Eishockey Club Olten
Hauptgasse 11
4600 Olten, CH
+41 62 213 11 33,
info@ehco.ch
Menu

Sieg nach Zusatzschicht

Der EHC Olten gewinnt gegen die GCK Lions mit 3:2 nach Verlängerung. Mit zwei Powerplaytoren leisteten die Special-Teams einen erheblichen Anteil am dritten Swiss-League-Sieg in Serie. 

Die Oltner starteten überraschend verhalten ins Gastspiel bei den GCK Lions. Nach einem tempomässig laschen Startdrittel konnten sich die Dreitannenstädter bei den Junglöwen bedanken, dass diese rund ein halbes Dutzend hochkarätige Chancen ausliessen und der erste Pausentee dadurch beim torlosen Stand von 0:0 eingenommen werden konnte.

Seltenes Erfolgserlebnis in Überzahl
Zu Beginn des Mitteldrittels schienen die Zürcher etwas übermotiviert und holten sich sogleich kurz nacheinander zwei Strafen bei den Schiedsrichtern Fausel und Weber ab. Wie schon zu oft in dieser Saison konnte der EHCO jedoch auch mit einem Mann mehr auf dem Eis vorerst nicht reüssieren und musste, als die Zürcher nach beinahe vier Minuten Boxplay am Stück wieder komplett waren, gar noch das 1:0 durch Berni hinnehmen. Nach der nächsten Zürcher Strafe nur 30 Sekunden nach dem Führungstreffer, knallte Daniel Eigenmann die Scheibe von der blauen Linie in das rechte obere Lattenkreuz zum schnellen Ausgleich. Das dritte Powerplaytor der Saison wurde von den rund 30 mitgereisten Oltnern immer noch frenetisch gefeiert, als Garry Nunn nur zwei Zeigerumdrehungen später gar für die erstmalige Oltner Führung sorgte. Die Dreitannenstädter schienen langsam aber sicher das Zepter in die Hand nehmen zu wollen. Bis zum Ende des Mitteldrittels war man einige Male nahe am 3:1, musste sich jedoch immer wieder von Zürrer eines besseren Belehren lassen. 

Entscheidung erst in der Verlängerung
Wer nun hoffte, dass die Oltner aus der Garderobe kommend weiterpowern würden, wurde eines Besseren belehrt. Dass überhaupt eine Verlängerung  über Sieg und Niederlage entscheiden musste, haben sich die Oltner zu einem Grossteil selber zuzuschreiben. Bereits nach rund fünf gespielten Minuten im Schlussabschnitt zogen sich die Dreitannenstädter des Öfteren in die eigene Zone zurück anstatt vehement den Zweitore-Vorsprung zu suchen. Zu gross schien der Respekt vor den überfallartigen Kontern der jungen Löwen. Ryan Hayes profitierte eiskalt von einer kleinen Strafe gegen Garry Nunn fünf Minuten vor Drittelnde und erzielte den späten 2:2-Ausgleich.
In der Verlängerung waren es dann wiederum die Oltner, welche die klareren Chancen besassen. So kam es, dass Topscorer Knelsen das Spielgerät in Überzahl aus spitzem Winkel in den Netzhimmel drosch und seine Kameraden nach drei Minuten in der Overtime so zum dritten Liga-Sieg in Serie führte. Sein Treffer war das zweite Powerplay-Tor des Abends womit die Oltner das Kunststück fertigbrachten an einem Abend gleich viele Tore in Überzahl zu erzielen wie in den vorangegangenen 13 Spielen zusammengerechnet! 
Weiter geht es für den EHCO bereits am nächsten Sonntag, wenn man im heimischen Kleinholz den HC La-Chaux-de-Fonds empfangen darf, der am heutigen Abend die Ticino Rockets nach 0:2-Rückstand mit 7:3 besiegt hat. Man darf gespannt sein, ob es dem EHCO gelingt die Powerplayquote weiter in die Höhe zu schrauben und ob Garry Nunn seine nun drei Swiss-League-Spiele anhaltende Torserie auch im Kleinholz fortsetzen kann. (dh)

CT12574

GCK Lions - EHC Olten 2:3 (0:0, 1:2, 1:0, 0:1)

Kunsteisbahn Küsnacht. – 260 Zuschauer. – SR: Fausel/Weber (Gurtner/Baumgartner). – Tore: 27. Berni (Brüschweiler, Geiger) 1:0. 29. Eigenmann (Haas / Ausschluss Backman) 1:1. 31. Nunn (Wyss, Heughebaert) 1:2. 55. Hayes (Brüschweiler, Backman / Ausschluss Nunn) 2:2. 64. Knelsen (Chiriaev, Weisskopf / Ausschluss Brüschweiler) 2:3. – Strafen: 2-mal 2 Minuten gegen Olten. 4-mal 2 Minuten gegen GCK.

Best Player GCK: Brüschweiler
Best Player Olten: Eigenmann