieren. Nach 37 Minuten zimmerte Anthony Rouiller nach einer Druckphase den Puck ins Tor zum 2:2 Ausgleich. Der HCT gab jedoch nicht auf und konnte kurz vor Ende des Drittels durch den starken Janik Loosli im Powerplay wiederum in Führung gehen. 

Spektakuläres Schlussdrittel bringt die Wende
Im Schlussdrittel legte der EHCO die Passivität des zweiten Drittels wieder ab und begann wieder vermehrt die Ostschweizer unter Druck zu setzen. Dies hatte zahleiche Strafen zur Folge. In doppelter Überzahl traf schliesslich Verteidiger Daniel Eigenmann zum verdienten Ausgleich. In der Folge hatten mehrere Oltner Akteure die abermalige Führung auf dem Stock, konnten aber nicht reüssieren. Es dauerte schliesslich bis 86 Sekunden vor dem Ende des Spiels, ehe Diego Schwarzenbach den stark aufspielenden Schwendener mittels Beinschuss zur vielumjubelten Führung schoss. Vor 3645 Zuschauern vermochten die Gäste nicht mehr zu reagieren. Schliesslich war es Dion Knelsen vorbehalten, die Partie endgültig zu entscheiden. Der Topskorer traf am Schluss noch ins leere Tor und stellte auf 5:3. 

Mit dem spektakulären Heimsieg distanziert sich der EHCO vom HCT in der Tabelle um drei Punkte und bleibt in der Spitzengruppe vertreten. Für die Powermäuse geht es am Sonntag weiter mit dem wichtigen Auswärtspiel beim Tabellenführer aus Kloten. Spielbeginn ist um 15:45 Uhr in der SWISS-Arena. (jal, Bild: Freshfocus)

Olten - Thurgau 5:3 (1:0, 1:3, 3:0)

Kleinholz. – 3645 Zuschauer. – SR: Flury/Massy (Kehrli/Steenstra). –
Tore: 16. (15:43) Fogstad Vold (Haas, Rouiller) 1:0. 28. (27:05) Rundqvist (Fechtig; Auschluss Weder) 1:1. 28. (27:21) Loosli 1:2. 38. (37:07) Rouiller (P.Rytz, Knelsen) 2:2. 40. (39:13) Loosli (Fechtig; Ausschluss Rouiller) 2:3. 46. (45:59) Eigenmann (Sartori; Auschluss Wildhaber, Seiler) 3:3. 59. (58:34) Schwarzenbach 4:3. 60. (59:57) Knelsen (ins leere Tor) –
Strafen: 6-mal 2 Minuten gegen Olten. 10-mal 2 Minuten gegen Thurgau + 1-mal10 Minuten Disziplinarstrafe (Seiler).
Bemerkungen: Olten ohne Elsener, Weisskopf (beide verletzt) und Salzgeber (U20-WM)

Best-Player Olten: Silas Matthys
Best-Player Thurgau: Janik Loosli