Eishockey Club Olten
Rötzmattweg 5
4600 Olten, CH
+41 62 213 11 33,
sekretariat@ehco.ch
Menu

Siegreicher Test gegen den HC Thurgau

Der EHC Olten gestaltet das letzte Testheimspiel der Vorbereitung erfolgreich und gewinnt mit 6:3.

Der EHC Olten startete schwungvoll in das letzte Testheimspiel und lag nach Treffern von Rexha und Chiriaev bereits nach sieben Minuten mit zwei Toren im Vorsprung. Bei beiden erfolgreichen Abschlüssen überzeugte Captain Philipp Rytz als Vorbereiter. Während der Verteidiger beim Führungstreffer neben dem gegnerischen Tor gleich zwei Ostschweizer vernaschte, um danach auf seinen im Slot stehenden Teamkameraden zu passen, stellte der neuverpflichtete Routinier beim 2:0 seine Spielübersicht zur Schau. Nach einem ungenügenden Thurgauer Befreiungsversuch täuschte der Verteidiger einen Schuss an, passte aber quer durch die Box auf den freistehenden Evgenï Chiriaev, der nur noch seinen Stock hinzuhalten brauchte. Trotz vier Powerplays im ersten Drittel, die durchaus zu gefielen wussten, konnte das Heimteam die Führung vorerst nicht mehr weiter ausbauen und musste in der 15. Minute den nicht unverdienten Thurgauer Anschlusstreffer durch Niki Altorfer hinnehmen.

Ausgeglichenes Mitteldrittel
Gar den Ausgleich zum 2:2 konnte der HC Thurgau zu Beginn des Mitteldrittels erzielen. Es war Esbjörn Fogstad Vold, der die Oltner Führung zur Spielmitte wiederherstellen konnte. Eine energische Scheibeneroberung in der neutralen Zone gefolgt von einer geschickten Abschirmung und viel Zug in Richtung Tor ermöglichten der Nummer 14 den Treffer zwischen des Torhüters Schonern hindurch. Gar noch besser für den Gastgeber sollte es in der 38. Minute kommen, als Michael Rudolf im fünften Anlauf für das erste grün-weisse Powerplaytor des Abends besorgt war. Doch die aufsässigen Thurgauer reagierten postwendend und kamen exakt eine Zeigerumdrehung nach Rudolfs Tor zum 3:4-Anschlusstreffer durch Jones Connor.

Erfolgreiches Powerplay
Das Spiel zugunsten der Oltner entschieden hat der auffällige Esbjörn Fogstad Vold mit seinem zweiten persönlichen Erfolgserlebnis rund zehn Minuten vor Spielende. Für das 6:3-Schlussresultat zeigte sich Stan Horansky in Überzahl besorgt. Während das Oltner Powerplay zu Beginn des Spiels noch brotlose Kunst darstellte, resultierten aus den letzten drei Powerplays zwei Tore. Kurz vor Spielende kam auch Garry Nunn in seinem ersten Spiel für die Dreitannenstädter noch zu einer heissen Aktion. In der Schlussminute überlistete der Kanadier den Torhüter mit einem «Buebetrickli», konnte jedoch zu wenig Druck auf den Stock ausüben, um der Scheibe noch die gewünschte Richtungsänderung ins Thurgauer Tor zu geben.

Neben dem Powerplay gilt es für den EHCO besonders am Defensivverhalten nach Toren zu arbeiten. Öfters kamen die Gäste aus dem Thurgau direkt nach einem Anspiel im Mittelkreis zu gefährlichen Szenen vor Silas Matthys, der sich jedoch durchs ganze Spiel hindurch als sicherer Rückhalt für sein Team präsentierte und für keines der Gegentore eine Schuld trägt.

​​​​​​​Weiteres Programm
Für den EHCO bietet sich am Samstag, 7. September, auswärts in der Ajoie die letzte Testmöglichkeit, ehe am Mittwoch, 11. September, mit dem Cupspiel gegen den EHC Burgdorf das erste Pflichtspiel der neuen Saison ansteht. In die Swiss-League Saison startet der EHCO am 13. September auswärts in Winterthur, bevor am Samstag, 14. September, im heimischen Kleinholz der Derbygegner aus Langenthal begrüsst werden darf.

Die Teampräsentation findet am Donnerstag, 5. September, im Magazin in Olten statt. Türöffnung ist um 18:30 Uhr. Der offizielle Teil startet um 19:00 Uhr. (dho)