Eishockey Club Olten
Hauptgasse 11
4600 Olten, CH
+41 62 213 11 33,
info@ehco.ch
Menu

Sieg nach Penaltys bei den Rockets

So richtig aus dem Formtief gekämpft hat sich der EHC Olten in Biasca nicht. Er siegt bei den Ticino Rockets aber mit 3:2 nach Penaltyschiessen.

FRESHFOCUS 1251531

Auf Oltner Seite war man auf die Reaktion der Mannschaft auf die 1:3-Niederlage vom Dienstag gegen Thurgau gespannt. Kämpferisch zeigten die Powermäuse im Tessin eine gute Leistung, spielerisch vermochten die Dreitannenstädter aber nicht wirklich zu überzeugen.

Olten agierte in den Startminuten optisch überlegen, konnte aber kaum Torgefahr erzwingen. Auf der anderen Seite funktionierte dies besser; Adrien Lauper scheiterte nach fünf Minuten aber mit einer Doppelchance an Gianluca Zaetta. Weitere fünf Minuten später war die Führung der Tessiner dann doch Tatsache: Yves Stoffel bezwang Zaetta mit einem Ablenker nach einem verdeckt abgegebenen Schuss.

Olten reagierte heftig auf den Rückstand und schnürte die Tessiner phasenweise minutenlang in deren Drittel ein. Mehr als ein Pfostenschuss von Neuzuzug Luca De Nisco schaute für die Powermäuse aber im ersten Drittel nicht heraus. Im Mittelabschnitt waren 24 Minuten gespielt, als Yanick Brüschweiler die erste Strafe des Spiels kassierte. Die Rockets spielten ein gefälliges Powerplay; kurz nach Ablauf der Strafe aber hiess es 1:1: Sean Collins erwischte Mathieu Croce aus spitzem Winkel.

Der EHCO vergab in der Folge einige Chancen auf die erstmalige Führung und wurde danach klassisch ausgekontert: Julian Walker traf nach Vorarbeit von Loic Vedova. Wenige Minuten später hatte der EHCO Glück, nicht mit zwei Toren in Rückstand zu geraten; in ihrem zweiten Powerplay trafen die Rockets aber nur den Pfosten.

Der Start in den Schlussabschnitt glückte dem EHCO nach Wunsch: Verteidiger Alain Bicher tanzte die gesamte gegnerische Mannschaft aus und krönte seine Einzelleistung mit einem Schuss in die nahe hohe Ecke. Olten drängte in der Folge auf den Führungstreffer, die beste Chance hatten aber die Tessiner: Nach einem groben Schnitzer von Eliot Antonietti kamen die Gastgeber zu einem Penalty, Zaetta blieb gegen William Hedlund aber Sieger.

In der fälligen Verlängerung passierte nur wenig und auch in einem fast schon epischen Penaltyschiessen dauerte es lange, bis der Sieger der Partie gefunden war - nach insgesamt 24 Versuchen sicherte sich der EHCO den Zusatzpunkt, weil Stan Horansky, der als einziger Oltner traf, zum dritten Mal in der Kurzentscheidung einnetzen konnte. Unter dem Strich siegte der EHCO verdient, auch wenn er über weite Strecken nicht zu überzeugen vermochte.

Der Vorsprung auf den ersten Verfolger La Chaux-de-Fonds beträgt damit noch vier Punkte - auch, weil die Neuenburger bei den GCK Lions einen 1:4-Rüclstand in den letzten 10 Minuten in einen 5:4-Sieg zu drehen vermochten. Am Dienstag kommt es im Neuenburger Jura zum Direktduell der beiden Spitzenreiter.

Telegramm

HCB Ticino Rockets - EHC Olten n.P. 2:3 (1:0, 1:1, 0:1)
BiascArena, Biasca. – 121 Zuschauer. – SR Gerber/Massy; Allenspach, Amport. – Tore: 11. Stoffel (Terraneo) 1:0. 27. Collins (Wyss) 1:1. 34. Walker (Vedova) 2:1. 43. Bircher 2:2.
Strafen: 1-mal 2 Minuten gegen die Ticino Rockets, 2-mal 2 Minuten gegen Olten.
Ticino Rockets: Croce (Fadani); Fontana, Pezzullo; Pastori, Terraneo; Mini, Näser; Patry, Vedova, Walker; Lauper, Dufey, Werder; Russo, Hedlund, Marha; Korte, Cortiana, Stoffel; Margairaz.
Olten: Zaetta (Rötheli); Scheidegger, Antonietti; Leeger, Öjdemark; Bircher, Hächler; Schmuckli, Hänggi; Horansky, Collins, Brüschweiler; De Nisco, Kast, Sterchi; Lhotak, Weder, Haussener; Hüsler, Wyss, Mosimann.
Bemerkungen: Olten ohne Dal Pian, Maurer, Neukom, Nunn und Nyffeler (alle verletzt), Rapuzzi (familiäre Gründe) sowie Heughebaert, Puide und Schwinger (alle überzählig). 56. Hedlund verschiesst Penalty.