Eishockey Club Olten
Hauptgasse 11
4600 Olten, CH
+41 62 213 11 33,
info@ehco.ch
Menu

Sieg in Winterthur dank starkem Powerplay

Der EHC Olten überzeugt in Winterthur nur bis zur Spielmitte, reist nach einem 4:2-Sieg aber trotzdem mit drei Punkten nach Hause.

FRESHFOCUS 1254878

Die Aufgabe in der weitgehend leeren Eishalle in Winterthur ist vor allem mental nicht immer einfach zu bewältigen. Der EHC Olten zeigte aber von Beginn an, dass er mit viel Lust und Elan bei der Sache ist. Zwar vergaben die Powermäuse in der Startphase erste gute Chancen und gerieten in der 12. Minute völlig entgegen dem Spielverlauf gar in Rückstand, wenig später waren die Stärkeverhältnisse aber auch auf dem Scoreboard ersichtlich.

Winterthur kassierte nämlich gleich vier kleine Strafen und der EHCO nutzte seine ersten drei Powerplays aus. Einen Weitschuss-Hammer von Joel Scheidegger sowie das 2:1 von Stanislav Horanksy bereitete Garry Nunn vor, das 3:1 schoss Oltens Kanadier gleich selber und bewies damit, dass seine Formkurve nach überstandener Verletzung hinsichtlich Playoffs in die richtige Richtung zeigt.

Im Mittelabschnitt wendete sich das Blatt was die Strafen betrifft. Dreimal wurde ein Oltner auf die Strafbank geschickt und Oltens Keeper Gianluca Zaetta musste sein Team mit einigen tollen Paraden vor dem zweiten Gegentreffer bewahren. Auf der Gegenseite bewies Joren van Pottelberghe, weshalb er zum erweiterten Kreis der Schweizer Nati gehört. Die Bieler Leihgabe, die nach langer Verletzungspause zwecks Aufbau in Winterthur weilt, liess Oltens Stürmer reihenweise verzweifeln.

Auch im letzten Drittel machte sich die bekannte Oltner Krankheit bemerkbar: Die Powermäuse kassierten viel zu viele Strafen. Dank einem überragenden Zaetta im Tor sowie dank Winterthurs Unvermögen im Abschluss kamen die Dreitannenstädter an einem zweiten Gegentor vorbei. Als Matt Wilkins 79 Sekunden vor Schluss doch noch zum 2:3 traf, musste Olten kurzzeitig gar um die drei Punkte zittern. 10 Sekunden nach dem Anschlusstreffer brachte Sean Collins den Sieg mit einem Empty Netter aber doch noch in trockene Tücher.

Weiter geht es für den EHC Olten am Samstag mit einem Highlight: Der SC Langenthal gastiert im wohl letzten Derby für lange Zeit im Kleinholz. Die Sitzplätze für diesen Knüller sind bereits ausverkauft, Stehplätze erwirbt man von Vorteil online bei unserem Partner Ticketmaster.

Telegramm

EHC Winterthur - EHC Olten 2:4 (1:3, 0:0, 1:1)
Eishalle Deutweg, Winterthur. – 497 Zuschauer. – SR Fausel/Blasbalg; Micheli, Bachelut. – Tore: 12. Ren (Staiger) 1:0. 13. Scheidegger (Nunn; Teamstrafe Winterthur) 1:1. 15. Horansky (Nunn; Ausschluss Ren) 1:2. 16. Nunn (Collins; Teamstrafe Winterthur) 1:3. 59. Wilkins (Ramel) 2:3. 59. Collins (Nunn, Hächler; ins leere Tor) 2:4.
Strafen: 6-mal 2 Minuten gegen Winterthur, 6-mal 2 Minuten gegen Olten.
Winterthur: Van Pottelberghe (Shiyanov); Steiner, Bartholet; Hunziker, Deussen; Törmänen, Thévoz; Rubin; Ramel, Wilkins, Haldimann; Jobin, Hofstetter, Staiger; Barbei, Coatta, Lekic; Valenza, Beglieri, Garessus, Ren.
Olten: Zaetta (Rötheli); Scheidegger, Antonietti; Schmuckli, Leeger; Bircher, Hächler; Horansky, Collins, Nunn; Sterchi, Kast, Spiller; Lhotak, Haussener, De Nisco; Hüsler, Wyss, Brüschweiler; Mosimann.
Bemerkungen: Olten ohne Dal Pian, Maurer, Neukom, Nyffeler, Puide und Weder (alle verletzt), Öjdemark (familiäre Gründe), Hänggi, Heughebaert, Rapuzzi, Schwinger (alle überzählig).